Beliebt

Alle hatten genug von Herr der Ringe: Star schießt gegen Amazons Neuauflage

10.09.2020 - 11:00 UhrVor 29 Tagen aktualisiert
11
0
Herr der Ringe: Wen sehen wir wieder?Abspielen
© Warner Bros.
Herr der Ringe: Wen sehen wir wieder?
Der Elrond-Darsteller der Herr der Ringe-Trilogie hat kein Interesse an der Amazon-Serie. Alle hätten mittlerweile genug davon, meint er. Seine Rückkehr ist ausgeschlossen.

Elrond ist eine der wichtigsten Figuren der Herr der Ringe-Bücher- und Filme. In der von Amazon geplanten Serie soll er auch vorkommen, wenngleich nicht bekannt ist, wie groß seine Rolle wird. In der Film-Trilogie spielt Hugo Weaving den weisen Elben. Kehrt er für die Serie zurück? Nein. Und seine sehr deutliche Absage birgt auch leise Kritik an dem Vorhaben selbst.

Luxus-Ausgabe von Das Silmarillion
Zu Amazon
Unverfilmtes Tolkien-Werk für Herr der Ringe-Fans

Hugo Weavings Absage an Amazons Herr der Ringe-Serie

Mit Variety  sprach Weaving über die Pläne der Der Herr der Ringe-Macher und seine vielen Kult-Figuren. Als Agent Smith in Matrix 4 werden wir ihn genauso wenig wiedersehen wie in weiteren Herr der Ringe-Interpretationen:

Keine Chance. Absolutes Nein. Matrix wäre vielleicht möglich gewesen. Aber Herr der Ringe, nein. Ich würde nie - ich bin an alldem nicht interessiert.

Kritik: Warum Darsteller zurückkehren können, Hugo Weaving aber kein Interesse hat

Bei Figuren wie Galadriel und Elrond, die sehr langsam und kaum sichtbar altern, wäre eine Rückkehr der Darsteller durchaus irgendwie zu rechtfertigen gewesen. Anders als bei Elijah Woods Frodo etwa, dessen Figur zum Zeitpunkt der Serie überhaupt noch nicht existiert. (Zur Herr der Ringe-Timeline)

Eine krampfhaft herbeigeführte Rückkehr kommt für Weaving gar nicht infrage. Mehr noch, im weiteren Verlauf seiner harschen Antwort kann sich der Schauspieler eine Spitze gegen das dritte Herr der Ringe-Projekt der letzten 20 Jahre nicht verkneifen.

Hatten wir genug Herr der Ringe?

Ich war sehr gerne wieder mit all diesen großartigen Leuten in Neuseeland [bei der Hobbit-Trilogie]. Es war, als würde ich zu einer Familie zurückkehren, aber um ehrlich zu sein, ich denke, alle hatten genug davon.

Der letzte Hobbit-Teil Die Schlacht der Fünf Heere spielte 956 Millionen Dollar ein, war also alles andere als eine kommerzielle Enttäuschung, obschon Kritiker und Teile der Fan-Crowd enttäuscht von der ausgewalzten und CGI-lastigen Reihe waren. Bei Moviepilot hält der 3. Hobbit-Teil mit 6.9 die schlechteste Wertung der Trilogie und damit des gesamten Franchises.

Erwartungen an die Herr der Ringe-Serie

Das könnte uns bei der "Der Herr der Ringe"-Serie erwarten | Top 5
Abspielen

Das Momentum trug die Reihe also eher nicht zur nächsten Serie (Alle Infos zur Herr der Ringe-Serie bei Amazon). Weaving glaubt nun, die Herr der Ringe-Frucht wurde ausreichend ausgequetscht. Der Ansatz der Serie - eine Art Prequel - hebt sich von der Hobbit-Trilogie nur geringfügig ab.

Die Besorgnis von Weaving ist verständlich. So richtig emanzipiert hat sich die Herr der Ringe-Serie von den Filmen noch nicht. Der neuen Serie fehlt es an Gesichtern (zur Besetzung der Amazon-Serie), an denen sich die Fans festhalten können. Nur deshalb wird ja ein Neuauftritt von Teilen des alten Casts ins Spiel gebracht, immer wieder wieder ploppt der Name Peter Jackson im Zusammenhang mit der Serie auf. Auch der Schauplatz - Neuseeland - ist derselbe.

Die Vorfreude der Fans kennt dennoch keine Grenzen.

*Bei den Links zum Angebot von Amazon handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links erhalten wir eine Provision.

Oder seid ihr inzwischen auch skeptisch?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News