Outlander - In Staffel 4 erwartet Brianna ein sehr brutales Schicksal

19.06.2018 - 13:45 UhrVor 3 Jahren aktualisiert
0
0
Outlander - S04 Teaser Trailer (English) HD
0:20
Brianna Fraser (Sophie Skelton) in OutlanderAbspielen
© Starz
Brianna Fraser (Sophie Skelton) in Outlander
Eine der drastischsten Szenen der Romanvorlage wird in der 4. Staffel von Outlander für Furore sorgen. Doch soll diese Szene in der Serie anders ablaufen als gedacht.

Achtung, großer Spoiler zur 4. Staffel von Outlander: Es klingt geradezu makaber, aber keine Staffel der historischen Zeitreisenserie Outlander kommt bisher ohne eine Vergewaltigung aus. Auch in der im November startenden 4. Staffel scheut Outlander nicht davor zurück, die für die in der damaligen Zeit tragischerweise übliche sexuelle Gewalt gegenüber Männern und Frauen ungeschönt zu zeigen. Doch Fans der Romane müssen sich wohl auf eine Veränderung der Vorlage einstellen, wenn eine der Hauptfiguren ein traumatisches Erlebnis durchmacht.

In Outlander Staffel 4 wird eine Hauptfigur vergewaltigt

Die 4. Staffel von Outlander basiert auf dem Roman Der Ruf der Trommel von Autorin Diana Gabaldon. Darin begibt sich Brianna Fraser (Sophie Skelton) in der Zeit zurück, um ihre Eltern im 18. Jahrhundert ausfindig zu machen, die sich zu der Zeit in Amerika befinden. Dabei wird die 4. Staffel von einer Reihe unglücklicher Verkettungen durchzogen, die für Brianna in einem traumatischen Erlebnis münden. Bei ihrer Überfahrt nach Amerika trifft sie auf den ruchlosen Piraten Stephen Bonnet (Ed Speleers), dessen Leben einst von Briannas Vater Jamie (Sam Heughan) gerettet wurde. Auf seine Schiff wird Brianna brutal von Bonnet vergewaltigt und muss später sogar feststellen, dass sie schwanger ist.

Zwei neue Zeitreisende in Staffel 4

Es ist eines der unbequemsten Ereignisse der Romanvorlage, die nicht zuletzt durch die MeToo-Debatte besonderes an Relevanz gewonnen hat. Deshalb entschlossen sich die Macher von Outlander auch dazu, die Vergewaltigung von Brianna nicht auszusparen. Denn im Gegensatz zu den Vergewaltigungen von Jamie durch Jack Randall (Tobias Menzies) in Staffel 1 oder zuletzt von Young Ian in Staffel 3 hat der sexuelle Übergriff auf Brianna weitreichende Folgen für ihre Zukunft, weshalb sich dieses Trauma drastisch von allen vorangegangenen unterscheiden wird, wie Produzent Matt B. Roberts gegenüber dem Hollywood Reporter  berichtet:

Wir werden es nicht in der Weise angehen wie bisher. In gewisser Art erzählt es viel über die Zeit und den Ort, an dem wir uns befinden. Wir wollen damit eine Geschichte und das Thema der Staffel erzählen, nicht nur eine Momentaufnahme.

Im Gegensatz zu den Vergewaltigungen der vergangenen Staffeln, wird sich die nächste Staffel von Outlander weitreichender mit der Thematik auseinandersetzen. Ebenso betonen die Macher auch, dass sexuelle Gewalt für die dargestellte Zeit des 18. Jahrhundert eine alltägliche Gefahr war, wodurch die Vergewaltigung von Brianna durch ihre nüchternde Darstellung für einige Zuschauer schwer zu verdauen sein wird. Was genau mit Brianna geschieht und welche Folgen ihre Vergewaltigung für sie und ihr Umfeld haben wird, erfahren wir in der 4. Staffel von Outlander.

Die 4. Staffel von Outlander startet im kommenden November in den USA bei Starz. Ob die Staffel in Deutschland wieder bei RTL Passion und Vox zu sehen sein wird oder direkt beim Amazon Channel von Starz veröffentlicht wird, ist noch nicht bekannt.

Was erwartet ihr von der 4. Staffel Outlander?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News