Outlander Staffel 4 - Wann werden Claire und Jamie sterben?

Outlander
© Starz
Outlander
24.01.2019 - 06:55 UhrVor 3 Jahren aktualisiert
0
0
Die 4. Staffel von Outlander gönnt den Frasers keine Ruhe. In der Folge Geteiltes Land bekämpft Jamie einen Bär und Claire erhält eine Todes-Prophezeiung.

Der Mann der vielen Namen, James Fraser (Sam Heughan), wurde in der 4. Folge der 4. Staffel von Outlander um einen weiteren Titel reicher. Es war eine der am meist erwarteten Szenen der 4. Staffel, in der Jamie den Namen Bärentöter verdient. Dabei wurden die Fans ganz schön an der Nase herumgeführt. Doch der größte Schock wurde in der Gegenwart preisgegeben: Roger (Richard Rankin) erfährt, dass Jamie und Claire (Caitriona Balfe) bald sterben werden. Müssen wir um unser Lieblings-TV-Paar bangen? Hier unsere Rückschau zur 4. Episode, Geteiltes Land.

Jamie und ein Bär von einem Mann

Fans des Outlander-Romans Ruf der Trommel habe sie mit Spannung herbeigesehnt: die Bärenkampfszene. Wer aber eine Szene à la The Revenant erwartet hat, wurde ordentlich hinters Licht geführt, denn es gab einen überraschenden und budgetfreundlichen Twist. Kein Bär, sondern ein Bär von einem Mann, der mit Freddy Krueger-Handschuhen durch die Wälder streift, wird von Jamie im Kampf erlegt.

Jamie und der Bär

Diese Wendung passt jedoch erstaunlich gut zu der Mythologie der Indianer und nimmt dem Kampf nicht seine Bedeutung. Jamie ist nun als Bärentöter bei den Cherokee hoch angesehen und wir erfahren sogar, dass Jamie ein weiteres ungeahntes Talent hat: Er kann meisterlich stricken, wie jeder Bewohner von Lallybroch.

Die schreckliche Botschaft: Die Frasers werden sterben

In der Gegenwart macht Roger MacKenzie die schreckliche Entdeckung in einer alten Ausgabe der Wilmington Gazette, dass Jamie und Claire bei einer Feuersbrunst auf Frasers Ridge ums Leben kommen werden. Da das genaue Jahr verschmiert ist, weiß er nur, dass der Tod die Frasers irgendwann in den nächsten 12 Jahren ereilen wird. Brianna (Sophie Skelton) kann er jedoch nicht mehr warnen, denn diese ist bereits auf dem Weg in die Vergangenheit. Und wenn wir eines in der Serie gelernt haben, dann, dass die Geschichte in Outlander nicht verändert werden kann.

Werden Jamie und Claire wirklich sterben? Achtung, Buch-Spoiler: In der Buchvorlage erfahren wir, dass das Feuer am 21. Januar 1776 ausbrechen soll, also in 9 Jahren. In Band 6, Ein Hauch von Schnee und Asche, ist dieser Tag gekommen, doch es passiert nichts. Erst im Folgeband, Echo der Hoffnung, wird das Rätsel um den Zeitungsartikel gelöst. Es handelt sich um einen Fehldruck und Frasers Ridge brennt erst im Dezember nieder, aber Jamie und Claire leben noch. Der Artikel entstand durch eine Fehlinformation von Thomas Christie. Spoiler-Ende.

Wird Jamie im Serienfinale sterben?

Dass zumindest einer der beiden Frasers noch vor Ende der Serie sterben wird, steht bereits von Beginn an fest. So ist es Jamies Geist, der schon in der Pilotfolge von Outlander in der Gegenwart zu erhaschen ist. Dass es sich dabei um einen älteren und lebendigen Jamie aus der Vergangenheit handelt, kann ausgeschlossen werden, da Autorin Diana Gabaldon mehrfach betonte, dass Jamie nicht selbst durch die Zeit reisen kann.

Noch eine Todes-Prophezeiung in Outlander?

Gleich ein zweites Mal wird den Frasers in dieser Folge der Tod vorausgesagt. Ein alte Schamanin der Cherokee kann Claires Zukunft sehen, in der sie der Vorahnung nach eine weise Heilerin sein wird, wenn ihre "Haare weiß wie Schnee sind". Zumindest Claire wird uns also noch einige Jahre erhalten bleiben - wenn sie nicht beschließt, sich die Haare zu färben. Doch dann erweitert die alte Frau ihre Weissagung um ein beunruhigendes Detail:

Du musst nicht beunruhigt sein. Der Tod wird von den Göttern gesandt. Es wird nicht deine Schuld sein.

Claire ist nach dieser Prophezeiung jedoch sichtlich beunruhigt. Hat die Cherokee etwa Claire ihren eigenen Tod vorausgesagt? Oder den ihres Mannes? Offensichtlich haben die Macher der Serie etwas Großes geplant. Denn im Vergleich zu Buchvorlage wurde ein entscheidendes Detail der Weissagung geändert. Dort ist nämlich von "Krankheit" die Rede, die in Form einer Masern-Epidemie viele Leben kostet. So könnte die geänderte Prophezeiung etwas anderes, den Tod einer Hauptfigur, voraussagen. Oder die Autoren wollen uns einfach ein weiteres Mal an der Nase herumführen.

Die 4. Staffel von Outlander läuft in Deutschland immer mittwochs um 20:15 Uhr bei VOX. Alle spannenden Neuigkeiten dazu erfahrt ihr in unserer praktischen Übersicht zur 4. Staffel von Outlander.

Alle Recaps zur 4. Staffel von Outlander

Staffel 4, Folge 1: Outlander bleibt in Staffel 4 schockierend und sexy
Staffel 4, Folge 2: So wird Claire für Jamie zur Gefahr
Staffel 4, Folge 3: Claires Horror-Fund deutet weitere Zeitreisende an

Staffel 4, Folge 5: Was Murtaghs Rückkehr für den Rest der Serie bedeutet
Staffel 4, Folge 6: So hat Staffel 4 den größten Fehler der 1. Staffel behoben
Staffel 4, Folge 7: Die 5 besten Momente in Briannas Zeitreise-Folge
Staffel 4, Folge 8: Darum wurde die brutale Vergewaltigung in Staffel 4 geschnitten
Staffel 4, Folge 9: Auf den meisterwarteten Moment der Serie folgt der große Schock
Staffel 4, Folge 10: Das müsst ihr über das neue Zeitportal wissen
Staffel 4, Folge 11/12: In Staffel 4 werden Claire und Jamie abgelöst
Staffel 4, Folge 13 - Ein Mann der Ehre: Das Finale der 4. Staffel sollte eigentlich ganz anders enden

Glaubt ihr, dass Claire und Jamie in der Serie sterben werden?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News