Jetzt tief durchatmen

Star Wars Episode 7 wird verschoben

01.04.2015 - 10:00 UhrVor 5 Jahren aktualisiert
108
23
John Boyega nach dem Lesen dieser News [Dramatisierung d.Red.]Abspielen
© Disney
John Boyega nach dem Lesen dieser News [Dramatisierung d.Red.]
Star Wars Episode 7 ist zweifellos einer der größten Filme des Jahres. Oder er war es. Per Pressemitteilung gaben Lucasfilm und Disney eine Verschiebung des Kinostarts bekannt. Die Gründe sind vielgestaltig.

[Update 02.04.2015: Dieser Artikel ist ein Aprilscherz. Die wirklich wichtigen Star Wars-News findet ihr hier .]

Viele Fans sehnen den 17.12.2015 seit Monaten herbei. Doch aus dem frühen Weihnachtsgeschenk namens Star Wars: Episode VII - Das Erwachen der Macht wird nichts. Per Pressemitteilung haben Disney und Lucasfilm bekanntgegeben, dass der Blockbuster von J.J. Abrams um vier Monate verschoben wurde. Das ist an sich kein ungewöhnliches Vorgehen, ereilte jüngere Produktionen wie Batman vs Superman: Dawn of Justice und Warcraft doch das selbe Schicksal. Während letztgenannte wegen drohender Konkurrenz verschoben wurden, liegen die Gründe bei Disneys wohl wichtigstem Blockbuster tiefer.

In der Pressemitteilung , die den neuen Starttermin im Frühling 2016 angibt, wird Alan Horn, Vorsitzender der Walt Disney Studios, folgendermaßen zitiert:

Wir freuen uns sehr, den neuen Starttermin von Star Wars Episode 7: Das Erwachen der Macht bekannt zu geben. Mit dem Start im Frühling wird der Film eine sensationelle neue Blockbuster-Ära für Disney einleiten. Die talentierten Filmemacher hinter diesem wundervollen Projekt können so das bestmögliche Erlebnis für alle Fans gewährleisten und der tadellosen Tradition dieser Reihe Rechnung tragen.

Über die Gründe für die Verschiebung des Starttermins von Star Wars Episode 7 wird heftig spekuliert. Insider berichten von geplanten Nachdrehs in den Shepperton Studios in London, die derart umfangreich seien, dass sie den von Disney angesetzten Zeitplan sprengen würden. Kathleen Kennedy, Präsidentin von Lucasfilm, habe den tief in der Postproduktion steckenden J.J. Abrams in seiner Entscheidung bestärkt. "Das war von Anfang an nicht machbar. Das war Abrams klar, das war Kennedy klar. Abrams hat sich deswegen mit Roberto Orci [gefeierter Autor von Star Trek Into Darkness, Anm.d.Red.] getroffen, um den dritten Akt nochmal komplett umzuschreiben", zitiert ein Branchenblatt  eine anonyme Quelle aus dem Umkreis der Produktion, "jetzt zahlen die Bosse den Preis für ihre Sturheit."

Tatsächlich halten sich seit 2013 Gerüchte, dass Kathleen Kennedy und J.J. Abrams Disney zu einer Terminverschiebung bewegen wollen (wir berichteten ). Als sich Han Solo-Darsteller Harrison Ford Anfang 2014 am Set ein Bein brach, brandeten sie wieder auf. Zuletzt berichtete Latino-Review , dass Abrams und Kennedy Disney-CEO Bob Iger zu einem Sinneswandel verleiten wollen. Dies scheint ihnen gelungen zu sein. Bezüglich der Nachdrehs verriet ein weiterer Insider , dem Figurenensemble werde ein "exzentrischer, aber liebenswerter Gungan" hinzugefügt. Abrams wolle schließlich dem Erbe der gesamten Star Wars-Reihe gerecht werden. Als neuer US-Starttermin für Star Wars Episode 7: Das Erwachen der Macht wurde Freitag, der 1. April 2016 auserkoren.

Was haltet ihr von der Startterminverschiebung von Star Wars 7?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News