Superhelden-Blockbuster Aquaman muss sich deutscher Komödie geschlagen geben

07.01.2019 - 10:25 UhrVor 2 Jahren aktualisiert
0
3
Aquaman - Final Trailer (English) HD
2:24
AquamanAbspielen
© Warner Bros.
Aquaman
Der DC-Film Aquaman könnte bald mehr als eine Milliarde Dollar im Kino eingespielt haben. Indes beherrscht Der Junge muss an die frische Luft deutsche Lichtspielhäuser.

Der erfolgreichste Film des DC Extended Universe (DCEU) ist er inzwischen. Nun kommt Aquaman dem Titel als umsatzstärkster DC-Streifen überhaupt nochmal einen Schritt näher. Während James Wans Superhelden-Ausflug ins Feuchte auch am ersten Wochenende des neuen Jahres seine Kreise an der Spitze der Kino-Charts in Nordamerika (USA und Kanada) dreht, dominiert hierzulande Der Junge muss an die frische Luft über Entertainer Hape Kerkeling.

So erfolgreich ist der neue DCEU-Film Aquaman im Kino

Mit neuerlichen Einnahmen von 31 Millionen US-Dollar verteidigte Aquaman Platz eins in Nordamerika und kann nun auf einen weltweiten Umsatz von 940 Millionen Dollar blicken, berichtet Box Office Mojo . Damit gibt es nur noch zwei DC-Filme, die bis dato mehr einspielten: The Dark Knight (1.004,9 Milliarden Dollar) und The Dark Knight Rises (1.084,9 Milliarden Dollar). Die Comicverfilmung könnte zum ersten Milliarden-Hit des DCEU avancieren. Erfolgreichster Markt außerhalb Nordamerikas ist China mit einem bisherigen Umsatz in Höhe von 282,2 Millionen Dollar.

Aquaman

Unterdessen schaffte es ein seltener Neustart am Debüt-Wochenende des Jahres 2019 direkt auf die Verfolgerposition hinter Aquaman. Dafür reichten dem Horrorthriller Escape Room 18 Millionen Dollar. Der letzte Podestplatz ging unterdessen an Mary Poppins' Rückkehr mit 15,77 Millionen Dollar, während knapp aufeinander der animierte Marvel-Streifen Spider-Man: A New Universe (13 Millionen Dollar) und der Transformers-Film Bumblebee (12,77 Millionen Dollar) die Top 5 abrundeten.

Gegen Hape Kerkeling hat Aquaman keine Chance

In Deutschland steht unterdessen Der Junge muss an die frische Luft über das Leben von Hape Kerkeling weiter an der Spitze der Kino-Charts, berichtet Blickpunkt: Film . 450.000 Besucher spülten am vergangenen Wochenende 4 Millionen Euro in die Kassen. Der Film von Caroline Link kommt damit auf derzeit 1,3 Millionen Zuschauer. Mit 300.000 Kinogängern (3,2 Millionen Euro) schwappte Aquaman unterdessen über die 1-Millionen-Besucher-Grenze hinweg. Suicide Squad aus dem Jahre 2016 war der bislange letzte DC-Titel, dem dieser Hürdensprung gelang. Unter die besten fünf Platzierungen schafften es ferner Mary Poppins' Rückkehr (200.000 Besucher; 1,6 Millionen Euro), die Komödie 100 Dinge (160.000 Besucher; 1,4 Millionen Euro) und Bumblebee (130.000 Besucher; 1,25 Millionen Euro).

Der Junge muss an die frische Luft

Die Top 10 der nordamerikanischen Kino-Charts (in US-Dollar):

  • 1. Aquaman (30,7 Millionen; insgesamt: 259,72 Millionen)
  • 2. Escape Room (18 Millionen; Neustart)
  • 3. Mary Poppins' Rückkehr (15,77 Millionen; insgesamt: 138,73 Millionen)
  • 4. Spider-Man: A New Universe (13,01 Millionen; insgesamt: 133,86 Millionen)
  • 5. Bumblebee (12,78 Millionen; insgesamt: 97,13 Millionen)
  • 6. The Mule (9,04 Millionen; insgesamt: 81,12 Millionen)
  • 7. Vice (5,8 Millionen; insgesamt: 29,8 Millionen)
  • 8. Second Act (4,91 Millionen; insgesamt: 32,95 Millionen)
  • 9. Chaos im Netz (4,69 Millionen; insgesamt: 187,16 Millionen)
  • 10. Holmes and Watson (3,4 Millionen; insgesamt: 28,41 Millionen)

Top 10 via Box Office Mojo .

Was habt ihr am Wochenende im Kino gesehen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News