Streaming-Event: Nick Cave trotzt mit Innovation der Corona-Krise

14.07.2020 - 18:45 UhrVor 30 Tagen aktualisiert
5
7
Nick CaveAbspielen
© Rapid Eye Movies/24 Bilder
Nick Cave
Auch Nick Cave gehört zu den Musikern, die aufgrund der Corona-Pandemie ihre Tournee absagen mussten. Jetzt meldet er sich dafür mit einer außergewöhnlichen Streaming-Erfahrung zurück.

Eigentlich wollte Nick Cave dieses Jahr im Zuge seiner jüngsten Tournee mehrere Zwischenstopps in Deutschland einlegen, schlussendlich hat ihm die Corona-Pandemie aber einen Strich durch die Rechnung gemacht. Wie viele andere Künstler musste auch er sämtliche Konzerte absagen oder verschieben. Ein kleiner Trost bleibt dennoch.

Nick Cave & The Bad Seeds: One More Time With Feeling
Zum Deal
Meisterhafter Konzertfilm

Während dem Lockdown hat sich Nick Cave das Konzept für einen innovativen Konzertfilm ausgedacht, der nun unter dem Titel Idiot Prayer: Nick Cave Alone at Alexandra Palace am 23. Juli 2020 seine Premiere feiert. Laut aktuell Plan soll das Werk nur einmal (jeweils in drei verschiedenen Zeitzonen) gestreamt werden.

Nick Cave lädt trotz Corona zum Idiot Prayer ein

Via Little White Lies  erreicht uns diese aufregende Neuigkeit zusammen mit einem Trailer, der Einblick in die außergewöhnliche Streaming-Erfahrung gewährt. Nick Cave wandert durch die leeren Räume des Alexandra Palace in London, ehe er am Ende allein vor einem Flügel Platz nimmt. Geradezu gespenstisch, aber auch erhaben wirken die Bilder.

Schaut den Trailer zu Idiot Prayer:

Idiot Prayer: Nick Cave Alone at Alexandra Palace - Trailer (English) HD
Abspielen

Der Trailer zu Idiot Prayer: Nick Cave Alone at Alexandra Palace besticht vor allem mit seinen Aufnahmen. Diese zeichnet Robbie Ryan verantwortlich, der sich durch Filme wie American Honey, The Favourite und Marriage Story längst als einer der spannendsten Kameramänner des gegenwärtigen Kinos behauptet hat.

Ein klassischer Konzertfilm erwartet uns im Zuge von Idiot Prayer: Nick Cave Alone at Alexandra Palace also definitiv nicht. Kein Publikum und auch keine Band: Gedreht wurde nur mit minimalem Personal, was trotz der weiten Räume eine intime Atmosphäre mit sich bringt, während Nick Cave in sogenannten "Conversations" durch sein Schaffen führt.

Idiot Prayer als dritter Teil einer innovativen Trilogie

Idiot Prayer: Nick Cave Alone at Alexandra Palace scheint damit mehr einem filmischen Gedicht zu gleichen, das somit nahtlos an Werke wie 20,000 Days On Eart und One More Time with Feeling anschließt. Laut Nick Cave bilden die drei Filme nun eine Trilogie, die versucht, durch eigenwillige Ideen die Grenzen des Konzertfilms auszuloten.

Gestreamt wird Idiot Prayer: Nick Cave Alone at Alexandra Palace bei DICE  zu drei verschiedenen Zeitpunkten, je nachdem, in welcher Zeitzone man sich gerade befindet. Die Online-Tickets für Europa kosten 16 Pfund, ungefähr 17,60 Euro.

*Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

Werdet ihr euch Nick Caves Idiot Prayer anschauen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News