Der irrste Spider-Man im MCU: Aus diesem Grund wird Teil 3 mit Tom Holland abgefahrener Bombast

Spider-Man 3: Die 3 stärksten Bösewichte für den MCU-Film
5:41
Spider-Man: HomecomingAbspielen
© Disney
Spider-Man: Homecoming
21.01.2021 - 14:17 UhrVor 3 Tagen aktualisiert
16
3
Die bisherigen Infos zu Spider-Man 3 lassen einen immer verrückteren Blockbuster erwarten. Das Sequel mit Tom Holland dürfte der irrste Spidey-Film im MCU werden.

Eine der größten Aufgaben im Marvel Cinematic Universe (MCU) besteht jetzt darin, den Bombast eines Avengers 4: Endgame noch zu toppen. Doch wie lässt sich ein Blockbuster übertrumpfen, in dem jede wichtige Figur der letzten Jahre aus dem eigenen Superheld*innen-Universum aufgetaucht ist?

Vielleicht dadurch, dass in der kommenden Phase 4 des MCU auch Figuren außerhalb des eigenen Universums auftauchen und alles dank Multiversen durcheinandergewirbelt wird!

Genau das lassen auch die ganzen Meldungen vermuten, die in letzter Zeit zu Spider-Man 3 erschienen sind. Das Sequel mit Tom Holland soll so viele bekannte Gesichter kreuz und quer aus dem Marvel-Kosmos zusammenbringen, dass einem jetzt schon ganz schwindelig wird.

Wir haben die aktuellen Meldungen und bisherigen Infos zu dem kommenden Blockbuster nochmal sortiert und sind jetzt schon sicher: Das wird der bisher irrste Spider-Man-Film im MCU!

Spider-Man 3 wirkt schon jetzt total vollgestopft

Über die eigentliche Handlung des Films ist noch gar nichts bekannt. Zurzeit läuft die Produktion in den USA, wodurch immer wieder Details vom Set an die Öffentlichkeit durchdringen. Wie es aussieht, wird sich der Blockbuster Hals über Kopf in das Konzept von Multiversen stürzen, die zum Beispiel in Doctor Strange und Ant-Man schon eine Rolle im MCU gespielt haben.

Im Video setzen wir uns kritisch mit Tom Holland als Spider-Man im MCU auseinander!

Darum ist Tom Hollands Spider-Man einfach nicht gut!
Abspielen

Vergangenes Wochenende berichtete Comic Book darüber, dass Charlie Cox seine Szenen am Set von Spider-Man 3 abgedreht hätte. Ja, der Charlie Cox aus der Daredevil-Serie, die bei Netflix abgesetzt wurde. Zuerst war es nur ein Gerücht, dass der Hauptdarsteller in dem MCU-Blockbuster zurückkehren könnte. Mittlerweile gilt es als sicher, dass Daredevil in Spider-Man 3 dabei sein wird.

Cox ist aber nur ein Star unter vielen spektakulären Namen, die bis jetzt schon mit dem Marvel-Sequel in Verbindung gebracht wurden. Anscheinend wird der Film ein regelrechtes Peter Parker-Klassentreffen, bei dem sämtliche Darsteller der Figur aufeinandertreffen.

Neben Tom Holland sollen in Spider-Man 3 nämlich auch Tobey Maguire, bekannt aus der Spider-Man-Trilogie von Sam Raimi, und Andrew Garfield, bekannt aus den beiden The Amazing Spider-Man-Verfilmungen von Marc Webb, dabei sein.

Im Video ordnen wir die abgefahrenen Infos zu Spider-Man 3 auch nochmal für euch ein

Andrew Garfield, Doc Ock und Daredevil in Spider-Man 3 mit Tom Holland! Wer kommt noch?
Abspielen

Doch auch andere Figuren aus dem Spider-Man-Universum außerhalb des MCU werden wir in Spider-Man 3 wiedersehen. Bestätigt wurde bereits, dass Kirsten Dunst als Mary Jane Watson und Alfred Molina in seiner Bösewicht-Rolle des Dr. Otto Octavius aka Doc Ock zurückkehren.

Spider-Man 3 und das MCU streben nach dem nächsten Bombast-Level

Dass das Marvel-Sequel eigene Figuren, einen Netflix-Serien-Rückkehrer und ältere Charaktere aus den bisherigen Spider-Man-Universen zusammenwürfelt, ist die nächste Stufe im weit vorausgedachten Masterplan von Kevin Feige & Co.

Natürlich wissen wir noch gar nicht, wie groß der Auftritt dieser ganzen Stars in Spider-Man 3 ausfallen wird. Vielleicht tauchen sie alle nur einer kurzen Montage auf, wenn sich Tom Hollands Peter Parker in den Multiversen verliert. Trotzdem sind alleine die Berichte über das Auftauchen dieser bekannten Gesichter pures Marketing-Gold, das die Spannung rund um den MCU-Blockbuster kräftig anheizt.

Selbst eine aktuelle Comic Book-Meldung  darüber, dass vor kurzem auch Tom Hollands Bruder Harry am Spider Man 3-Set zu sehen war, lädt dadurch direkt zu Spekulationen ein. Will dieser zwischen den Aufnahmen nur ein bisschen mit seinem älteren Bruder abhängen oder lauert hier wieder ein geheimer Cameo-Auftritt, der durch die Besetzung von Tom Hollands eigenem Bruder irrwitziges Meta-Potenzial mit sich bringt?

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Twitter Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Derart größenwahnsinnige Gedanken sind vielleicht etwas zu viel des Guten. Auch so klingt Spider-Man 3 schon jetzt nach dem irrsten Spidey-Projekt, das es im MCU oder auch darüber hinaus jemals gab.

Vergleichbar damit ist höchstens der abgedrehte Spider-Man: A New Universe von 2018. Der könnte mit seiner Idee von Multiversen und bunt aus sämtlichen Dimensionen zusammengeworfenen Figuren ein Vorbild für das kommende Marvel-Sequel gewesen sein.

Wenn Spider-Man 3 das wilde Konzept des Animationsfilms umfangreich in einen Realfilm überträgt, dürfte dagegen selbst der ausgefallene Sitcom-Stil der aktuellen MCU-Serie WandaVision schon wieder zahm wirken.

*Bei diesem Link zu Disney+ handelt es sich um einen Affiliate-Link. Mit dem Abschluss eines Abos über diesen Link unterstützt ihr Moviepilot. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Was erwartet ihr euch von Spider-Man 3?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News