"Ekelhaft, blutrünstig, krass": Kritiken zum endlich umgesetzten Tarantino-Fake-Film Thanksgiving sind da

15.11.2023 - 16:45 UhrVor 5 Monaten aktualisiert
ThanksgivingSony
0
0
16 Jahre mussten Tarantino-Fans auf den Horror-Kracher Thanksgiving warten. Jetzt sind endlich die Kritiken da und versprechen ein äußerst blutiges Vergnügen.

Was lange wärt, wird endlich grausam. So gilt es zumindest für Thanksgiving, wenn man den ersten Kritiken glauben kann. Der Horror-Kracher begann sein Leben vor 16 Jahren als Fake-Trailer im Vorprogramm vom Tarantino/Rodriguez-Projekt Grindhouse. Am Donnerstag erscheint er im Kino und wird dort allem Anschein nach viele Genre-Fans zufriedenstellen.

Tarantino-Fake-Film ist "unfassbar unterhaltsam": Das sind die Kritiken zu Thanksgiving

Thanksgiving spielt in der US-Kleinstadt Plymouth, die zum Black Friday eine Tragödie mit mehreren Toten erlebt. Ein Jahr später scheint sich ein Unbekannter für die Geschehnisse rächen zu wollen und fängt an, Teenager auf möglichst grausige Art und Weise zu killen.

Schaut euch hier den Trailer zu Thanksgiving an:

Thanksgiving - Trailer (Deutsch) HD
Abspielen

Die vielen positiven Kritiken (via Metacritic ) umreißen den Horror-Film als kurzweiliges Spektakel. "Krank und unfassbar unterhaltsam", schreibt etwa Total Film . Collider  nennt ihn "ekelhaft, blutrünstig, krass und tonnenweise spaßig". Wichtige Branchen-Blätter und Magazine wie Variety, Daily Beast, Slash Film und The Wrap vergaben zudem Wertungen im Bereich zwischen 70 und 83 Punkten. Stefan Geisler von unserer Schwesterseite-FILMSTARTS  vergab 3 von 5 Sternen.

Er schreibt in seinem Fazit:

Thanksgiving ist zwar eine Mischung aus Scream und Feiertags-Slashern wie Black Christmas, bekommt durch Eli Roths Liebe für das Gore- und Grindhouse-Kino aber noch einmal eine ganz eigene, besonders fiese Note. Der mit einer Axt bewaffnete Pilgervater reiht sich wunderbar in die Riege sadistischer Feiertags-Killer ein, selbst wenn dem Film im finalen Akt etwas die Puste ausgeht.

Einige eher negative Gegenstimmen gibt es dennoch. Insbesondere der L.A. Times  fehlt im Film das Bindemittel zwischen den blutigen Elementen. Der Film werfe verschiedene Stücke zusammen und backe sie dann, so die Zeitung.

Nach 16 Jahren Wartezeit wird viele Fans allerdings schon überraschen, dass Thanksgiving überhaupt das Licht eines Kino-Projektors erblickt. Die Story des Films wurde zunächst als Fake-Trailer im Vorprogramm von Planet Terror und Death Proof - Todsicher gezeigt, in dem auch Machete oder Hobo with a Shotgun ihren Anfang nahmen.

Wann kommt Thanksgiving ins Kino?

Thanksgiving erscheint am 16. November 2023 im Kino. Vor der Kamera sind unter anderem Patrick Dempsey (Grey's Anatomy) und Rick Hoffman (Suits) zu sehen. Regie führte Horror-Spezialist Eli Roth (Hostel).

Podcast: Das sind die Netflix-Highlights 2024 vom Sci-Fi-Epos bis zum Fantasy-Remake

Für 2024 wurden bereits viele spannende Netflix-Filme und -Serien angekündigt. Wir stellen euch die 9 spannendsten kommenden Netflix-Projekte vor.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externe Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Von einer Sci-Fi-Bestseller-Verfilmung der Game of Thrones-Macher bis zu einer neu aufgelegten Zeichentrick-Serie im Realfilm-Gewand und einem Fantasy-Film mit Stranger Things-Star Millie Bobby Brown erwarten euch viele Highlights im neuen Jahr.

*Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links oder beim Abschluss eines Abos erhalten wir eine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News