Neu bei Amazon Prime: Die ultimative Sci-Fi-Geschichte, die jeder Fan gesehen haben sollte, schickt euch über 800.000 Jahre in die Zukunft

26.03.2024 - 10:00 UhrVor 2 Monaten aktualisiert
The Time MachineWarner Home Video
0
1
Frankenstein, 20.000 Meilen unter dem Meer und die Vorlage für unseren heutigen Amazon-Tipp: Sie alle zählen zu den absoluten Sci-Fi-Klassikern, die noch vor Beginn des 20. Jahrhunderts zu Meilensteinen des Genres wurden.

Es gibt Geschichten, die verändern alles, was nach ihnen kommt. Besonders die Sci-Fi-Werke des 19. Jahrhunderts legten ein revolutionäres Fundament für alles, was heute unsere Literatur und unser Genre-Kino ausmacht. Dazu zählen Mary Shelleys Frankenstein, Jules Vernes 20.000 Meilen unter dem Meer – und H.G. Wells' Die Zeitmaschine.

Eine ambitionierte Verfilmung ebendieses einflussreichen Zeitreiseromans könnt ihr ab heute bei Amazon Prime im Abo sehen: Simon Wells' The Time Machine aus dem Jahr 2002 mit Guy Pearce und Jeremy Irons. Die wartet mit großartigen Effekten, einer nach wie vor aktuellen Geschichte und fantastischen Bildern auf, die jeder Sci-Fi-Fan zumindest einmal gesehen haben sollte.

In The Time Machine reist ein Erfinder in eine unendlich weit entfernte Zukunft und lernt ihre Schrecken kennen

Das 19. Jahrhundert neigt sich dem Ende entgegen, und Wissenschaftler Alexander Hartdegen (Guy Pearce) ist hin und weg von den technischen Entwicklungen seiner Zeit. Ihm selbst blüht eine wundervolle Zukunft mit der Frau seiner Träume, der er einen Antrag macht. Doch durch einen unerwarteten Schicksalsschlag steht er plötzlich ganz alleine da.

In Hartdegen reift eine Idee heran, getrieben von den Technologien der Zukunft: Was, wenn er durch die Zeit reisen und noch einmal von vorne anfangen könnte? Er stürzt sich in die Arbeit an einer Zeitmaschine, egal, wie sehr sein Umfeld ihn dafür verlacht. Am Ende aber triumphiert er, steigt in sein Vehikel und erkundet Vergangenheit und Zukunft.

Guy Pearce in The Time Machine

Dabei verschlägt es ihn nach einigen Umwegen schließlich bis ins Jahr 802.701. Dort wird er Zeuge einer Welt, die unendlich weit entfernt ist von dem, was ihm vertraut ist. Zwei verfeindete Arten von Wesen dominieren diese Erde, und Hartdegen muss feststellen, dass er mitten in einen tödlichen Konflikt gestolpert ist.

The Time Machine bei Amazon Prime erweckt die Visionen eines der größten Sci-Fi-Autoren eindrucksvoll zum Leben

The Time Machine ist ein Film, der für jeden Sci-Fi-Fan einfach zum Programm gehören sollte. Wer sich intensiv mit den ganz Großen der Zukunftsvisionen auseinandersetzt, wird neben Mary Shelley, Jules Verne oder Isaac Asimov früher oder später auch über H. G. Wells stolpern. Der schuf neben Die Zeitmaschine auch Krieg der Welten und sicherte sich damit einen Platz in den Ruhmeshallen der Science Fiction.

Dabei ist und bleibt sein Blick in die weit, weit entfernte Zukunft unserer Erde erschreckend vertraut. Zwar wirken technische oder biologische Aspekte nach unserem eigenen Wissenschaftsstand inzwischen eher fantastisch. Doch die Vorstellung, wie sich eine gespaltene Gesellschaft entwickelt, in der die Schere zwischen Arm und Reich immer weiter auseinanderklafft, hat nichts an Aktualität verloren.

The Time Machine

Die Zeitmaschine zählt also zu Recht zu den Geschichten, die aus Sci-Fi-Bibliotheken nicht wegzudenken sind. Die Buchplattform Goodreads  platziert Wells’ Werk unter den einflussreichsten Sci-Fi- und Fantasy-Büchern überhaupt.

Für die 2002er Verfilmung saß übrigens der Nachkomme des Autors, Simon Wells, selbst im Regiestuhl. Unter seiner Aufsicht entstanden Bilder, die den Visionen des Originals wahrlich gerecht werden. Praktische Sets, Requisiten und vor allem die Maskenarbeit für die Morlocks und Eloi – zu ihrer Zeit oscarnominiert – erwecken die düstere Zukunft zum Leben. Der damals gefloppte Film hat sich einen zweiten Blick mehr als verdient.

Wer eintauchen will in die erschreckende und faszinierende Zukunftsvision von The Time Machine kann das ab heute im Streaming-Abo von Amazon Prime.

*Bei den Links zum Angebot von Amazon handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links erhalten wir eine Provision.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News