Harry Potter und der Gefangene von Askaban ändert 12 große Momente

Harry Potter und der Gefangene von Askaban - Trailer (Deutsch) HD
1:19
Harry Potter und der Gefangene von Askaban: der Buch-Film-VergleichAbspielen
© Warner Bros.
Harry Potter und der Gefangene von Askaban: der Buch-Film-Vergleich
05.10.2019 - 12:00 UhrVor 10 Monaten aktualisiert
8
2
Harry Potter und der Gefangene von Azkaban nimmt als dritter Film der Reihe so einige Veränderungen am Buch von J.K. Rowling vor. Die wichtigsten findet ihr hier.

Heute, am 5. Oktober 2019, läuft um 20:15 Uhr auf Sat.1 erneut ein Harry Potter-Eintrag im Fernsehen: Teil 3 - Harry Potter und der Gefangene von Askaban. Wir haben bei diesem besten Film der Harry Potter-Reihe penibel hingesehen, um herauszufinden, welche Momente aus dem Buch von J.K. Rowling die Adaption weglässt oder stark verändert.

Harry Potter - Unterschiede zwischen Buch und Film: Unsere bisherigen Artikel

Wer daran interessiert ist, kann beim Harry Potter Buch-Film-Vergleich auch noch einmal in die anderen Teile (1 bis 5) reinschauen, um Änderungen und Weglassungen genauer auszuloten:

In Harry Potter und der Gefangene von Askaban sind es insbesondere 13 weggelassene bzw. stark abgewandelte Momente, die unsere Aufmerksamkeit verdienen. Wobei wir natürlich im Herzen wissen, dass ein Film im Gegensatz zur Romanvorlage immer gekürzt und angepasst werden muss:

1. Harry Potters sommerliche Magie

Während Harry Potter (Daniel Radcliffe) im Buch über den Sommer zu Hause im Ligusterweg einen Aufsatz über Hexenverbrennung schreiben muss, übt er im Film vor der Schulrückkehr unter der Bettdecke heimlich Magie: Lumos Maxima.

Harry Potter und der Gefangene von Askaban: Lumos Maxima

Diese Änderung ist besonders ärgerlich, weil im vorangegangenen Film noch etabliert worden war, dass Zauber außerhalb der Schule Hogwarts-Schülern streng verboten sind und vom Ministerium geortet werden können. Harry, als einziger Zauberer im Ligusterweg, weiß davon und müsste mit einem Schulausschluss rechnen. Es ist also ein grober Harry Potter-Logikfehler.

2. Gekürzte Quidditch-Action

Im Buch Harry Potter und der Gefangene von Askaban gibt es drei Quidditch-Turniere, im Film nur eines, bei dem Harry vom Besen stürzt. Für die Dramaturgie des Films ist die Kürzung des Zauberersports verständlich. Dennoch: Dadurch fehlen viele tolle Quidditch-Momente:

Harry Potter und der Gefangene von Askaban: Quidditch
  • Cedric Diggory, Hufflepuffs Quidditch-Captain, fängt den Schnatz, als Harry durch die Nähe der Dementoren vom Besen fällt.
  • Der Grimm erscheint im Buch nicht in den Wolken, sondern als zottiger Hund auf der Tribüne - und ist natürlich kein böses Omen, sondern Sirius in Animagus-Gestalt.
  • Harrys erste Begegnung mit Rawenclaws Sucherin Cho Chang (Katie Leung) behindert (mit ersten romantischen Andeutungen) sein Quidditch-Spiel.
  • Der Streich: Draco und Co. verkleiden sich beim Gryffindor/Rawenclaw-Spiel als Dementoren, um den für die Seelenfresser anfälligen Harry zu verunsichern.

3. Der verzögerte Feuerblitz

Nachdem Harrys Nimbus 2000 zerstört wird, erhält er im Film erst am Ende den Feuerblitz als Geschenk von Sirius. Im Buch Harry Potter und der Gefangene von Askaban sorgt das Geschenk ohne Adressat gleich nach Harrys erster Quidditch-Partie für Aufsehen.

Harry Potter und der Gefangene von Askaban: Eulenpost mit Feuerblitz

Das Paket befeuert Spekulationen und wird von Professor McGonagall konfisziert und auf mögliche Flüche getestet, bevor Harry es dann für die nächsten Spiele einsetzen darf.

4. Der Animagus und wo er zu finden ist

Da im dritten Harry Potter-Film der Verwandlungsunterricht von McGongall (Maggie Smith) ganz weggelassen wurde, fehlt dem Nicht-Leser die ausführliche Erklärung zum Thema Animagus: Zauberer, die willentlich eine Tiergestalt annehmen können, müssen diese schwierige Disziplin lange üben.

Harry Potter und der Gefangene von Askaban: Animagus Wurmschwanz

Außerdem müssen sich Hexen und Zauberer als Animagus registrieren lassen, was Sirius, James und Peter (Hirsch, Hund, Ratte) zu ihren Schulzeiten und auch später nie taten. Dieser Umstand verhalf Sirius in Tiergestalt schließlich zur Flucht aus Askaban.

5. Hermines und Rons großer Streit

Ron Weasley (Rupert Grint) und Hermine Granger (Emma Watson) verbringen den Großteil von Harry Potter und der Gefangene von Askaban ständig streitend, zumindest im Buch.

Harry Potter und der Gefangene von Askaban: Hermine und Ron streiten

Dort entbrennt der Zwist über ihre Haustiere (Krummbein jagt ständig Krätze) sogar so sehr, dass sie mehrere Monate nicht miteinander reden, was auch Harry zusetzt, weil er sich beide Freundschaften bewahren will.

6. Hund und Katz: Keine Freundschaft für Tatze und Krummbein

Im Buch ist ein entscheidender Punkt für Sirius' ungesehenes Wirken in Hogwarts, dass er sich mit Hermines Katze Krummbein in Hundegestalt anfreundet. Der rote Kater erkennt, dass Sirius in Animagus-Gestalt kein richtiger Hund ist.

Harry Potter und der Gefangene von Askaban: Krummbein

Er wird zum Verbündeten und so entwickeln die zwei in Tiergestalt ein Vertrauensverhältnis - was erst ganz am Ende herauskommt. Damit fällt Krummbein in Harry Potter 3 zugleich eine weitaus größere Rolle zu.

7. Sirius Blacks fehlender Mordversuch

Sirius Black (Gary Oldman) gelingt es (nach dem ersten Fehlversuch samt dem Angriff auf die Fette Dame) im Buch doch noch, in den Gryffindor-Gemeinschaftsraum einzudringen. (Krummbein stielt für Sirius Nevilles Passwort-Spickzettel).

Harry Potter und der Gefangene von Askaban: Sirius Black (Gary Oldman)

Eines Nachts steht Harrys Pate mit einem Messer an Rons Bett, zerschlitzt die Vorhänge und beugt sich über ihn. Ron erwacht, schreit und vertreibt den Eindringling damit. Als McGongall später hinzukommt glauben alle, Sirius hätte sich im Bett geirrt und es eigentlich auf Harry abgesehen - doch natürlich wusste der genau, dass er zu Rons Ratte Krätze wollte.

8. Die unerklärten Rumtreiber

Eine Auslassung, die wohl jeder Leser in Harry Potter und der Gefangene von Askaban schmerzlich vermisst, ist die Backstory der Schöpfer der Karte des Rumtreibers. Der Film klärt nie eindeutig auf, dass es sich hier um die engen Schulfreunde James Potter, Sirius Black, Peter Pettigrew (Timothy Spall) und Remus Lupin (David Thewlis) handelte.

Harry Potter und der Gefangene von Askaban: Harry, Snape, Lupin und die Karte der Rumtreiber

Im Zuge dessen bleibt auch Snapes Hass unerklärt, als er zum Beispiel von der Karte - im Buch noch ausführlicher und von allen Kartenschöpfern - beleidigt wird. Im Roman erkennt er die Namen Moony, Wurmschwanz, Tatze und Krone sehr wohl. Doch im Film wird die Feindschaft mit Harry Potters Vater erst viel später aufgegriffen und (oberflächlich) erklärt.

9. Peter Pettigrews Entdecker

Eine weitere Veränderung, die Harry Potter 3 als Film vornimmt, ist, dass Harry eines Nachts auf der Karte des Rumtreibers den Namen des totgeglaubten Peter Pettigrew entdeckt. So wird schon vorzeitig der Same des Zweifels gesät.

Harry Potter und der Gefangene von Askaban: die Karte des Rumtreibers mit Peter Pettigrew

Im Buch ist es jedoch Lupin, der seinen alten Freund Peter Pettigrew auf der Karte erspäht. Harry hingegen tappt bis zum Schluss im Dunkeln, was die Offenbarung umso unerwarteter macht und den Fokus stärker auf die einstige Verbindung von James Potters wiedervereinten drei besten Freunden legt.

10. Lupin als Ursache der heulenden Hütte und der peitschenden Weide

J.K. Rowlings Buch erklärt außerdem genau, dass Lupins Werwolfkrankheit zu seiner Schulzeit noch nicht mit Tränken einzudämmen war. Statt (zum normalen Wolf) abgeschwächt zu werden, musste er sich jeden Vollmond in einen vollwertigen gefährlichen Werwolf verwandeln. Daraus ergab sich für Hogwarts und Umgebung zweierlei:

Harry Potter und der Gefangene von Askaban: Remus Lupin (David Thewlis)
  • Die Heulende Hütte wurde zum Ort, wo Lupin sich (für andere Schüler ungefährlich) verwandeln konnte - sein Wolfsheulen gab dem fortan als Spukhaus wahrgenommenen Gebäude seinen Namen.
  • Die Peitschende Weide wurde zur gleichen Zeit über den Tunneleingang gepflanzt, durch den Lupin zur Heulenden Hütte gelangen konnte. So konnte kein Schüler versehentlich in Werwolf-Nähe kommen und nur Lupin (und später auch seine Freunde) wussten von dem Knoten am Stamm, der den Baum erstarren ließ.

11. Snape als Beschützer oder Peiniger?

Im Buch Harry Potter und der Gefangene von Askaban kommt Severus Snape (Alan Rickman), ganz seiner Namensbedeutung entsprechend, charakterlich deutlich schlechter weg als im Film:

Harry Potter und der Gefangene von Askaban: Snape und das Trio

Im Roman ist zum Beispiel Snape es, dem am Ende Lupins Krankheit "herausrutscht", sodass der Lehrer-Kollege gehen muss. Im Film hingegen tritt er sogar als Beschützer von Harry, Ron und Hermine auf als Lupin sich verwandelt - statt gemäß dem Buch ohnmächtig zu bleiben, bis der Höhepunkt der Geschichte vorüber ist.

12. Harry Potter und der Eingriff in die Zeitreise

Im dritten Harry Potter-Buch wird mehrfach betont, dass nach der Reise mit dem Zeitumkehrer ein Eingriff in die Zeit gefährlich und verboten ist. Dadurch erhält der Moment, wo Harry sich und Sirius am See rettet, mehr Gewicht.

Harry Potter und der Gefangene von Askaban: Zeitreise-Eingriffe

Der Film geht das Prinzip der Zeitreise-die-schon-geschehen-ist dabei verspielter an: Zusätzlich zum geretteten Sirius und Hippogreif dürfen Harry und Hermine hier noch zur Warnung Steine werfen, Frisuren kommentieren und mit einem Wolfsgeheul sich selbst vor Lupin retten.

13. Sirius Abschiedsgeschenke an Ron und Harry

Eine im Film fehlende schöne Geste zum Abschied leistet sich der Roman Harry Potter und der Gefangene von Askaban ganz am Ende. Ron bekommt von Sirius eine Zwergeule als Haustier-Ersatz für Krätze geschenkt: Pigwidgeon.

Der kleine Vogel liefert Harry außerdem einen Brief, dem die Hogsmeade-Besuchserlaubnis seines Vormunds beiliegt (was die Logiklücke zu den erlaubten Ausflügen in den nächsten Filme schließt). Zuletzt kann Harry außerdem die Dursleys bei seiner Rückkehr damit einschüchtern, dass der sogar im Muggel-Fernsehen gesuchte Mörder sein Patenonkel ist.

Harry Potter und der Gefangene von Askaban: Sirius Abschied von Harry

Natürlich lassen sich noch viele weitere kleine Unterschiede zwischen Buch und Film von Harry Potter und der Gefangene von Askaban finden (mehr Hippogreife, Peeves, Percys Freundin Penelope, Grindeloh-Unterricht ...). Doch wer noch mehr Details will, wird eben das Buch zur Hand nehmen müssen.

Welcher Änderung oder Weglassung tut dir in Harry Potter und der Gefangene von Askaban besonders leid?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News