Community

Rodney King - Trailer zur One-Man-Show-Dokumentation von Spike Lee

06.04.2017 - 20:00 Uhr
0
0
Roger Guenveur Smith in Rodney KingAbspielen
© Netflix
Roger Guenveur Smith in Rodney King
In einer unkonventionellen Dokumentation erforschen Regisseur Spike Lee und Hauptdarsteller Roger Guenveur Smith die Hintergründe von Rodney King, der 1991 Opfer brutaler Polizeigewalt wurde. Seht hier den Trailer!

Nach einer Geschwindigkeitsüberschreitung wurde der afroamerikanische Taxi-Fahrer Rodney King 1991 von der Polizei nach einer Verfolgungsjagd verhaftet. Er leistete Widerstand und wurde daraufhin von Polizisten mit Fußtritten und Schlagstöcken niedergeschlagen. Der Übergriff wurde zufällig von einem Amateurfilmer aufgenommen  und stieß nach der Veröffentlichung weltweit auf Entsetzen. Die vier Polizisten mussten sich vor Gericht verantworten. Spike Lee (Chi-Raq) erforscht in seiner Doku Rodney King zusammen mit dem Schauspieler Roger Guenveur Smith in einer One-Man-Show die Hintergründe der Tat. Den Trailer dazu könnt ihr euch oben ansehen. Der Film ist ab dem 28.04.2017 auf Netflix zu sehen.

Nachdem Gerichtsverfahren wurden die Polizisten von einer Jury, die größtenteils aus Weißen bestand, 1992 freigesprochen. Dieses Urteil löste in der Bevölkerung große Unruhen aus, da es als Beweis für die rassistische Rechtssprechung gesehen wurde.

Rodney King, der sich der Verhaftung damals widersetzte, da er laut eigener Aussage befürchtete, wegen Alkohol am Steuer gegen Bewährungsauflagen zu verstoßen, erstritt 1994 in einem weiteren Prozess 3,8 Millionen US-Dollar Schadensersatz von der Stadt Los Angeles. Er veröffentlichte 2012 das Buch The Riot Within: My Journey from Rebellion to Redemption und ertrank zwei Monate später nach einem Unfall in seinem Pool. Bei der Autopsie wurden Alkohol, Marihuana, Kokain und Phencyclidin in seinem Blut nachgewiesen.

Als Startdatum der Doku wurde der 28.04.2017 gewählt, da es der 25. Jahrestag der Freisprüche für die vier Polizisten ist. Der Schauspieler Roger Guenveur Smith (Do the Right Thing, Final Destination, American Gangster) setzte sich intensiv mit den Hintergründen der Tat auseinander und ergründete das Leben von Rodney King. Nachdem er seine Ergebnisse erst als Theateraufführung präsentierte , verfilmte Spike Lee seine Darbietung.

Was haltet ihr von der Idee den Film als One-Man-Show aufzuziehen?

Das könnte dich auch interessieren

Schaue jetzt

Kommentare

Aktuelle News