CIA - Clever, Ironisch, Alternativ

Top 7 der bescheuertsten CIA-Filme

Fair Game / Sneakers - Die Lautlosen
© Tobis Film / Universal Pictures
Fair Game / Sneakers - Die Lautlosen

Die CIA ist einer der Grundpfeiler der US-amerikanischen Geheimdienste. Neben Spionage und der Beschaffung sowie Analyse von Informationen jedweder Art plant die CIA auch Geheimoperationen im In- und Ausland. Kein Wunder, dass viele erstklassige und spannende Agententhriller und Actionfilme den US-Nachrichtendienst zum Thema machten. So beispielsweise auch der am kommenden Donnerstag startende CIA-Thriller Fair Game mit Sean Penn und Naomi Watts.

Aber es gibt auch Filme, die diese ernste Thematik auf eine etwas leichtfüßiger Art angehen, die sich nicht davor scheuen, dieser patriotischen Institution mit Spott und Ironie zu begegnen. Auf diese Filme haben wir es nun abgesehen und starten darum die Geheimoperation: Schwangere Bergente!

7. R.E.D. – Älter, härter, besser
Der Rentner Frank Moses (Bruce Willis) sehnt sich nach Abwechslung, nach neuen Tätigkeiten und einem gelegentlichen Auftragsmord, denn Frank ist ein CIA-Agent im Ruhestand. Nun hat sein ehemaliger Auftraggeber entschieden, dass Frank und andere CIA-Rentner eine Gefahr darstellen und ausgeschaltet werden müssen. Diese durchaus willkommene Abwechslung bringt Frank dazu, dass alte Team um Joe (Morgan Freeman), Marvin (John Malkovich) und Victoria (Helen Mirren) wieder zusammenzutrommeln.
Der Cast ist ein Traum, Bruce Willis spielt so gut wie seit seinen frühen Stirb langsam -Zeiten nicht mehr und der Film nimmt sich von vorne bis hinten nicht ernst.

6. Spione wie wir
Emmet (Chevy Chase) und Austin (Dan Aykroyd) sind zwei Spione wie du und ich. Nachdem man ihnen in einer auf einen Tag verkürzten Ausbildung das Nötigste beigebracht hat, werden die beiden über Pakistan abgeworfen. Ihr Ziel: die russische Grenze. Ihr Auftrag: geheim. In bester James Bond-Manier, kein Hindernis auslassend, stolpern die beiden der Erfüllung einer höchst ungewöhnlichen Mission entgegen.
Ein Treffen der Comedygiganten der 80er Jahre. Chevy Chase und Dan Aykroyd waren auf der Höhe ihrer Karrieren und lieferten mit dieser Agentenpersiflage eine filmgewordene Zwerchfellattacke.

5. Der Krieg des Charlie Wilson
Der eher für seinen ausschweifenden Lebensstil bekannte Kongressabgeordneter Charlie Wilson (Tom Hanks), ein abtrünniger CIA-Agent (Philip Seymour Hoffman) und eine texanische Jetset-Lady (Julia Roberts) standen hinter der wahrscheinlich größten und erfolgreichsten Geheimoperation der Geschichte. Wilson schlug sich hinter den Kulissen auf die Seite der Freiheitskämpfer im russisch besetzten Afghanistan und begann in den frühen 1980er- Jahren ein überaus kurioses Kapitel des Kalten Krieges.
Aaron Sorkin, Autor von The Social Network, schrieb diese aberwitzige Satire, die in ihrem Kern vollkommen authentisch ist. Die Charaktere wurden überspitzt dargestellt, aber die Hauptereignisse blieben unberührt, was einem teilweise das Lachen im Hals stecken bleiben lässt.

4. Burn After Reading – Wer verbrennt sich hier die Finger?
Der Fitnesstrainerin Linda Litzke und ihr gutaussehender, aber nicht ganz helle Kollege Chad Feldheimer fällt eine CD mit den Memoiren eines suspendierten CIA-Agenten in die Hände. Die beiden wittern das ganz große Geschäft mit dem offensichtlich brisanten Manuskript. Aufgrund diverser Verirrungen und Verwechslungen sind den Amateur-Erpressern schon bald eine ganze Horde Geheimdienste auf den Fersen. Und dann kommen auch noch die Russen ins Spiel.
Urkomisch, staubtrocken und so morbide, wie wir sie kennen und lieben. Die Filmemacher Ethan Coen und Joel Coen lassen keinen Zweifel an der Einfältigkeit der CIA und stellt dem Geheimdienst eine Chaotentruppe gegenüber, die einem an der Zurechnungsfähigkeit der Regisseure zweifeln lassen. Umwerfend!

3. Geständnisse – Confessions of a Dangerous Mind
Chuck Barris war der beliebteste Showmaster der USA. Er hat Popsongs geschrieben, die berühmten Gameshows The Gong Show und The Dating Show (Herzblatt) erfunden und damit das Fernsehen revolutioniert. Er hatte alles, war erfolgreich, berühmt und wurde gefeiert. Außerdem war er CIA-Agent und hat 33 Menschen getötet…
Das Regiedebüt von George Clooney auf Grundlage eines Drehbuchs von Charlie Kaufman. Noch Fragen? Der Film besitzt nicht nur einen erfrischenden Humor, sondern auch eine clever verschachtelte Story, die in die Psyche des Protagonisten vordringt. Typisch Charlie Kaufman eben.

2. True Lies – Wahre Lügen
Harry Tasker führt ein ungewöhnliches Doppelleben: Nach außen gibt er den langweiligen Vertreter einer Computerfirma. In Wahrheit ist er jedoch ein Top-Agent von Omega-Sector, eine amerikanische Organisation, die selbst die CIA in den Schatten stellt. Als Harrys Frau Helen ihr ödes Eheleben satt hat und unter merkwürdigen Umständen in einen höchst brisanten Fall hineingezogen wird, ist Tasker gleich zweifach gefordert: im Kampf gegen skrupellose Atomterroristen und um seine Frau.
Vielleicht ist dies die beste James Bond Parodie, die je gedreht wurde, gleichzeitig aber auch ein ebenbürtiger Mitstreiter um den Titel “toughester Geheimagent aller Zeiten”. James Cameron und Arnold Schwarzenegger sind in jedem Genre zu Hause.

1. Sneakers – Die Lautlosen
Martin Bishop hat gemeinsam mit ein paar Bekannten eine Firma, die in Banken einbricht, um so festzustellen, ob die Bank ausgeraubt werden kann. Er und die anderen sind wegen verschiedener Vergehen in diesem Gebiet vorbestraft, aber fraglos die besten in ihrer Branche. Nur zu dumm, dass auch die CIA von ihren Fähigkeiten weiß, und sie “bittet”, einem Mathematiker einen kleinen, schwarzen Kasten zu stehlen.
Außenseiter, Nerds und ehemalige CIA-Mitarbeiter machen sich selbstständig und werfen mit raffinierten Dialogen, clever gestrickten Handlungssträngen und spannenden Heist-Szenen nur um sich. Ein Film, der niemals langweilig wird und selbst mit fast 20 Jahren kein Rost angesetzt hat.

Erwähnung müssen auf jeden Fall noch die Männer, die auf Ziegen starren finden, auch wenn die CIA mit diesen Jedi-Rittern herzlich wenig zu tun hatte. Mit einem weinenden Augen musste auch auf Air America verzichtet werden, auch wenn Mel Gibson und Robert Downey Jr. zwei begnadete Bruchpiloten im Dienste der CIA spielen. Und last but not least der gute alte Chuck. Er ist zwar ein Serienagent, aber nicht weniger Chaot als die anderen hier genannten Geheimdienstler!

Aber war das schon alles? Was für Filme habt ihr noch auf dem Radar und würdet noch gerne in der Liste sehen?

Fair Game startet bei uns am 25. November im Kino, im Tobis Filmclub findet ihr mehr Informationen zum Film, unter anderem das Quiz zu Sean Penn!

Community Autor
folgen
du folgst
entfolgen
goodspeed alias Orlindo liebt, lebt, hört, fühlt und atmet Filme. Er arbeitet als Online- und Videoredakteur für eine Filmproduktionsfirma und betreibt mit ANIch das einzige (lesenswerte?) deutschsprachige Blog zum Thema Animation und VFX.
Deine Meinung zum Artikel Top 7 der bescheuertsten CIA-Filme
A06a9ab3519c4da2a001334472d51a4c