So schließt Avengers: Endgame die heimliche Hulk-Trilogie ab

Avengers 4: Endgame
© Disney
Avengers 4: Endgame
Moviepilot Team
Beeblebrox Matthias Hopf
folgen
du folgst
entfolgen
Redakteur bei Moviepilot. Schaut zu viel ins Internet, mag den Weltraum und fühlt sich auf Tatooine genauso zu Hause wie in Hogwarts und Mittelerde.

Achtung, Spoiler zu Avengers 4: Endgame: Wenn sich die Avengers rund um Iron Man, Captain America und Co. im Finale von Avengers 4: Endgame ein letztes Mal gegen Bösewicht Thanos vereinen, markiert dieser Moment definitiv das Ende eine Ära. Die Geschichte einer MCU-Generation wird abgeschlossen, doch dazu gehören nicht nur Tony Stark und Steve Rogers.

Avengers 4: Endgame vollendet die Hulk-Trilogie

Auch der von Mark Ruffalo verkörperte Hulk ist seit Marvel's The Avengers ein fester Teil des Helden-Teams und in Form von Edward Norton sogar der erste große Superheld, den uns das MCU nach Iron Mans Debüt im Jahr 2008 vorgestellt hat. In Avengers 4: Endgame erfährt die zwischen zwei Persönlichkeiten hin- und hergerissene Figur nun den Abschluss ihrer ganz eigenen, heimlichen Trilogie.

Alle Filme der heimlichen Hulk-Trilogie:

Nachdem der Hulk bereits in einigen MCU-Filmen zu sehen war, fungierte Thor 3: Tag der Entscheidung als der erste Film der heimlichen Hulk-Trilogie, die beiläufig mit den übergeordneten Handlungssträngen der jeweiligen MCU-Abenteuer verschmilzt und uns neue Facetten des grünen Wutmonsters präsentierte. Am auffälligsten war natürlich der Umstand, dass Hulk plötzlich sprechen konnte.

Auch darüber hinaus hat der dritte Thor-Film den verwandelten Bruce Banner zu einer greifbareren Figur gemacht, als er zuvor war. Avengers 3: Infinity War knüpfte an diese Entwicklung an und förderte zudem nach der ersten Begegnung mit Thanos ein großes Hulk-Dilemma zutage: Der Wüterich wollte nicht mehr in Erscheinung treten - allerdings nicht, weil er von Thanos eingeschüchtert war.

Avengers 4: Endgame stellt uns Professor Hulk vor

Stattdessen hatte es der Hulk satt, immer nur als Bruce Banners Waffe gesehen zu werden. Avengers 4: Endgame rundet diesen Charakterbogen nun mit einer Lösung des Problems ab und bestätigt im gleichen Zuge eine beliebte Fan-Theorie. Nach dem großen Zeitsprung bekommen wir Bruce Banner bzw. Hulk in einer Variation des aus den Comics bekannten Professor Hulk zu sehen.

Dieser vereint die zwei konkurrierenden Persönlichkeiten im Körper von Bruce Banner und lässt den sonst eher als Außenseiter der Avengers agierenden Superhelden zum richtigen Star werden, der Selfies mit Kids macht und allgemein beliebt ist. Ant-Man kann da nicht mithalten. Professor Hulk bringt die besten Eigenschaften von Bruce Banner und Hulk zusammen. Körperliche Stärke und messerscharfer Verstand gehen Hand in Hand.

Avengers 4: Endgame nutzt dieses neue Erscheinungsbild des Hulks gekonnt für Situationskomik und integriert ihn darüber hinaus als entscheidende Figur in die Geschichte. Der Hulk ist nicht nur ein Sidekick, sondern jemand, der sich - inbesondere bei der Reise in die Vergangenheit - mit seiner eigenen Persona auseinandersetzt. Wild durch die Gegend rennen und Autor zertrümmern - das ist ihm inzwischen fremd.

Besonders die Begegnung mit der Ältesten nimmt nimmt Bruce Banner und Hulk noch einmal direkt vor unseren Augen auseinander, ehe er im Anschluss in perfekter Harmonie die wohl wichtigste Aufgabe des Films übernehmen darf: Der Hulk macht die Dezimierung rückgängig, indem er sich den von Tony Stark gebauten Infinity-Handschuh mitsamt aller Infinity-Steine überzieht und mit dem Finger schnippt.

Der Hulk macht Thanos' Fingerschnipser rückgängig

Der unkontrollierbare Hulk von einst ist vergessen. Stattdessen herrscht nun der notwendige Einklang, um eine solch wichtige Handlung durchzuführen, bei der prinzipiell mehr schieflaufen als gerettet werden kann. Die körperliche Stärke prädestiniert Hulk zwar für das Fingerschnipsen, schlussendlich ist aber sein ausgeglichener Geist, der ihn die Tat fehlerlos durchführen lässt.

Hulk ist also wieder ganz im Avengers-Team angekommen, während seine persönliche Trilogie vollendet wurde. Das führt uns zu der Frage, was die Zukunft für ihn bereithält. In den bisher angekündigten Phase 4-Projekten des MCU taucht sein Name nirgends auf, weder in Verbindung mit einem Kinofilm noch einer Serie. Denkbar wäre aber, dass sich der Hulk wieder in ein Mini-Crossover vom Schlage Thor 3 schleicht.

Wie hat euch Hulks Entwicklung in Avengers 4: Endgame gefallen?

Moviepilot Team
Beeblebrox Matthias Hopf
folgen
du folgst
entfolgen
Redakteur bei Moviepilot. Schaut zu viel ins Internet, mag den Weltraum und fühlt sich auf Tatooine genauso zu Hause wie in Hogwarts und Mittelerde.
Deine Meinung zum Artikel So schließt Avengers: Endgame die heimliche Hulk-Trilogie ab
Jetzt online schauen!Prospect
Cafb3c979c5b4627a9c836984c6b5d48