Neuer Titel, neuer Score

Spielberg-Thriller mit Tom Hanks ohne John Williams

Tom Hanks in Bridge of Spies
© DreamWorks
Tom Hanks in Bridge of Spies

Steven Spielbergs von DreamWorks und Fox 2000 produzierter Kalter-Krieg-Thriller hat laut Deadline einen neuen Titel: Bridge of Spies. Bis vor kurzem lief der nächste Film von Spielberg noch unter dem Namen St. James Place. Der neue Name bezieht sich auf die Glienicker Brücke, die West-Berlin mit dem zur DDR gehörenden Potsdam verband und in der Zeit des Kalten Krieges als sogenannte "Agentenbrücke" fungierte. Auf dieser wurden von 1962 bis 1986 drei Gefangenenaustausche zwischen amerikanischen und sowjetischen Geheimdiensten durchgeführt.

Diese historische Tatsache bietet auch den Kontext für die Handlung von Bridge of Spies, die auf wahren Begebenheiten beruht. Der Anwalt James Donovan (Tom Hanks) wird von der CIA in das feindliche Gebiet der Sowjetunion geschickt, um die Freilassung eines US-amerikanischen Kampfpiloten zu bewirken. Dieser wurde bei seinem Versuch, den sowjetischen Luftraum zu überqueren, von den gegnerischen Truppen abgeschossen und gefangengenommen. Neben Tom Hanks sind unter anderem Mark Rylance, Amy Ryan, Alan Alda und Eve Hewson in weiteren Rollen zu sehen. Das Drehbuch, an dem auch Joel und Ethan Coen mitgewirkt haben, stammt von Matt Charman (Suite Française).

Mehr: Coen-Brüder schreiben für Steven Spielberg

Eine weitere Neuigkeit gibt es auch im Bereich Filmmusik zu vermelden: Steven Spielbergs Hofkomponist John Williams wird doch nicht seinen nunmehr 27. Score für den Regisseur komponieren, da er aufgrund gesundheitlicher Probleme nicht verfügbar war. Laut The Playlist sei Williams zwar glücklicherweise wieder gesund, ein neuer Komponist wurde dennoch für Bridge of Spies engagiert. Thomas Newman, der in der Vergangenheit durch Scores zu Filmen wie American Beauty, Findet Nemo und James Bond 007 - Skyfall zu großer Bekanntheit gelangte, wird erstmals für Spielberg eine Filmmusik schreiben. Eine Wiedervereinigung zwischen Williams und Spielberg soll es aber dennoch in naher Zukunft geben, denn Williams wird nach wie vor den Score zu Spielbergs Kinderbuchverfilmung Sophiechen und der Riese beisteuern.

Bevor dieser aber am 28. Juli 2016 in den Kinos startet, können wir uns erst einmal auf Bridge of Spies freuen. Der startet am 15. Oktober 2015 bei uns in den Kinos.

Was haltet ihr von dem neuen Titel und glaubt ihr, dass Thomas Newman ein passabler Ersatz für John Williams ist?

Community Autor
folgen
du folgst
entfolgen
Deine Meinung zum Artikel Spielberg-Thriller mit Tom Hanks ohne John Williams
825ba66cfd8c44d3b56504c80d7b550d