Neu bei Amazon Prime: Herr der Ringe-Fans erwartet ein berauschendes Fantasy-Epos

01.06.2020 - 11:00 Uhr
3
2
Jetzt bei Amazon Prime: Bahubali - The BeginningAbspielen
© Splendid
Jetzt bei Amazon Prime: Bahubali - The Beginning
Amazon Prime-Kunden können sich den Blockbuster Bahubali: The Beginning anschauen, dessen epische Geschichte von Verrat, Krieg und Liebe auch Herr der Ringe-Fans begeistern wird.

Auf Blockbuster im Kino müssen wir aktuell verzichten. Falls ihr daheim trotzdem eine Prise epischer Kino-Unterhaltung durchs Wohnzimmer ziehen lassen wollt, haben wir einen Tipp für euch. Denn bei Amazon Prime Video gibt seit Kurzem einen Film, in dem so viel unbändige Kino-Energie steckt, dass er selbst auf dem kleinen Display die Wucht einer IMAX-Leinwand mitbringt.

Die Rede ist vom indischen Blockbuster Bahubali: The Beginning, in dem sich ein junger Mann auf die Suche nach einer geheimnisvollen Frau begibt und in ein episches Fantasy-Abenteuer voller Liebe und Intrigen, mutiger wie verschlagener Krieger hineingerät. Das ist nicht nur etwas für Herr der Ringe-Fans. Bahubali begeistert durch seinen kreativen GCI-Einsatz, die ausdrucksstarke Inszenierung und hervorragende Action.

3 Infos zu Bahubali - The Beginning bei Amazon Prime:

Fantasy à la Herr der Ringe bei Amazon: Bahubali erzählt ein berauschendes Epos

Ein Findelkind steht am Anfang von Bahubali. Shivudu (bestechend charismatisch: Prabhas) wird von einfachen Leuten aufgezogen, doch seine Bestimmung liegt an einem Königshof. Vom Schicksal wird Shivudu von Kindesbeinen dazu verlockt, einen Berg samt Wasserfall zu erklimmen, und als er diesen als junger Mann endlich nimmt, trifft er auf dem Plateau die Kriegerin Avanthika (Tamannaah Bhatia).

Schaut euch den Trailer für Bahubali - The Beginning an:

Baahubali The Beginning - Trailer 2 (Deutsch) HD
Abspielen

Die Bekanntschaft zieht ihn in einen Konflikt rund um das Königreich Mahishmati hinein, der ihm auch seine geheimnisvolle Herkunft eröffnen wird.

Bahubali wird in breiten audiovisuellen Pinselstrichen erzählt, die ungemein ikonische Bilder entstehen lassen. Das Epische drängt in der Geschichte aus jedem Frame, ohne dass der Film unter diesem Gewicht einknickt. Stattdessen steckt Bahubali: The Beginning voller energiegeladener Lebensfreude. Er wirkt leichtfüßig wie sein Held.

Das deutet sich schon in der famosen Sequenz an, in der Shivudu den Wasserfall erklimmt. Angelockt vom poppigen Gesang der Frau seiner Träume klettert er über Stock und Stein, schwingt sich von Ast zu Ast, als sei die Schwerkraft nur ein lästiges Anhängsel auf der Suche nach der großen Liebe.

Mit dieser Lässigkeit geht und springt und kämpft sich Shivudu durchs Leben und reißt den Zuschauer gleich mit ins Abenteuer. In dem treffen wir hauptsächlich menschliche Monster. Der Fantasy-Aspekt schlägt sich vor allem in der übernatürlichen Stärke der Krieger und Kriegerinnen nieder, deren wunderbar unrealistische Aktionen den fliegenden Helden des chinesischen Schwertkampffilms ähneln.

Eine grandiose Absage an die Realität: Bahubali 1 bei Amazon Prime

Wenn das Kino es möglich macht, warum die eigene Fantasy zügeln? Das scheint der Kerngedanke hinter S.S. Rajamoulis Bahubali-Projekt zu sein. Der Regisseur hat sich in den letzten Jahren durch seinen kreativen und verspielten Einsatz von Computer-Effekten hervorgetan.

Bahubali: The Beginning

Im turbulenten Makkhi - Die Rache der Fliege wird der Held nach seiner Ermordung als Fliege wiedergeboren. Eine Fliege, die dezidiert nicht realistisch animiert wird. CGI-Realismus samt der sklavischen Nachahmung der Oberflächenbeschaffenheit würde die Möglichkeiten von Rajamoulis Realfilmen einschränken.

In diesen Filmen tragen die CGI-Gebilde in sich eher die Idee von bestimmten Objekten, als die äußerliche Überzeugungskraft, dass es sich tatsächlich um reale Objekte oder Lebewesen handelt. Die Fliege in Makhi entspricht der Idee von einer Fliege, mehr aber auch nicht. Alle weiteren Äußerlichkeiten sind den emotionalen und physischen Kräften des Films untergeordnet. Das gilt auch für Bahubali: The Beginning. In dem Film scheinen Regentopfen, Schmetterlinge und Berge direkt dem Kino zu entspringen - ohne vorher durch einen Realitäts-Filter gezwängt zu werden.

Der Einsatz der visuellen Effekte in Bahubali: The Beginning liegt daher näher bei Hybriden aus Live-Action und Animation aus vergangenen Kinojahrzehnten als etwa dem Herr der Ringe von Peter Jackson und Weta. Mit einem Budget von rund 25 Millionen Dollar hat S.S. Rajamouli dieses Fantasy-Epos umgesetzt, das durch seine großangelegte Geschichte, archaischen Figurentypen und Breitwand-Bilder trotzdem auch Tolkien-Fans ansprechen dürfte.

Bahubali: The Beginning

Im zweiten Teil, Bahubali: The Conclusion, toppt Rajamouli den Vorgänger nochmal und zieht ein kreatives Schlachtengemälde auf, das eine willkommene Abwechslung vom weit verbreiteten Wackelkamera-Gemetzel liefert. Teil 2 gibt es leider noch nicht in einer Flat, aber dafür als Video on Demand zum Kaufen und Leihen *.

Lasst euch die Bahubali-Filme auf keinen Fall entgehen. Mehr Liebe und Offenheit für die Möglichkeiten des Kinos war in den letzten Jahren in kaum einem anderen Blockbuster zu sehen.

Für Amazon Prime-Abonnenten: Podcast zum 10-Jährigen von Lost

Lost begeisterte zwischen 2004 und 2010 als Mysteryserie zahllose Rätselfreunde. Wir halten im Streamgestöber-Podcast zum Jubiläum Rückschau und fragen, welche Relevanz die Serie heute noch hat und welche Einflüsse sie auf die spätere Serienlandschaft ausübte.

Wenn ihr Lost damals also verpasst habt und die Serie auf Amazon Prime mit uns entdecken wollt, wenn ihr einfach noch einmal voll in der Lost-Nostalgie davonschwimmen wollt (Spoiler ab Minute 44) oder wenn ihr endlich das Ende verstehen wollt: Euch allen bietet unser Podcast Futter.

*Bei den Links zum Angebot von Amazon handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links erhalten wir eine Provision.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News