Community
Drogenschmuggler-Biopic

Ron Howard verfilmt 1-Million-Dollar-Skript

11.02.2014 - 15:00 UhrVor 7 Jahren aktualisiert
4
3
Ron Howard am Set von Rush
© UFA
Ron Howard am Set von Rush
Universal sichert sich für eine Million Dollar das Skript zu Mena, einem Biopic über einen Schmuggler, der durch Drogen-und Waffenschmuggel reich und letztlich von einem Drogen-Kartell erschossen wurde. Ron Howard wird Regie führen.

Universal ist sich seiner Sache anscheinend sehr sicher. Nach einer exklusiven Nachricht von Deadline hat sich das Studio einen wahren Bieterkampf mit dem Konkurrenten Sony Pictures geliefert. Das Objekt der Begierde? Das Drehbuch namens Mena von Gary Spinelli (Stash House). Offenbar sieht Universal großes Potenzial in dem Skript, bei einer solchen Summe wäre es ihnen zu wünschen. Deadline berichtet weiter, dass mit Ron Howard sogar schon ein Regisseur gefunden wurde.

Gary Spinellis Mena erzählt die auf wahren Begebenheiten basierende Geschichte des Piloten Barry Seal, der in den 1980er Jahren als Waffenschmuggler und Drogenhändler bekannt war. Mit seinem Flugzeug schmuggelte er Waren für die CIA und für das berüchtigte Medellin-Kartell, das in den 1980er und 1990er Jahren einer der größten Kokain-Exporteure weltweit war. Barry Seals Schmugglerkarriere nahm ein unrühmliches Ende, als er in Baton Rouge von Killern des Medellin-Kartells ermordet wurde. Der Titel Mena spielt auf den gleichnamigen Ort in Arkansas an, in dem viele der illegalen Aktivitäten stattfanden – und das unter den offenbar blinden Augen von Ronald Reagan, George W. Bush und Bill Clinton.

Ron Howard hat offenbar ein großes Interesse an den Lebensgeschichten real existierender Personen. Zuletzt brachte er Rush – Alles für den Sieg auf die Leinwand, in dem er sich auf die Rivalität zwischen den Rennfahrern Niki Lauda und James Hunt konzentrierte. Auch Frost/Nixon, in dem das denkwürdige Interview des britischen Journalisten David Frost mit dem früheren US-Präsidenten Richard Nixon behandelt wird, stammt von Ron Howard. Nach Politikern und Rennfahrern probiert sich der Regisseur nun also an Drogenschmugglern.

Wann wir Mena im Kino sehen werden, steht bisher nicht fest. Denn Ron Howard wurde auch als Regisseur für The Graveyard Book bestätigt. Dabei handelt es sich um die Verfilmung des vielfach prämierten gleichnamigen Fantasy-Romans von Neil Gaiman, in dem ein Junge unter den Geistern eines Friedhofs aufwächst.

Was haltet ihr von dieser Biopic-Idee?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News