Phantastische Tierwesen - Wer ist Credence Barebone?

Ezra Miller als Credence Barebone in Phantastische Tierwesen
© Warner Bros.
Ezra Miller als Credence Barebone in Phantastische Tierwesen

Phantastische Tierwesen 2: Grindelwalds Verbrechen startet am Donnerstag in den deutschen Kinos. Nachdem er bereits vor zwei Jahren im Vorgänger sein Debüt im Fantasy-Franchise Wizarding World gab, wird Ezra Miller erneut als Zauberer Credence Barebone im Sequel zu sehen sein. Doch um wen handelt es sich dabei eigentlich? Wir geben euch einen Überblick über die problembehaftete Figur. Achtung, Spoiler zur Phantastische Tierwesen-Reihe.

Das ist Credence Barebones schwere Familiengeschichte in Phantastische Tierwesen

Ezra Millers Charakter Credence Barebone wurde als Sohn von Corvus und Clarisse Lestrange in die reinblütige britische Familie der Lestranges geboren. Nachdem er von dieser getrennt wurde, kam er in die Obhut von Mary Lou Barebone in New York, von der er nicht nur deren Familiennamen übernahm, sondern in Credence umbenannt wurde. Bis zu jenem Zeitpunkt trug er den Namen seines Vaters. Mary Lou war nicht nur Muggel, also eine Person ohne Zauberkräfte, sondern Anführerin der strikten Anti-Zauberei-Vereinigung New Salem Philanthropic Society.

In Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind aus dem Jahre 2016 trifft Newt Scamander (Eddie Redmayne) zu Beginn auf die von Samantha Morton dargestellte Frau in der Ostküstenmetropole. Während seiner Zeit bei Mary Lou erfuhr Credence sowohl physische als auch seelische Gewalt, da sie seine Zauberfähigkeit unterdrücken wollte - seine biologische Mutter war selbst eine Hexe.

Grindelwalds Verrat entzündete in Phantastische Tierwesen den Zorn in Credence

Die Misshandlungen führten schließlich dazu, dass aus Credence ein sogenannter Obscurial wurde. Dabei handelt es sich um junge Zauberer, die auf Grund der Unterdrückung ihrer magischen Fertigkeiten eine als Obscurus bekannte magische, parasitäre Kraft entwickeln. In Phantastische Tierwesen tritt der Auror und Direktor für Magische Sicherheit des MACUSA (Magical Congress of the United States of America), Percival Graves (Colin Farrell), an Credence heran, der ihm die Befreiung aus seiner gewalttätigen Umgebung und das Training in Zauberei anbietet, wenn er jenen Obscurus findet, der aus seiner Sicht eine Reihe zerstörerischer Vorfälle in New York zu verantworten hat.

Im Laufe der Ermittlungen findet nicht nur Mary Lou ihren Tod durch den Obscurus, sondern es stellt sich heraus, dass es sich bei Credence um den Wirt jener Kraft handelt. Da Graves glaubt, Credence sei ein Squib, entscheidet er sich, ihn nicht in Zauberei auszubilden. Bei einem Squib handelt es sich um ein Kind von Eltern mit magischen Fertigkeiten, das selbst keine entwickelt. Vom Zorn übermannt attackiert Credence in seiner Obscurus-Form die Stadt.

Schließlich gelingt es Mitgliedern von MACUSA, Credence zu besiegen, doch ein Teil des Obscurus kann entkommen. Es stellt sich ferner heraus, dass es sich bei Graves in Phantastische Tierwesen tatsächlich um den dunklen Zauberer Gellert Grindelwald (Johnny Depp) handelte. Er war es also, der Credence für seine eigenen Zwecke benutzte und letztlich verriet. Ab dem 15.11.2018 könnt ihr euch zum Kinostart von Phantastische Tierwesen 2: Grindelwalds selbst ein Bild vom Fortgang der Geschichte machen.

Wie geht es in Phantastische Tierwesen 2 mit Ezra Millers Credence Barebone weiter?

moviepilot Team
NeonFox Alexander Börste
folgen
du folgst
entfolgen
Deine Meinung zum Artikel Phantastische Tierwesen - Wer ist Credence Barebone?
35e2c7ce149a4fa292b7c88bfb33986f