Community

Neben Dr. Dolittle: Die lustigsten Filme mit Avengers-Star Robert Downey Jr.

Robert Downey Jr. in Die fantastische Reise des Dr. DolittleAbspielen
© Universal
Robert Downey Jr. in Die fantastische Reise des Dr. Dolittle
01.02.2020 - 11:00 UhrVor 9 Monaten aktualisiert
8
0
Nach Avengers 4 kommt Die fantastische Reise des Dr. Dolittle. Für Robert Downey Jr. ist der Film kein Imagewechsel, denn der Schauspieler war im Laufe seiner Karriere immer wieder in Komödien zu sehen.

Robert Downey Jr. ist das Gesicht des wohl größten Franchises der Filmgeschichte: Das Marvel Cinematic Universe. Mit Avengers 4: Endgame aber hängte er sein Iron Man-Kostüm an den Nagel, um zu neuen Ufern aufzubrechen. Seiner ersten Rolle nach der beispiellosen Marvel-Karriere wird entsprechend große Aufmerksamkeit zuteil: Denn es ist ausgerechnet eine familientaugliche Komödie, in der Downey Jr. mit (ultra-putzigen) Tieren sprechen kann. Die fantastische Reise des Dr. Dolittle könnt ihr seit dieser Woche in den Kinos sehen.

Wenn man aber einen Blick auf die Filmografie des Stars wirft, zeigt sich, dass lustige Rollen mitnichten Einzelfälle, sondern vielmehr die Regel darstellen. Es folgt eine kleine Beleuchtung der Karriere des Robert Downey Jr. anhand seiner zumeist eher vergessenen Komödienrollen.

Robert Downey Jr.: Am Anfang war das Lachen

Bereits der Karrierestart von Robert Downey Jr. stand im Zeichen der Komödie. Noch ohne Nennung spielte er 1980 in der heutzutage weitestgehend vergessenen Klamotte Die Kadeppen-Akademie (an dieser Stelle ein spätes Lob an die Konstrukteure des deutschen Titels).

Gedreht wurde der Spaß von seinem Vater Robert Downey Sr.. und eigentlich firmierte das Projekt als Produkt des populären Mad-Magazins. Doch das Magazin strich seinen Namen aus dem Vorspann und persiflierte den Film sogar selbst. Es sollte nicht die letzte Komödie seines Vaters sein, in der der spätere Iron Man-Darsteller mitwirkte.

Und es geht weiter mit nicht genannten oder kleineren Rollen in Komödien wie z. B. in L.I.S.A. - Der helle Wahnsinn. Zwischendurch trat Downey Jr. sogar in 16 Episoden der bekannten NBC-Comedy-Show Saturday Night Live auf - und fungierte einmal gar als Moderator.

Robert Downey Jr. in seiner ersten großen Rolle: Jack der Aufreißer

Mit Jack der Aufreißer ergatterte Robert Downey Jr. schließlich seine erste Hauptrolle: Ein notorischer Frauenheld, der sich erstmals richtig verliebt und zugleich mit der Mafia aneinandergerät. Dies stellte den Startschuss seiner Karriere dar, denn ab jetzt geben sich die Hauptrollen die Klinke in die Hand. Er ist fortan zwar wiederkehrend auch in ernsten Filmen zu sehen, sein Steckenpferd aber bleibt noch für eine ganze Zeit der witzige Film.

Die 90er von Robert Downey Jr.: Seichte Späße und Meisterwerke

1991 feiert Robert Downey Jr. mit der völlig überdrehten Komödie Lieblingsfeinde - Eine Seifenoper einen veritablen Erfolg - auch wenn er nicht die Hauptrolle spielt, sondern einen ziemlich fiesen Produzenten, der keine noch so üble Gemeinheit unversucht lässt, um Starlet Celeste (Sally Field) aus ihrer eigenen Serie zu kicken.

Bereits ein Jahr später gab es die erste wahrhaft unvergessene Rolle für ihn: Er spielte in Richard Attenboroughs Chaplin-Biographie den Großmeister des stummen Witzes höchstselbst - und das mit Bravour. Keine echte Komödie, aber ein Film über das, was das Genre zum Leuchten brachte.

Robert Downey Jr. als Charlie Chaplin

Kaum ein Jahr später mimte er in Vier himmlische Freunde einen frustrierten Geschäftsmann, der einem Geister-Quartett aus der Bredouille helfen muss. Und nur wenig später war er Teil des Star-Ensembles von Robert Altmans episch-komödiantischen Meisterwerk Short Cuts.

Weitere Erwähnungen aus dem Komödienfach: Die maximal eigenwillige Familienkomödie Familienfest und andere Schwierigkeiten (Jodie Fosters zweite Regiearbeit) und Bowfingers große Nummer, wo Robert Downey Jr. einen Produzenten mimt, der die wild-überdrehte Story quasi nach einem Drehbuch von Steve Martin (gemeinsam mit Eddie Murphy auch Hauptrolle) erst in Gang setzt.

Die 2000er von Robert Downey Jr.: Das große Revival

Für einige Zeit lief es aber nicht mehr so glänzend für Robert Downey Jr. Filme wie die Musical-Komödie The Singing Detective, in welcher er die Hauptrolle an der Seite von Robin Wright und Mel Gibson bekleidet, kamen an den Kinokassen und auch bei Kritikern nur mäßig an. Doch 2005 wurde er dann mit einem Knall wieder an die Spitze befördert: Die launige Action-Komödie Kiss Kiss Bang Bang von Shane Black revitalisierte Downey Jrs. Karriere und gilt als einer seiner besten Filme überhaupt.

Es folgte mit dem MCU-Start das bis heute anhaltende goldene Zeitalter des Stars. Was dabei aber nicht vergessen werden sollte: Die Marvelfilme (die dank seiner überraschenden Darstellung in Iron Man überhaupt erst in Serie gingen) und auch die Sherlock Holmes-Reihe mit ihm als genialer Ermittler leben unter anderem auch von ihrem Humor - der eben deshalb so gut funktioniert, weil Robert Downey Jr. eben auch ein begnadeter Komiker ist.

Robert Downey Jr. in Die fantastische Reise des Dr. Dolittle

Auch inmitten der Avengers-Hochzeit gab es Ausflüge ins komische Fach: Zum einen Todd Phillips' Stichtag mit Zach Galifianakis als Co-Star, zum anderen natürlich die wahnsinnige Kriegs-Blödelei Tropic Thunder.

  • Die fantastische Reise des Dr. Dolittle läuft seit dem 30. Januar 2020 im Kino. Tickets für Vorstellungen in eurer Nähe könnt ihr online bestellen .

Dass Robert "Iron Man" Downey Jr. nun in die Haut von Tier-Emphatiker Dr. Dolittle schlüpft, ist damit also ganz klar nicht der Versuch eines Image-Wechsels, sondern vielmehr eine (längst überfällige?) Rückkehr zu den Karrierewurzeln.

Freut ihr euch darauf, Robert Downey Jr. in Die fantastische Reise des Dr. Dolittle mal wieder in einer lupenreinen Komödie zu sehen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News