Suicide Squad 2 wird ein Reboot: Start steht fest, auch einen Titel gibt es schon

31.01.2019 - 09:30 UhrVor 2 Jahren aktualisiert
26
0
Guardians of the Galaxy/Suicide SquadAbspielen
© Warner Bros./Disney
Guardians of the Galaxy/Suicide Squad
Suicide Squad 2 hat ein offizielles Startdatum, und noch dazu sieht es aus, als würde James Gunn tatsächlich die Regie übernehmen. Das dürfte einen kompletten Neuanfang für die Schurkentruppe bedeuten.

Zuletzte bewies Aquaman, dass DC gut damit fährt, alte Fehltritte (in diesem Fall Justice League) nicht allzu schwer zu nehmen und es einfach noch einmal neu zu versuchen. Dasselbe scheint für den missglückten Suicide Squad geplant zu sein, der passenderweise gleichzeitig einen Neubeginn für Guardians of the Galaxy-Mastermind James Gunn als Drehbuchautor für den zweiten Suicide Squad-Film bietet.

Suicide Squad 2 wird ein Reboot - ohne Joker und Harley Quinn?

Mit etwas Glück wird Gunn hier aber nicht nur die Feder, sondern auch Regie führen und damit seine Konkurrenz für den Posten hinter sich lassen. Wie der Hollywood Reporter  berichtet, befindet sich Gunn in Sachen Regie in offiziellen Verhandlungen mit Warner Bros. Außerdem wissen wir nun dank einer weiteren Meldung des Hollywood Reporters , dass der neue Suicide Squad ziemlich sicher ein völliger Neustart wird und wann er erscheint.

Das ist der Kinostart und der Titel des neuen Suicide Squad

Am 6. August 2021 soll James Gunns neue Version des Suicide Squad in den US-Kinos starten. Damit folgt er dicht auf Matt Reeves The Batman, der am 25. Juni 2021 anläuft. Passend zum minimalistischen Titel der Batman-Neuauflage hat auch Suicide Squad 2 einen neuen Titel erhalten und wird einfach nur The Suicide Squad heißen.

Das klingt nicht nach einem Sequel, was auch Sinn ergibt, läuft The Suicide Squad doch offiziell unter der Bezeichnung "Relaunch". Die Vermutungen, dass Jared Leto damit seinen Joker-Mantel an den Nagel hängen kann und auch Margot Robbie erst einmal bei ihrem Birds of Prey-Franchise bleiben wird, scheinen damit bestätigt.

In dieser Konstellation werden wir das Suicide Squad wohl nicht mehr wiedersehen.

Die Quellen des Hollywood Reporter lassen durchblicken, dass James Gunn aktuell "darauf fokussiert [ist], das Franchise in eine neue Richtung zu lenken, mit einer völlig neuen Konstellation an Charakteren und Darstellern."

Wie auch beim Ben Affleck-losen The Batman scheint ein Wiedersehen mit bekannten Gesichtern eher unwahrscheinlich. Zudem scheint The Suicide Squad gute Karten zu haben, tatsächlich eine schwarzhumorige, dreiste Schurkensaga zu werden. Denn wie die Quellen weiter verlauten lassen, soll der neue Film sehr "Gunns Vibe" entsprechen, wie wir ihn schon aus den Guardians of the Galaxy-Filmen kennen.

Als Produzenten stehen James Gunn Charles Roven (der schon seit über zehn Jahren über die Welt der DC-Filme wacht) und Peter Safran zur Seite. Auch Zack Snyder und Deborah Snyder produzieren mit. Bleibt nur zu hoffen, dass Gunn tatsächlich bald im Regiestuhl Platz nehmen wird. Und vielleicht macht Dave Bautista ja auch wie angekündigt mit.

Freut ihr euch auf das Suicide Squad-Reboot von James Gunn?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News