Jacques Audiard

Beteiligt an 13 Filmen (als Drehbuchautor/in, Regisseur/in, Produzent/in, ...)
Zu Listen hinzufügen
Poster zu Jacques Audiard
Geburtstag: 30. April 1952
Geschlecht: männlich
Anzahl Fans: 34

Jacques Audiard ist ein französischer Regisseur, der mit seinen Filmen wie Der wilde Schlag meines Herzens, Ein Prophet und Der Geschmack von Rost und Knochen international große Erfolge feierte.

Leben und Werk

Jacques ist der Neffe eines Filmproduzenten und der Sohn von Michel Audiard, einem berühmten Drehbuchautoren, der beispielsweise das Buch zu Der Profi mit Jean-Paul Belmondo schrieb. Im Jahr 1952 kam Audiard in Paris zur Welt, studierte nach dem Abitur Literatur und Philosophie an der Sorbonne und brach dieses aber wieder ab, nachdem er durch ein Praktikum bei einem Cutter zum Film kam. Einen Namen machte er sich bereits 1983, als er gemeinsam mit seinem Vater das Drehbuch für Das Auge verfasste. Bis zu seinem Regiedebüt sollten jedoch noch einige Jahre vergehen, in welchen sich der Autor dem Verfassen von Drehbüchern widmete und sich an einigen Kurzfilmen versuchte. Ob in ihm die Angst steckte, seine Regiewerke könnten von der Kritik verschmäht werden? Immerhin war sein eigener Vater nie wirklich mit seinen selbst inszenierten Filmen zufrieden gewesen, erhielt aber viel Lob für seine Drehbücher. Die Angst war auf alle Fälle unbegründet, denn Audiards Regiedebüt erntete vor 15 Jahren eine Welle von Lob.

Wenn Männer fallen nennt sich Audiards Regiedebüt, welches er 1994 mit den Schauspielern Jean Yanne, Jean-Louis Trintignant und Mathieu Kassovitz verwirklichte. Gleich fünfmal für den César nominiert, legte Audiard mit diesem Mordthriller das Fundament für seinen Ruf als exzellenter Filmemacher und wurde mit dem César für das Beste Regiedebüt geehrt. Zwei Jahre später konnte Audiard mit seinem zweiten Film Das Leben: Eine Lüge erneut überzeugen und wurde gleich für sechs Césars nominiert. Ein erfolgreiches Drehbuch (Schöne Venus, der Audrey Tautou berühmt machte) und einen Kurzfilm (Norme française) später erschien 2001 Tödliche Bekenntnisse. Der Thriller um einen Kriminellen (Vincent Cassel) und eine Hörgeschädigte (Emmanuelle Devos) erntete erneut viel Lob, musste aber bei den César-Verleihungen zwei Drittel der Statuetten an Die fabelhafte Welt der Amélie überlassen, welcher im selben Jahr in die Kinos kam.

Mit Der wilde Schlag meines Herzens legte Audiard 2005 einen Erfolgsfilm vor, für den ihn die meisten Franzosen seither kennen und schätzen. Der Film über den Immobilien-Kriminellen Tom, gespielt von Frankreichs damaligem Shootingstar Romain Duris, zog über eine Millionen Franzosen in die Kinos und wurde vor allem für seine atmosphärische Inszenierung gelobt. In Frankreich nun also seit Jahren für seine düsteren Inszenierungen bekannt, könnte sich Audiards Ruf als Nachfolger von Filmemachern wie Henri-Georges Clouzot mit Ein Prophet weltweit festigen. 2009 erschien das fast dreistündige Krimidrama über den kriminellen Aufstieg eines jungen arabischstämmigen Gefängnisinsassen, das in Cannes mit dem großen Preis der Jury ausgezeichnet wurde und für den Oscar für den besten fremdsprachigen Film nominiert war.

2012 folgte Audiards bislang kommerziell erfolgreichster Film Der Geschmack von Rost und Knochen, der weltweit über 25 Millionen Dollar einspielte. Das vielfach prämierte Drama über die Beziehung zwischen einer Schwertwal-Trainerin und einem Kampfsportler wurde u.a. mit dem César für das Beste Drehbuch ausgezeichnet. Das ist insofern erwähnenswert, weil Audiard damit das Kunststück gelang, für seine letzten vier Filme jeweils mit dem César in dieser Kategorie prämiert worden zu sein. Für den Sohn eines legendären Drehbuchautors sicherlich eine ganz besondere Angelegenheit.

Jacques Audiard ist bekannt durch

Ein Prophet Ein Prophet Frankreich · 2009
Der Geschmack von Rost und Knochen Der Geschmack von Rost und Knochen Frankreich/Belgien · 2012
Tödliche Bekenntnisse Tödliche Bekenntnisse Frankreich · 2001

Komplette Filmographie

News

die Jacques Audiard erwähnen
Roma
Veröffentlicht

Netflix ist angekommen: Alfonso Cuaróns Roma gewinnt Hauptpreis in Venedig

Netflix ist angekommen im Festival-Zirkus. Roma, der neue Film von Alfonso Cuarón, gewinnt in Venedig den Goldenen Löwen. Damit geht der Hauptpreis eines A-Festivals an eine Produktion des Streaming-Anbieters. Mehr

The Sisters Brothers
Veröffentlicht

The Sisters Brothers: Belanglosigkeit kann ein Segen sein

Joaquin Phoenix und John C. Reilly jagen Jake Gyllenhaal und Riz Ahmed im Western The Sisters Brothers, der im Wettbewerb von Venedig läuft. Außerdem gibt es zwei der besten Filme im Programm. Mehr

The Sisters Brothers
Veröffentlicht

John C. Reilly, Joaquin Phoenix jagen im Sisters Brothers-Trailer Jake Gyllenhaal

Im ersten Trailer zum Western The Sisters Brothers jagen Joaquin Phoenix und John C. Reilly Jake Gyllenhaal quer durch die amerikanische Prärie. Mehr

Wenn Männer fallen
Veröffentlicht

Wenn Männer fallen, solltet ihr euch das heute im TV auf Arte ansehen

Mit Wenn Männer fallen wartet heute Abend ein kleiner Geheimtipp auf euch. Der französische Kriminalfilm schaut sich das Thema der Männerfreundschaft ab 21:45 Uhr genauer an. Mehr

Alle 20 News

Kommentare zu Jacques Audiard