Spider-Man: Far From Home macht sich über die alten Spider-Man-Filme lustig

07.05.2019 - 09:00 UhrVor 3 Jahren aktualisiert
13
0
Spider-Man Far From Home - Trailer (English) HD
2:49
Spider-Man: Far From HomeAbspielen
© Sony
Spider-Man: Far From Home
Mit seinem neuen Trailer lacht Spider-Man: Far From Home über das, was in den anderen Spider-Man-Filmen lange Tradition hatte: die Geheimhaltung von Peter Parkers Identität.

Achtung, es folgen Spoiler zu allen Spider-Man-Filmen: Der erste lange Trailer zu Spider-Man: Far From Home ist da und hält so einige Überraschungen bereit. Eine davon ist die, dass MJ (Zendaya), offenbar weiß, dass Peter Parker (Tom Holland) in Wahrheit Spider-Man ist. Das lässt sich als augenzwinkender Seitenhieb auf alte Spider-Man-Traditionen lesen.

So zeigt der Trailer, dass MJ Peter Parkers Identität kennt

Im neuen Trailer zu Spider-Man: Far From Home laufen Peter Parker und Michelle Jones, kurz MJ, über eine Brücke in Prag. Peter ringt damit, etwas zu sagen ("MJ, Ich..."). Seine Begleiterin beendet den Satz für ihn ("... bin Spider-Man?"). Er versucht, wenig überzeugend, es abzustreiten ("Nein! Natürlich nicht!"), worauf sie ihm wiederum erklärt: "Ich meine, es ist irgendwie offensichtlich."

Der Spider-Man 2-Trailer zeigt uns hier eine Enthüllungsszene vorab, die Far From Home offenbar besitzt. Obwohl wir nicht wissen, woher MJ Peters Identität kennt, ist das eine ungewöhnliche Entscheidung für die Liebesgeschichte - und nimmt zugleich frühere Spider-Man-Filme auf die Schippe, denen Geheimniskrämerei wichtig war.

Ein Traditions-Bruch? - Spider-Man und sein Geheimnis

MJ und Peter Parker im Trailer zu Spider-Man: Far From Home

In Sam Raimis Spider-Man-Trilogie (Spider-Man, Spider-Man 2 und Spider-Man 3) sowie Marc Webbs zwei Spinnen-Filmen (The Amazing Spider-Man und The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro) war das Geheimnis um Spider-Mans Identität immer ein zentrales Thema gewesen. Peter Parkers Doppelleben war nur möglich, indem er sein Superhelden-Alter-Ego von seinem bürgerlichen Dasein trennte - also kaum einer davon wusste.

Der von Tom Holland gespielte MCU-Spider-Man hatte hingegen schon früh viele Vertraute, die seine Identität kannten: Iron-Man (Robert Downey Jr.s Tony Stark aka "Ich bin Iron Man") hatte es als Mentor ja im Prinzip vorgemacht.

Neben Happy Hogan (Jon Favreau) und Klassenkamerad Ned (Jacob Batalon) erfuhr sogar Tante May (Marisa Tomei) schon am Ende des ersten Films Spider-Man: Homecoming von Peters Superhelden-Dasein. MJ, die im vorangegangenen Film zwar schon dabei, aber noch nicht die Zielperson von Peters Gefühlen war, zieht nun offenbar ohne viel Federlesen nach.

Spider-Man 2: Schlauere Figuren, aber unspektakulärere Enthüllungen?

Indirekt lässt sich MJs Kommentar, dass Peter Parkers Spider-Man-Identität "offensichtlich" ist, zugleich als Kommentar auf das Superhelden-Kino lesen. Eine lachhafte Identitätsverschleierung, in der ein Clark Kent mit Brille von niemandem als Superman erkannt wird oder eine Welt, in der Spider-Man immer wieder seinen Love Interest aus brenzligen Situationen rettet, ohne dass dabei seiner Angebeteten ein Licht aufgeht, sind vorbei.

Spider-Man Tobey Maguire mit Kirsten Dunst

Damit zeigen sich in Spider-Man: Far From Home die Charaktere weniger naiv. Zugleich wird allerdings großen Enthüllungsaktionen eine Absage erteilt, wie wir sie noch mit Mary Jane (Kirsten Dunst) und Tobey Maguire in Doc Ocs Labor in Spider-Man 2 erlebten. Andrew Garfields Spider-Man erzählte es Gwen Stacey (Emma Stone) in Amazing Spider-Man 2.

Ist es also nur die natürliche Evolution - sehen, sagen, selbst schlussfolgern - dass die "Damsel in Distress" jetzt zur eigenständig denkenden Frau wird? Oder wurden wir am Ende vom Trailer getäuscht?

Ist die Offenbarung aus dem Spider-Man: Far From Home Trailer noch zurücknehmbar?

Spider-Man: Far From Home

Natürlich sollten wir die Enthüllungsszene trotzdem noch mit Vorsicht genießen. Schließlich handelt es sich hier noch nicht um den fertigen Film, sondern erst um den Trailer zu Spider-Man: Far From Home. So unwahrscheinlich das erscheint, wäre es durchaus möglich, dass der Film diese Offenbarung wieder rückgängig macht, zum Beispiel indem...

  • ...Peter Parker doch noch erfolgreich abstreitet/beweist, dass er nicht Spider-Man ist (denn zugegeben hat er es ja noch nicht und der gute alte Doppelgänger-Trick-jemand-anders-schlüpft-ins-Kostüm zieht ja immer).
  • ...der Trailer uns mit seinem Schnitt täuscht und eigentlich ein ganz anderes Gespräch stattfindet (einige wichtigen Dialogzeilen werden nämlich seltsamerweise von beiden Off-Screen gesprochen). Trailer-Täuschungen haben im MCU schließlich Tradition.

Alles, was wir über Spider-Man: Far From Home wissen, deutet trotz "offensichtlichen" Identitäts-Aufdeckungen darauf hin, dass das nächste MCU-Abenteuer noch so einige Überraschungen in der Hinterhand haben könnte. Das werden wir wohl aber erst zum Kinostart am 04.07.2019 herausfinden.

Würde es euch stören, wenn MJ so unspektakulär Spider-Mans Identität aufdeckt?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News