Community
Kuchenbäcker & Zombies

Pushing Daisies Film mit Zombies in Planung

07.05.2013 - 09:30 UhrVor 7 Jahren aktualisiert
8
9
Pushing Daisies
© Warner
Pushing Daisies
Nach zwei Staffeln wurde Pushing Daisies 2008 abgesetzt. Nun bekommt das Märchen um einen Kuchenbäcker vielleicht eine zweite Chance, als Zombiefilm. Was ja auch irgendwie logisch ist. In einem Interview verriet Bryan Fuller mehr über die Pläne.

Im Jahr 2008 lief es nicht gut für die US-amerikanische Film- und Fernsehlandschaft. Drei ganze Monate lang streikten die Drehbuchautoren und somit mussten Serien verkürzt oder vorzeitig in Pause geschickt werden. Die siebte Staffel 24 wurde gar um ein ganzes Jahr verschoben, da nicht ausreichend Drehbücher vorhanden waren und somit eine fortlaufende Ausstrahlung unmöglich schien. Eines der Opfer dieses Streiks war auch die Fantasyserie Pushing Daisies, die nach nur zwei Staffeln die Radieschen von unten betrachten musste. Nichts desto trotz hat Pushing Daisies es geschafft, sich eine solide Fanbasis aufzubauen. Und so waren von einer Comicbuchreihe bis hin zu einem Broadwaymusical allerlei Fortsetzungsmöglichkeiten im Gespräch. Nachdem die TV-Serie Veronica Mars auf der Plattform Kickstarter mit Hilfe ihrer Fans mehr als 5,7 Millionen US-Dollar für eine filmische Fortsetzung dieser gesammelt hatte, ein Erfolg der natürlich nicht unbemerkt geblieben ist, scheint nun auch Pushing Daisies-Show-Erfinder Bryan Fuller Mut gefasst zu haben.

In einem Interview mit Den of Geek sprach Bryan Fuller (der derzeit seine aktuelle Serie Hannibal bewirbt) über eine mögliche Fortsetzung von Pushing Daisies. Über einen Film sagte Bryan Fuller: “Wenn wir in der Lage sind, das Kichstarterprojekt durchzuziehen, wäre es ein sehr spaßiger Zombiefilm, der mit einer Sturzflut auf einem Friedhof beginnt und im Grunde davon handelt, wie dessen Bewohner versuchen müssen, Ned zu töten, bevor er sie töten kann. Eine etwas andere Art Zombiefilm.” Auf die Frage, ob es sich dann um die allgemein bekannten “langsamen” Zombies oder eher selteneren “schnelle” Zombies handeln würde, erwiderte Bryan Fuller, dass er der Meinung sei, es müssen “schnelle” Zombies sein. “Ich glaube, das ist eine Pushing Daisies Regel, da Chuck, naja, lebt.”

Mehr: Mads Mikkelsen als dämonischer Hannibal Lecter

Bereits als Kind entdeckt Ned (Lee Pace), dass er die Fähigkeit besitzt, durch eine simple Berührung tote Dinge wieder zum Leben zu erwecken. Mit Hilfe seiner Gabe bäckt Ned in seinem Café The Pie Hole nicht nur leckere Kuchen aus verdorbenen Früchten, sondern hilft auch dem Privatdetektiv Emerson Cod (Chi McBride) beim Lösen diverser Mordfälle, in dem er einfach das Opfer befragt. Bedauerlicherweise hat seine Fähigkeit zwei Haken: Berührt er eine wiedererweckte Person das zweites Mal, stirbt sie erneut, diesmal jedoch endgültig. Außerdem muss die Person innerhalb einer Minute erneut in den Tod geschickt werden, denn ansonsten stirbt eine andere an ihrer Stelle. So richtig schwierig wird es, als Neds Jugendliebe Chuck (Anna Friel) ermordet wird. Denn zwar kann Ned sie durch eine Berührung wieder zum Leben erwecken, durch eine zweite jedoch, würde sie erneut sterben. Und zwar diesmal ein für alle Mal.

Pushing Daisies startete im Oktober 2007 auf dem US-amerikanischen Kabelsender ABC und lief ab Dezember 2008 auf ProSieben. Da die Serie in den USA eingestellt und deren Ausstrahlung unterbrochen wurde, liefen die drei letzten Folgen auf ProSieben als Weltpremiere.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News