I am: Heath Ledger - 7 Dinge, die uns die Doku über Heath Ledger verrät

Heath Ledger in Brokeback Mountain
© Universum
Heath Ledger in Brokeback Mountain

Die Dokumentation I am: Heath Ledger lief vergangenen Mittwoch auf dem US-Sender Spike und gab einen guten Einblick in das Leben des 2008 verstorbenen Schauspielers Heath Ledger. Entertainment Weekly hat die Doku gesehen und einige Fakten zusammengestellt, die der Film über den für The Dark Knight posthum mit einem Oscar ausgezeichneten Schauspieler preisgibt. Wir haben sie für euch zusammengefasst:

Das Skript zu 10 Dinge, die ich an dir hasse gab ihm ein Freund zu lesen

Heath Ledger wollte immer schon Schauspieler werden. Als Teenager fasste er den Entschluss, seine Heimat Perth, Australien, zu verlassen und die Welt zu erkunden. Der erste große Schritt in Richtung professionelle Schauspielerei war das Skript zu 10 Dinge, die ich an Dir hasse, das ihm sein Filmemacher-Kumpel Matt Amato zu lesen gab. Als Heath Ledger daraufhin zum Vorsprechen ging, bekam er die Rolle. Es folgten viele weitere Rom-Com-Angebote, doch Ledger war sehr wählerisch, was seine Rollenauswahl betraf.

Heath Ledgers Tür stand immer offen

Heath Ledgers Tür zu seinem Haus in Los Angeles stand für seine Freunde immer offen. Selbst wenn er gerade nicht in der Stadt war, residierten meist ein paar Leute in seinem Zuhause. Schauspielkollege Ben Mendelsohn beschreibt es als eine Art Entourage-Haus, bevor es die Fernsehserie Entourage überhaupt gab. In der Serie lässt der von Adrian Grenier dargestellte Schauspiel-Star seine Freunde bei ihm wohnen. Grenier selbst sei ebenso eines Nachts bei Heath Ledger gewesen, vermutlich zu Recherche-Zwecken, meint Mendelsohn.

Mel Gibson war sein erster Lehrer

Als großer Fan von Mel Gibsons Arbeit als Schauspieler war Heath Ledger hin und weg, mit ihm bei Der Patriot von Roland Emmerich zusammenarbeiten zu können. Zwar plagten ihn stets Selbstzweifel, dass er dem Vorhaben nicht gerecht werden würde, doch Gibson nahm ihn unter seine Fittiche und wurde so zu Heath Ledgers erstem Schauspiel-Lehrer.

Heath Ledger war stets mit einer Kamera unterwegs

Heath Ledger war meist mit einer Videokamera, einer Polaroidkamera oder einer digitalen Fotokamera unterwegs, um sich selbst, seine Freunde und seine Umgebung aufzunehmen. Er nutzte seine eigenen Filme, um seine selbst erlernte Schauspielerei zu verbessern.

Der Tick des Jokers entstand aus der Not heraus

Um sich auf seine ikonische Rolle des Jokers in The Dark Knight vorzubereiten, kapselte sich Heath Ledger sechs Wochen lang ab. Das erste Mal in seiner Karriere hatte er bei diesen Dreharbeiten das Gefühl, den Charakter zufriedenstellend darstellen zu können. In jeder Szene fühlte er sich, als kontrolliere er sie. In seiner Freizeit am Set, versuchte er von Christopher Nolans Arbeit zu lernen. Für die Rolle verbrachte er auch eine Menge Zeit mit den Makeup-Künstlern. Vor allem das aufgeklebte Makeup über seinem Mund wurde schnell brüchig, deshalb leckte Heath Ledger es mit der Zunge oft ab. Daraus entstand schnell ein Tick, den er für die exzentrische Darstellung des Jokers nutzte.

Heath Ledger war sein Ruhm unangenehm

Die Bekanntheit, die 2001 nach der Kinoauswertung von Ritter aus Leidenschaft folgte, war Heath Ledger unangenehm. Er war auf zahlreichen Werbetafeln zu sehen, denn die Kampagne war rund um Ledgers Star-Potenzial aufgebaut. Es war nicht leicht für ihn, den Film auf einer ausgedehnten Werbetour vermarkten zu müssen.

Heath Ledgers liebste Rolle war die des Vaters

Matilda, die gemeinsame Tochter mit Schauspielerin Michelle Williams kam 2005 auf die Welt. Als Heath Ledger 2007 an I'm Not There arbeitete, hatte er das Gefühl, seiner Familie nicht genug Zeit und Aufmerksamkeit schenken zu können. Denn seine liebste Rolle war immer die des Vaters für Matilda. Heath Ledger verliebte sich in Brooklyn, New York, als er mit seiner Familie nach Matildas Geburt dorthin zog. Entgegen vieler Porträtierungen Ledgers mit seinen Schlafproblemen und der damit zusammenhängenden Medikamenten-Einnahme stimmt die Dokumentation I am: Heath Ledger einen beinahe versöhnlichen Ton an. Ledger sei auch in den letzten Monaten vor seinem Tod am 22.01.2008 ein lebenslustiger Mensch gewesen, der sehr an seiner Familie und der Schauspielerei interessiert war.

Welche Rolle von Heath Ledger ist eure liebste?

Moviepilot Team
sciencefiction Andrea Wöger
folgen
du folgst
entfolgen
Senior Redakteurin bei Moviepilot. Taucht am liebsten mit Science Fiction Double Features in andere Welten und Zeiten. Mag das Queere, Fantastische, Abseitige und könnte die Finger auch nicht von der Lachsschaumspeise lassen.
Deine Meinung zum Artikel I am: Heath Ledger - 7 Dinge, die uns die Doku über Heath Ledger verrät
A23a5247d75847dea73af86775802268