Goldene Palme für Ekel-Komödie: Das sind die Gewinner-Filme von Cannes 2022

28.05.2022 - 22:00 UhrVor 1 Monat aktualisiert
3
10
Decision to Leave - Trailer (English Subs) HD
1:23
Decision to Leave lief im Wettbewerb um die Goldene PalmeAbspielen
© Koch Films
Decision to Leave lief im Wettbewerb um die Goldene Palme
Die Goldene Palme der Filmfestspiele von Cannes 2022 wurde verliehen. Im extrem ekligen und lustigen Siegerfilm spielt Iris Berben an der Seite von Woody Harrelson.

In den letzten zwei Wochen gingen 21 Spielfilme in den Wettbewerb um den Hauptpreis des Festivals von Cannes: die Goldene Palme für den Besten Spielfilm. Nun hat die Jury um Vincent Lindon entschieden, wer sich über die hochkarätige Auszeichnung sowie die weiteren Preise des Festivals freuen kann. Der Sieger spaltete die Kritik.

Goldene Palme geht an den ekligsten Film im Wettbewerb von Cannes

Bei der Kritik stieß er zum Teil auf große Ablehnung, aber auch viele Lacher: Die Satire Triangle of Sadness wurde heute Abend mit der Goldenen Palme der 75. Internationalen Filmfestspiele von Cannes ausgezeichnet. In dem Film von Ruben Östlund, der bereits für The Square die Palme gewann, begibt sich ein Kreuzfahrtschiff mit Superreichen in stürmische Gewässer – mit überaus ekligen Konsequenzen. Für einige der größten Lacher im Film sorgen Iris Berben und Sunnyi Melles.

Goldene Palme für Triangle of Sadness

Der Südkoreaner Park Chan-wook, der einst seinen Kultfilm Oldboy an der Croisette präsentierte, wurde dieses Jahr mit dem Regie-Preis ausgezeichnet. Sein neuer Film Decision to Leave verfolgt, wie sich ein Polizist in eine des Mordes an ihrem Ehemann Verdächtigte verliebt. Beim Großen Preis der Jury zeigten sich Lindon und Kolleg:innen unentschieden. Hier erhielten sowohl der Palmen-Favorit Close als auch der von der Kritik geteilt aufgenommene The Stars at Noon einen Preis.

Cannes 2022: Überraschende Schauspiel-Preise und Spezialpreis zum 75. Geburtstag

Den Preis als Beste Darstellerin erhielt überraschend Zar Amir Ebrahimi, die sich als Journalistin im Serienkillerfilm Holy Spider auf die Suche nach einem Killer macht, der es im Iran auf Prostituierte abgesehen hat. Als Darsteller wurde Song Kang-ho ausgezeichnet. Der Südkoreaner spielt in Broker von Hirokazu Koreeda die Hauptrolle. 2019 war er im Palmengewinner Parasite zu sehen.

Schaut euch den Trailer für Broker an:

Broker - Trailer (English Subs) HD
Abspielen

Den Drehbuchpreis erhielt Tariq Saleh für Boy From Heaven, in dem der Machtkampf in einer religiösen Universität in Kairo geschildert wird. Beim Jury-Preis entschied sich das Gremium um Vincent Lindon für eine zweifache Preisvergabe. Sowohl der aus Sicht eines Esels erzählte Eo von Jerzy Skolimowski als auch The Eight Mountains von Charlotte Vandermeersch und Felix Van Groeningen wurden ausgezeichnet. Mit einem Spezialpreis zum 75. Jubiläum der Filmfestspiele von Cannes wurde das Drama Tori and Lokita von Jean-Pierre und Luc Dardenne ausgezeichnet, der vom Alltag eines Jungen und eines Mädchens erzählt, die aus Afrika nach Belgien eingewandert sind.

Die Preisträger im Wettbewerb der 75. Internationalen Filmfestspiele in Cannes:

Goldene Palme: Triangle of Sadness von Ruben Östlund (Mehr über Triangle of Sadness)
Grand Prix: Close von Lukas Dhont und The Stars At Noon von Claire Denis (Mehr über Close)
Jury-Preis: Acht Berge und Eo
Preis für die Regie: Park Chan-wook für Decision to Leave
Preis für die Darstellerin: Zar Amir Ebrahimi in Holy Spider (Mehr zu Holy Spider)
Preis für den Darsteller: Song Kang-ho für Broker
Preis für das Drehbuch: Tariq Saleh für Boy From Heaven
Spezialpreis zum 75. Geburtstag des Festivals: Jean-Pierre und Luc Dardenne Tori and Lokita

Camera d'Or - Bester Erstlingsfilm im Programm des Festivals: Beast (aka War Pony) von Riley Keough und Gina Gammell

Weitere Preise im Rahmen des Festivals in Cannes: Vicky Krieps als Darstellerin ausgezeichnet

Alle Welt achtet natürlich auf den Wettbewerb und seine Goldene Palme. Zum offiziellen Programm gehört jedoch auch die Reihe Un Certain Regard, die seit 1978 "originelle und ungewöhnliche Filme" präsentiert, wobei sich gestandene Filmemacher und Veteranen abwechseln.

Vicky Krieps (rechts) wurde für Corsage ausgezeichnet

Weiterhin findet ihr im Folgenden eine Auswahl der Preise der unabhängigen Reihen Directors' Fortnight und Woche der Kritik, traditionsreiche Programme, die parallel zum Festival ablaufen.

Preise der Sektion Un Certain Regard (Auswahl):

Un Certain Regard-Preis: The Worst Ones von Lise Akoka und Romane Gueret
Un Certain Regard Schauspiel-Preis:

Un Certain Regard Preis für die Regie: Metronom von Alexandru Belc

Queer Palm: Joyland von Saim Sadiq

Preise der Director's Fortnight:

European Cinemas Label Award: An einem schönen Morgen von Mia Hansen-Løve
SACD Award: The Mountain von Thomas Salvador

Preise der Woche der Kritik (Auswahl):

Grand Prix: La Jauría von Andrés Ramírez Pulido
Jury-Preis: Aftersun von Charlotte Wells

Preis der Internationalen Kritiker-Vereinigung FIPRESCI:

Wettbewerb: Leila's Brothers
Un Certain Regard: The Blue Caftan
Quinzaine/Semaine: Love According to Dalva

Die Internationalen Filmfestspiele von Cannes fanden diesen Jahr vom 17. bis zum 28. Mai in der südfranzösischen Küstenstadt statt.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News