Community
Kinocharts-Prognose

Jake Gyllenhaal wird mit Nightcrawler Nummer 1

31.10.2014 - 11:30 UhrVor 7 Jahren aktualisiert
1
0
Jake Gyllenhaal in Nightcrawler
© Concorde Filmverleih
Jake Gyllenhaal in Nightcrawler
In den US-Kinocharts wird der Thriller Nightcrawler mit Jake Gyllenhaal den Spitzenplatz einnehmen. In Deutschland halten diesen erneut die Teenage Mutant Ninja Turtles.

Halloween-Fans in den USA, die ihren Abend gern mit Monstern, Zombies und anderen netten Gesellen verbringen möchten, werden heute zumindest vom Kino-Angebot enttäuscht werden. Laut The Hollywood Reporter  haben es die Hollywood-Studios versäumt, neue Filme aus der Horrorecke zu veröffentlichen. Prognostiziert wird deshalb, dass die Einnahmen an den Kinokassen heute stark zurückgehen werden. Lediglich der 10 Jahre alte Saw erlebt noch einmal eine Kinoaufführung und wird um die 2,5 Millionen Dollar einnehmen, schreibt Entertainment Weekly .

Teenager werden sich immerhin an Ouija - Spiel nicht mit dem Teufel erfreuen können, der allerdings schon letzte Woche angelaufen ist und über das Wochenende seine Spitzenposition an Nightcrawler - Jede Nacht hat ihren Preis abgeben wird. Der Thriller mit Jake Gyllenhaal in der Hauptrolle wird laut THR 9 bis 10 Millionen Dollar einnehmen, während Ouija mit um die 8 Millionen Dollar auf Platz 2 landet.

Ebenfalls heute startet die Thriller-Verfilmung Ich darf nicht schlafen, der wohl keinen Platz in den Top 5 der Charts einnehmen wird. Trotz seiner Stars Nicole Kidman, Colin Firth und Mark Strong wird der Mystery-Thriller höchstens um die 5 Millionen Dollar umsetzen. Die Plätze 3 bis 5 der US-Charts werden hingegen an Herz aus Stahl, John Wick und Gone Girl - Das perfekte Opfer gehen.

Laut Entertainment Weekly werden die Charts am Montag wie folgt aussehen:
1. Nightcrawler - 10,5 Millionen Dollar
2. Ouija - 9 Millionen Dollar
3. John Wick - 8 Millionen Dollar
4. Herz aus Stahl - 7,8 Millionen Dollar
5. Gone Girl - 6,7 Millionen Dollar

Ein Blick in die deutschen Charts
Blickpunkt: Film  meldet, dass sich auch nach diesem Wochenende nichts an der Spitze der deutschen Charts verändert haben wird. Die Teenage Mutant Ninja Turtles kann auch an ihrem dritten Wochenende niemand vom Thron schmeißen. Erwartet wird ein Umsatz von 1,5 Millionen Euro. Platz 2 sollte - ebenfalls wie gehabt - an Maze Runner: Die Auserwählten im Labyrinth gehen. Die Jugendbuch-Verfilmung wird auf 1,3 Millionen Euro kommen.

Erst auf dem dritten Platz findet sich mit Love, Rosie - Für immer vielleicht ein Neustart. Die Verfilmung eines Cecelia Ahern-Romans lief gestern in 337 Kinos an und konnte bereits 20.500 Zuschauer anlocken. Über das Wochenende werden 140.000 Besucher und ein Umsatz von 1,1 Millionen Euro erwartet. Platz 4 geht mit 850.000 Euro an Die Vampirschwestern 2 - Fledermäuse im Bauch und auf Platz 5 wird sich, wie in den USA, Gone Girl - Das perfekte Opfer wiederfinden. Der David Fincher-Film sollte ebenfalls 850.000 Euro einnehmen, allerdings bei weniger Zuschauern.

Vom Titel her etwas verfrüht, wird es Happy New Year mit Shahrukh Khan wohl nicht in die Top Ten schaffen. Am Donnerstag konnte die Actionkomödie 6.500 Zuschauer anlocken und kam auf ein Einspielergebnis von 75.000 Euro. Anders die Kinderbuch-Verfilmung Der kleine Medicus - Bodynauten auf geheimer Mission im Körper: Obwohl der Film, der auf dem gleichnamigen Buch von Dietrich Grönemeyer beruht, gestern weniger als Happy New Year einspielte, wird er über das Wochenende die Nase vorn haben, und sich einen Platz in den Top 10 sichern können. Bislang auf Platz 14 steht die Komödie Sex on the Beach 2 - Down Under, die am Donnerstag auf 55.000 Euro kam.

Werdet ihr euch heute ein Horror-Kostüm überwerfen oder doch lieber ins Kino gehen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News