Community
Galaktische Lupe

Traileranalyse zu Guardians of the Galaxy

20.02.2014 - 08:50 UhrVor 8 Jahren aktualisiert
3
4
Zoe Saldana als Gamora in Guardians of the Galaxy)
© MARVEL
Zoe Saldana als Gamora in Guardians of the Galaxy)
Gestern präsentierten wir euch den langerwarteten deutschen Trailer zum noch viel länger erwarteteten Marvel-Film Guardians of the Galaxy. Jetzt ist der Puls langsam wieder auf Normalstand und wir schauen den Trailer genauer an.

Gestern feierte der offizielle Trailer zu Guardians of the Galaxy seine Premiere in der Late Night Show von Jimmy Kimmel. Es dauerte nicht lange und der Trailer war im Internet. Viel interessanter war der Umstand, dass zeitgleich auch der deutschsprachige Trailer erschien. Diesen lieferten wir euch umgehend und eure Reaktionen waren überwiegend positiv. Wir finden es klasse, dass der Trailer es schafft, neugierig zu machen, ohne dabei zu spoilern. Einige Hinweise und Verweise finden sich trotzdem in den 2:20 Minuten und wir haben diese hier zusammengetragen und euch die wichtigsten Trailerbilder als Stills in die Galerie gelegt.

In diesen Stills, welche wir bei den Kollegen von Entertainment Weekly und Screen Rant gefunden haben, ist unter anderem auch Benicio del Toro in seiner Rolle als Taneleer Tivan alias Der Collector zu sehen. Damit stellt er bis jetzt das einzige offensichtliche Bindeglied zwischen den Guardians und dem restlichen Marvel Cinematic Universe (MCU) dar. Der Collector erschien bereits während des Abspanns in Thor 2: The Dark Kingdom. Natürlich wissen wir nicht, ob und welche Brücken zu bisherigen oder sogar kommenden MCU-Filmen im Film gebaut werden.

Auch zu sehen ist ein Kleinod, welches weitestgehend nur als The Orb bezeichnet wird. Die kleine Kugel sehen wir, als Peter Quill alias Star-Lord (Chris Pratt) gerade dabei ist, sie zu stehlen. Bei dieser kleinen Kugel handelt es sich vermutlich um einen der unheilverkündenden Infinity-Steine, welcher bereits von Kevin Feige in einem Interview mit Slashfilm angekündigt wurde.

Was der Trailer zu Guardians of the Galaxy clever gelöst hat, ist die Exposition der Charaktere. Denn durch die Kurzvorstellung aller Guardians, erspart er sich unter Umständen das Erzählen einer langen Hintergrundgeschichte. Das war ein Luxus, welchen Marvel’s The Avengers hatten: Von Iron Man über Captain America – The First Avenger bis hin zu Hulk hatte jeder seinen Soloauftritt. Diese Hürde muss in Guardians of the Galaxy erst noch bezwungen werden.

Appropos Vorstellung: Erinnert ihr euch noch an die zwei Uniformierten, welche mit knackigen Onelinern das Team vorstellen? Die zwei Sprücheklopfer (unter anderem John C. Reilly) sind Mitglieder des sogenannten Nova Corps. Das klingt nebensächlich, ist aber spannend, wenn ihr wisst, dass diese intergalaktische Militärgruppe einen festen Platz und breit angelegte Storylines im Marvel Universum hat. Übrigens werden wir Glenn Close als Rael, Anführer des Nova Corps, erleben dürfen.

Habt ihr noch andere Hinweise, Spekulationen, Gerüchte entdeckt? Immer her damit!

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News