WandaVision-Ende erklärt: Die letzte Post-Credit-Szene bereitet Doctor Strange 2 vor

05.03.2021 - 17:30 UhrVor 1 Monat aktualisiert
12
2
WandaVision / Doctor Strange
© Disney
WandaVision / Doctor Strange
WandaVision ist zu Ende, aber die Geschichte von Scarlet Witch hat erst begonnen. Die Post-Credit-Szene des Finales legt den Grundstein für die Marvel-Fortsetzung Doctor Strange 2.

Achtung, Spoiler zum Ende von WandaVision: Auch wenn die finale Folge von WandaVision zu großen Teilen zu einer generischen Marvel-Schlacht verkommt, bringt sie die Geschichte von Wandas Trauer zu einem berührenden Abschluss. Trotz fehlender Mega-Cameos und dämonischer Marvel-Schurken hält das Ende einige Überraschungen bereit.

Wie wir es von Marvel gewohnt sind, endet die Serie mit einer kryptischen Post-Credit-Szene, die mehr über Wandas Rückkehr in Doctor Strange 2: In the Multiverse of Madness verrät, als es den Anschein hat.

Wir entschlüsseln für euch einmal die wichtigsten Erkenntnisse aus dem rätselhaften Ende von WandaVision und ergründen, welche Rolle die Scarlet Witch und das Darkhold in der MCU-Fortsetzung Doctor Strange 2 spielen werden.

Marvel-Finale von WandaVision: Die Post-Credit-Szene erklärt

Der WestView-Hex wurde aufgelöst und Wanda ist wieder allein. Ohne Vision, ohne Kinder und mit neuer unerklärlicher Macht flüchtet sie sich in die Abgeschiedenheit verschneiter Berge. Sie will mehr über ihre Kräfte erfahren und wählt lieber das autodidaktische Lernen, als eine Lehre beim Sorcerer Supreme.

Mehr zum WandaVision-Finale gibt's im Recap-Video zu Folge 9:

Wanda, die Scarlet Witch, Visions Schicksal und das Ende der Serie | WandaVision Folge 9 Recap
Abspielen

Hier in einer Hütte sehen wir zuerst Wanda Tee kochen. Das entpuppt sich allerdings als Illusion. In Wahrheit hat Wanda ihren Geist per Astralprojektion von ihrem Körper getrennt und studiert das magische Buch Darkhold in ihrem Schlafzimmer. Versunken in die magische Schrift hört die Scarlet Witch plötzlich den Schrei ihres Sohnes Billy.

Ist der nicht eigentlich mit dem Hex verschwunden? Die MCU-Historie des Darkhold und der kommende Marvel-Film Doctor Strange 2 geben mögliche Antworten.

Bekanntes MCU-Objekt in WandaVision: Was ist das Darkhold?

Zuvor gab Agathas mysteriös leuchtendes Buch Rätsel auf. Nun wissen wir, dass es sich um das mächtige Darkhold, das Buch der Verdammten, handelt, welches vermutlich aus der Bibliothek von Kamar-Taj entwendet wurde. Es ist aber nicht der erste Marvel-Auftritt des Darkhold.

Bereits in den Marvel-Serien Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D. und Marvel's Runaways spielte das Darkhold eine prominente Rolle. Es handelt sich um ein gefährliches Buch, welches in der Dunklen Dimension erschaffen wurde und mächtige Zauber enthält sowie Verbindungen zu anderen Dimensionen ermöglicht.

Das Darkhold in WandaVision

Allerdings unterscheidet sich das neue Darkhold optisch stark von jenem aus den vergangenen Marvel-Serien. Diese gehören nicht mehr offiziell zum Kanon des MCU bzw. sind in einer Paralleldimension verortet. Es bleibt abzuwarten, wie Marvel die doppelte Existenz des Darkhold erklären wird. Eine Möglichkeit: Es existieren mehrere Kopien in verschiedenen Welten.

In den Marvel-Comics ist das Darkhold das mächtigste Zauberbuch, welches dort aber von der uralten Gottheit Chthon erschaffen wurde. Der ist auch der Ursprung der Chaos-Magie, die in WandaVision erstmals im MCU erwähnt wurde.

Post-Credit-Szene in WandaVision versteckt Doctor Strange-Verbindung

Auf den ersten Blick scheint die Post-Credit-Szene von WandaVision nicht direkt mit Doctor Strange verbunden zu sein. Um diese zu erkennen, müsst ihr genau hinhören. Denn auch wenn der Sorcerer Supreme nicht persönlich auftritt, erklingt das musikalische Leitmotiv von Doctor Strange, als Wanda und das Darkhold erscheinen.

Scarlet Witch und das Darkhold

Sogar in den Bildern der finalen Szene ist eine Verbindung zu Doctor Strange 2 zu erkennen. Denn der MCU-Film wird von Horrorlegende und Tanz der Teufel-Regisseur Sam Raimi inszeniert. Dessen unverkennbarer Kamerastil findet in dieser Szene Verwendung. Und dass Wanda in einer einsamen Hütte aus einem mächtiges Buch (das MCU-Necronomicon) liest, kann kein Zufall sein.

So bereitet das WandaVision-Ende Doctor Strange 2 und das Multiversum vor

Welche Rolle wird Wanda bzw. die Scarlet Witch in dem Doctor Strange-Sequel Multiverse of Madness spielen? Wir wissen bereits aus anderen Marvel-Serien, dass das Darkhold Anleitungen beinhaltet, wie Energie aus verschiedenen Dimension gezogen werden kann und sogar Tore zu diesen öffnet.

Die Mythologie um Wandas wahre Kraft wird in Doctor Strange 2 weiter erforscht werden müssen. Dass nun die Scarlet Witch, das mächtigste magische Wesen aller Zeiten, dessen Bestimmung die Zerstörung der Welt ist, aus diesem Buch liest, kann nichts Gutes bedeuten.

Mächtiger als Doctor Strange: Die Scarlet Witch

Wir sehen Wanda rätselhafte Magiekugeln erschaffen, die ein erster Hinweis auf das Multiversum sein könnten. Zudem hört sie den Schrei ihrer eigentlich nicht mehr existenten Kinder. Es scheint, als hätte Wanda eine Dimension im Multiversum aufgespürt, in der ihre Kinder noch existieren.

Immerhin ist sie in den Comics ein sogenanntes Nexus-Wesen, das eine unveränderbare Konstante in allen Welten ist. Dazu könnten auch Billy und Tommy gehören, denen noch eine aufregende Avengers-Zukunft im MCU bevorsteht.

Wanda und Doctor Strange werden das Multiversum des Wahnsinns entfesseln. Aber wie genau sieht dieses Multiversum aus? Wird Wanda zur Bösewichtin oder gar von einer dämonischen Macht wie Chthon besessen? Antworten auf diese Fragen lassen noch eine ganze Weile auf sich Warten.

Doctor Strange 2: In the Multiverse of Madness soll erst am 25. März 2022 in den Kinos starten.

Nach WandaVision: Alle 17 neuen Marvel-Serien im Überblick

WandaVision hat eine neue Ära des Marvel Cinematic Universe bei Disney+ begonnen. In dieser Folge von Streamgestöber schauen wir auf die 17 neuen Marvel-Serien, auf die ihr euch 2021 bis 2023 freuen könnt.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externe Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Matthias, Max und Patrick haben sich die 17 (!) Marvel-Serien näher angeschaut, die uns nach der Avengers-Sitcom WandaVision demnächst bei Disney+ erwarten. Im Podcast erfahrt ihr alles zu den neuen Serien, welche wirklich Highlight-Potenzial haben und welche unser Interesse kaum wecken können.

*Bei diesem Link zu Disney+ handelt es sich um einen Affiliate-Link. Mit dem Abschluss eines Abos über diesen Link unterstützt ihr Moviepilot. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Wie hat euch das Finale von WandaVision gefallen? Hättet ihr euch einen Auftritt von Doctor Strange gewünscht?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News