Community

The Dark Knight Rises - Bane-Rolle hatte bleibende Folgen für Tom Hardys Körper

18.01.2017 - 14:30 Uhr
17
0
Tom Hardy als BaneAbspielen
© Warner Home Video
Tom Hardy als Bane
Dass gewisse Rollen auch ihren Tribut fordern, erfuhr Tom Hardy am eigenen Körper. Vor allem sein Part des Schurken Bane in The Dark Knight Rises hatte für ihn Folgen.

Dass Tom Hardy trotz seiner eher kleineren Körpergröße (1,75 m) eine durchaus imposante Statur hat, zeigte er bereits in Filmen wie Bronson, Warrior oder The Dark Knight Rises. In letzterem Werk von 2012 verkörperte er den kräftigen Schurken Bane, wofür er knapp 14 Kilogramm Muskelmasse zulegte. Ein Einsatz, der jedoch nicht ohne Folgen blieb, wie der Schauspieler gegenüber The Daily Beast  verriet:

Ich habe meinen Körper vermutlich zu sehr beschädigt. Ich bin klein. Wenn ich an Gewicht zulege, breche ich zusammen, wie ein Kartenhaus unter zu viel Druck. [...] Ich denke, du bezahlst den Preis für jede drastische physische Veränderung. Es war in Ordnung, als ich jünger war, mich solch einem Zwang zu unterwerfen, aber ich denke, wenn du dich der 40 näherst, musst du behutsamer mit dem rasanten Training umgehen. Wenn du viel Gewicht zulegst [...] und dann keine Zeit hast, im Training zu bleiben, weil du mit Drehen beschäftigt bist, schwimmt dein Körper in zwei verschiedene Richtungen zur gleichen Zeit.

Dies habe auch Auswirkungen auf seinen Alltag, wie Hardy weiter ausführte, wobei er seine vorige Aussage vom beschädigten Körper allerdings etwas abschwächt:

Und nach dem Film bist du müde und du musst vielleicht schon wieder deine Form ändern und für den nächsten Film deine normale Statur annehmen. Von einem Extrem in das andere zu gehen, hat seinen Preis. Ich habe meinen Körper nicht beschädigt, aber ich habe sicherlich ein wenig mehr Schmerzen als früher. [...] Gelenke knacken, die vermutlich nicht knacken sollten, wisst ihr, was ich meine? Und meine Kinder zu tragen, ist ein kleines bisschen härter als früher, aber sagt ihnen das nicht!

Dass seine optische Präsenz dadurch nicht gelitten hat, zeigte Hardy u. a. in Filmen wie Mad Max: Fury Road und The Revenant - Der Rückkehrer. Doch natürlich wird auch ein Tom Hardy nicht jünger (er feiert dieses Jahr seinen 40. Geburtstag). Die körperlichen Strapazen in der Drehvorbereitung können schwere Folgen haben, wie beispielsweise Jared Letos Gichterkrankung nach zu schneller Gewichtszu- und -abnahme für Chapter 27 beweist. Da bleibt nur zu hoffen, dass sich Tom Hardy nicht zu viel zumutet, um weiterhin Leistung abliefern zu können, wie in der aktuell laufenden Serie Taboo.

Könnt ihr Tom Hardys Beschwerden verstehen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News