Marvel-Boss stellt klar: Doctor Strange 2 wird kein Horrorfilm

02.01.2020 - 18:00 UhrVor 3 Monaten aktualisiert
26
0
Doctor Strange
© Disney
Doctor Strange
Nach dem Endspiel gegen Bösewicht Thanos wartet eine neue Herausforderung auf Stephen Strange. Allerdings wird Doctor Strange 2 kein richtiger Horrorfilm werden.

Mit Avengers: Endgame und Spider-Man: Far From Home beschloss das Marvel Cinematic Universe dieses Jahr eine über elf Jahre erzählte Saga. Gleichzeitig blicken beide Filme jedoch auch nach vorne, denn Phase 4 des MCU ist bereits beschlossene Sache und wird uns nicht nur neue Helden präsentieren, sondern auch bereite bekannte Avenger wie beispielsweise Doctor Strange (Benedict Cumberbatch) in neuen Abenteuern zurückholen.

Kevin Feige konkretisiert ursprüngliche Aussage zu Doctor Strange 2

Im Sommer dieses Jahres kündigte Marvel Studios-Boss Kevin Feige den ersten Schwung neuer MCU-Filme an, zu denen mit Doctor Strange: In the Multiverse of Madness ein neues Abenteuer des Obersten Zauberers gehört. Ihm zur Seite stehen wird im Laufe des Films ebenfalls Scarlet Witch, deren kommende Disney+-Serie, genauso wie die Loki-Serie, mit dem Blockbuster verbunden sein soll.

Zur Überraschung vieler Fans beschrieb Feige Doctor Strange 2 dabei als "den ersten gruseligen MCU-Film", gewissermaßen also als ersten Horrorfilm innerhalb von Marvels Film-Universum. Wie Comic Book  berichtet, konkretisierte Feige jüngst seine Aussagen bezüglich des kommenden Doctor Strange-Sequels und sagte während eines Q&A bei der New York Film Academy :

Multiverse of Madness ist der größte Titel, den wir bisher gemacht haben, was, nebenbei bemerkt, ein Grund dafür ist, wieso ich diesbezüglich so aufgeregt bin. [...] Ich würde nicht notwendigerweise sagen, dass es ein Horrorfilm ist, aber... es wird ein großer MCU-Film mit gruseligen Sequenzen darin.

Doctor Strange auf den Spuren von Indiana Jones?

Doctor Strange in the Multiverse of Madness (Logo)

Anschließend führte Kevin Feige weiter aus, dass es bereits in der Vergangenheit Filme gab, die trotz eines PG-13-Ratings gruselige Elemente beinhalteten, beispielsweise Jäger des verlorenen Schatzes, Poltergeist oder auch Gremlins. Filme, an denen sich Doctor Strange 2, zumindest in gewisser Weise, orientieren könnte:

Es macht Spaß, auf diese Weise Angst zu haben, und zwar nicht auf eine schreckliche, quälende Weise, sondern auf eine Weise, die berechtigterweise beängstigend ist - denn (Regisseur) Scott Derrickson ist darin recht gut - doch beängstigend im Dienste eines berauschenden Gefühls.

Wie ausgeprägt der Anteil gruseliger Sequenzen in Doctor Strange: In the Multiverse of Madness letztendlich tatsächlich ausfallen wird, erfahren wir ab dem 6. Mai 2021. Scott Derrickson hat vor seiner Reise ins MCU mit Doctor Strange immerhin Der Exorzismus von Emily Rose und Sinister inszeniert.

Freut ihr euch auf etwas Grusel in Doctor Stranges zweiten MCU-Film?

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare