moviepilot Speakers' Corner

Ein einmaliges Erlebnis

Dumbledore is Keyser Söze!?
© Warner Bros. / moviepilot
Dumbledore is Keyser Söze!?

Es gibt Filme die nur einmal sehenswert sind, und wir geben ihnen auf einer Skala von eins bis zehn trotzdem die maximale Punktzahl. Das liegt meistens an einem oder sogar mehreren überraschenden Twists in der Story, und kennen wir diese, ist der Film nicht mehr interessant.

Ich war noch jung als mir jemand sagte, dass ich Harry Potter ähnlich sehe, und ein paar Wochen später lag bei uns zu Hause zufällig die VHS zu Harry Potter und der Stein der Weisen rum. Mein Bruder war gerade mal fünf und ich etwas älter. Zuvor habe ich noch kaum Filme gekuckt bis auf die Kindersendungen am frühen Abend im schweizerischen Fernsehen. Da legte ich uns die VHS ein und wir sahen etwas uns noch völlig unbekanntes an, jedenfalls solange bis unsere Eltern dann sagten wir seien etwas zu jung dafür und dem Spas ein Ende setzten. Anfangs hatte ich sogar noch etwas Angst im Dunkeln aber die hörte bald auf und wahrscheinlich kam es so dazu, dass ich Jahre später begann die Bücher förmlich in mich hineinzufressen. Bei Harry Potter und die Heiligtümer des Todes (das war das letzte Buch), da war ich schon etwas älter, habe ich einmal eines Tages über 300 Seiten gelesen. Zwischendurch gab es aber noch kurze Abend- und Mittagspausen. Obwohl ich mir sagte dass es für heute genug sei und es mir schon ein wenig schwindelig war, las ich ungehindert dessen, einfach weiter. Viele Serienfreunde kennen das vielleicht, jedenfalls geschah das bei mir durch Breaking Bad und Dexter oftmals.

Nachdem ich alle Bücher durchgelesen hatte, waren die Filme an der Reihe und da ich schon fast ein Potterloge bin, war ich von dem 5. Und 6. Teil, jedenfalls in filmischer Form, ziemlich enttäuscht. Ansonsten gefiel mir jede Verfilmung trotz einigen Änderungen in der Story recht gut.

Wichtig ist jedoch; ich habe noch nie in meinem Leben ein Buch zweimal gelesen und ich würde gerne das einzigartige Erlebnis der Bücher ein zweites Mal haben. Viele kennen das bestimmt von Filmen wie The Sixth Sense der, nachdem wir ihn einmal gesehen haben, nur noch halb so gut ist und nicht wirklich mehrmals sehenswert. Jeder Science-Ficiton-Fan sollte Die totale Erinnerung – Total Recall gesehen haben und auch grob über die Story Bescheid wissen, jedenfalls wäre es dank dieser Technologie, wenn sie diesmal funktionieren würde, möglich The Sixth Sense, Die üblichen Verdächtigen oder, in meinem Fall, die Harry Potter-Bücher nochmals zu erleben.

Doch dies ist leider noch nicht möglich, also was können wir solchen Leuten raten, die etwas nochmals ein erstes Mal erleben oder, in diesem Falle, sehen wollen? Warten bis sie alt werden und schauen ob wir den genauen Verlauf der Geschichte nicht mehr kennen? Sich mit den vielen anderen tollen Werken zufrieden geben?

Eine grosse Anzahl der Harry Potter Fans werden mir zustimmen wenn ich sage dass es so was wie Harry Potter nur einmal gibt und weitere Fortsetzungen der konstant auf hohem Niveau gehaltenen Reihe schaden könnten. Studios denken, wir könnten die Sucht nach mehr einfach mit einem Sequel stillen, aber da kriegen wir oft ein Remake des Vorgängers oder einen grossen Mist.

Wahrscheinlich ist es, rein logisch gesehen, das Klügste, uns einfach nach anderem Stoff zur Unterhaltung umzusehen und zu warten bis wir bereit sind, uns erneut überraschen zu lassen.

Dieser Text wurde von moviepilot-Mitglied LeMovieKritiker verfasst. Wenn ihr auch mal an unserer moviepilot Speakers’ Corner stehen und euren Gedanken freien Lauf lassen wollt, euch ein Thema schon lange auf den Nägeln brennt oder ein Meister und sein Werk noch längst nicht die Huldigung erfahren haben, die ihnen gebührt, dann werft zuerst einen kurzen Blick auf die Regeln und dann: schreibt, schreibt, schreibt. Schickt einfach den fertigen Text an community[@]moviepilot.de und die Speakers’ Corner gehört Euch!

Deine Meinung zum Artikel Ein einmaliges Erlebnis