Joon-ho Bong

Alias: Bong Joon-ho; Bong Joon Ho | ✶ 14.09.1969 | männlich | 179 Fans
Beteiligt an 14 Filmen und 2 Serien (als Regisseur/in, Drehbuchautor/in, Produzent/in, ...)

Komplette Biographie zu Joon-ho Bong

Joon-ho Bong ist ein vielfach ausgezeichneter Filmemacher, unter anderem bekannt für Memories of Murder, The Host, und Snowpiercer. Im Jahr 2019 gewann er mit seiner gesellschaftskritischen Tragikomödie Parasite als erster koreanischer Regisseur überhaupt die Goldene Palme bei den Filmfestspielen von Cannes.

Zu Joon-ho Bongs Markenzeichen gehört die Auseinandersetzung mit unbequemen Themen, schwarzer Humor und plötzliche Stimmungswechsel innerhalb seiner Filme.

Joon-ho Bongs Anfänge in der Filmindustrie

Schon in jungen Jahren wusste Joon-ho Bong, dass er Regisseur werden möchte. Doch seine Eltern waren mit Bongs Karrierewunsch nicht einverstanden, weswegen er sich für ein Soziologie-Studium entschied. Erst danach, Anfang der Neunziger, erfüllte er sich seinen Traum und absolvierte eine zweijährige Ausbildung an einer koreanischen Filmakademie. Dank seiner Abschlusskurzfilme erhielt Joon-ho Bong Einladungen auf Filmfestivals in Hong Kong und Vancouver.

In den Jahren darauf arbeite Joon-ho Bong in verschiedenen Funktionen in der Filmbranche. So schrieb er einige Drehbücher und war auch als Regieassistent tätig. Erst im Jahr 2000 brachte der Südkoreaner seinen ersten eigenen Langfilm heraus: Die Komödie Hunde, die bellen, beißen nicht, der zwar positiv rezipiert wurde, aber dennoch nicht viel Aufmerksamkeit generierte.

Der Durchbruch mit Memories of Murder und The Host

Erst mit dem drei Jahre später folgenden Krimi Memories of a Murder bekam Joon-ho Bong erste große Ehrungen als Regisseur. Bei der Teilnahme am San Sebastian Filmfestival gewann die Theateradaption drei Auszeichnungen, darunter den Preis für die beste Regie.

Bereits 2006 gelang Joon-ho Bong dann ein weiterer großer Karriereschritt. Sein Monsterfilm The Host wurde zu einem der erfolgreichsten südkoreanischen Filme überhaupt und erregte auch die Aufmerksamkeit des US-Filmgiganten Universal, der sich die Rechte für mögliche Fortsetzungen sicherte.

2009 schuf er mit Mother einen weiteren gelungenen Crime-Thriller, ehe er sich mit Snowpiercer von 2013 in gänzlich neue Gefilde traute. Snowpiercer zeichnete ein düsteres Science-Fiction-Szenario und der erste Film von Joon-ho Bong, der mit Hollywood-Stars wie Chris Evans, Ed Harris, John Hurt und Tilda Swinton gespickt war.

Netflix-Film Okja und Sieg in Cannes mit Parasite

Mit Tilda Swinton drehte Joon-ho Bong dann auch seinen nächsten Film. Auch Okja von 2017 stellte wieder ein Novum in der abwechslungsreichen Karriere des Ausnahmeregisseurs da. Denn die märchenhafte Parabel über Massentierhaltung wurde im Auftrag von Netflix produziert und auch über die Streaming-Plattform veröffentlicht.

Im Jahr 2019 erreichte Joon-ho Bongs Karriere einen Höhepunkt. Für seine schwarze Komödie Parasite gewann er die Goldene Palme, den Hauptpreis bei den 72. Internationalen Filmfestspielen von Cannes. (BH)

Bekannt für

14 Filme & 2 Serien mit Joon-ho Bong

8
Film
Parasite
Südkorea | 2019
6.9
Film
Snowpiercer
Südkorea | 2013
7.5
Film
Memories of Murder
Südkorea | 2003
6.2
Film
The Host
Südkorea | 2006
7.3
Film
Mother
Südkorea | 2009
7
Film
Okja
Südkorea | 2017
7
Film
Tokio!
Südkorea | 2008
6.7
Film
Sea Fog
Südkorea | 2014
5.8
Film
Das Phantom aus dem Eis
Südkorea | 2005

Joon-ho Bong: Filme & Serien

Kaufe auf DVD & Blu-Ray

Videos & Bilder

3 Bilder zu Joon-ho Bong