The Hate U Give: Amandla Stenberg und das Leben nach den Hunger Games

Amandla Stenberg in The Hate U Give und Die Tribute von Panem
© 20th Century Fox/Studiocanal
Amandla Stenberg in The Hate U Give und Die Tribute von Panem
Moviepilot Team
StrawStar Esther Stroh
folgen
du folgst
entfolgen
Redakteurin bei Moviepilot. Potterhead, Buchvorlagen-Verschlingerin und Abspann-Sitzenbleiberin. Durchs Aufwachsen ohne TV früh zur Kinogängerin erzogen.

Blaulicht zerreißt grell das Dunkel der Nacht. Die zwei schwarzen Jugendlichen fahren an den Straßenrand und werden kurz darauf ins gleißende Weiß einer Taschenlampe getaucht. Sie wissen, dass ihre Hände ab jetzt aufs Armaturenbrett gehören, damit der Polizist sich nicht von ihnen bedroht fühlen kann. Ein Schuss fällt am Ende dennoch. Und dann ist nur noch eine verängstigte Jugendliche übrig, um sich in The Hate U Give, einem der wichtigsten Jugendfilme 2019, mit ihrer Rolle und Verantwortung als junger schwarzer Frau in einer von weißen Männern regierten Welt auseinanderzusetzen.

Die Romanverfilmung The Hate U Give von George Tillman Jr. nach dem gleichnamigen Buch von Angie Thomas kam diesen Donnerstag ins Kino. Das Herz des Films schlägt thematisch am Puls unserer Zeit, in der Polizeigewalt gegen die afroamerikanische Bevölkerung der USA für Schlagzeilen sorgt und die Rolle der Frau nicht nur im Film zunehmend an Gewicht gewinnt. Mittendrin befindet sich Amandla Stenberg, die seit ihren Anfängen in Die Tribute von Panem eine wichtige Karriere hingelegt hat, vor der niemand die Augen verschließen sollte.

Von Hunger Games bis The Hate U Give: Die Evolution einer Jugendbuch-Darstellerin

Genaugenommen absolvierte die mittlerweile 20-jährige Amandla Stenberg ihren ersten Kinoauftritt 2011 als jüngere Ausgabe der wehrhaften Zoe Saldana in Colombiana. Doch es war ihr Hunger Games-Auftritt als Rue, Jennifer Lawrences junger Verbündeten in Die Tribute von Panem, der der damals 13-jährigen Darstellerin internationale Aufmerksamkeit einbrachte.

Auffällig ist, dass die Schauspielerin sich schnell von der Nebendarstellerin zur Hauptfigur mauserte und seitdem immer wieder in Jugendbuchverfilmungen zu sehen war, die sich mit ihren Themen als Kommentar auf eine zeitgemäße Emanzipation lesen ließen: In Du neben mir sagte Amandla Stenberg sich von einer Krankheit los, die sie gegen ihren Willen gefangenhielt, und in The Darkest Minds - Die Überlebenden entschloss sie sich dazu, ihre angsteinflößenden übernatürlichen Kräfte zum Guten einzusetzen.

Jetzt, in The Hate U Give, verfolgt die Darstellerin diese Botschaft unverstellter als je zuvor: Mit Starr Carter spielt sie eine Jugendliche, die sich zwischen zwei Welten bewegt - ihrer schwarzen Nachbarschaft und ihrer weißen Privatschule. Im Angesicht einer Tragödie muss sie ihre eigene Stimme finden, wenn sie etwas verändern will.

Wenn Hunger Games noch ein Kampf ums Überleben war, dann ist in unserer Zeit mit der TimesUp-Bewegung und der verstärkten Förderung von Frauen im Filmgeschäft der Startschuss zu einer Welt längst gefallen, in der Frauen und Minderheiten sich Gehör verschaffen. Und Amandla Stenberg gehört zu den aufstrebenden Schauspielerinnen, die nicht bereit sind, zu schweigen.

The Hate U Give: Wie Amandla Stenberg ihre Stimme zu nutzen weiß

Vogue nannte Amandla Stenberg eine "Stimme der Zukunft". Tatsächlich zeigt der Blick zurück, dass die 1998 geborene Tochter einer afroamerikanischen Autorin und eines (weißen) dänischen Geschäftsmannes sich ihrer kulturellen Vermittlerrolle früh bewusst wurde: Bereits mit 12 Jahren hielt sie während einer Martin Luther King Jr.-Zeremonie eine Ansprache zum Thema "Reflections on Women of the Civil Rights Movement" (Gedanken zu Frauen in der Bürgerrechtsbewegung).

Geschlecht und Sexualität hält Amandla Stenberg für zu festgefahrene Konzepte und identifizierte sich deshalb als genderqueer bzw. später mit einem Instagram-Post als lesbisch. Als Darstellerin an der Schnittstelle von Weiblichkeit, schwarzer Identität und der LGBT-Gemeinde ist sie eine öffentliche Verfechterin von "intersektionalem Feminismus", der auf die Überschneidung verschiedener Diskriminierungsformen in einer Person aufmerksam macht. Kein Wunder also, dass die Darstellerin von Time mehrfach zu einer der einflussreichsten Jugendlichen ihrer Zeit gekürt wurde.

Wenn wir dann noch hinzuzählen, dass Amandla Stenberg Co-Autorin eines Comics (Noibe: She is Life) ist, und neben der Schauspielerei zusätzlich Musik macht, sollte jedem klar sein, dass die Jungdarstellerin als Vertreterin einer neuen Generation etwas zu sagen hat. Nicht umsonst stammt der Name Amandla aus der afrikanischen Sprache der Zulu und Xhosa und bedeutet "Macht" bzw. "Stärke". Hoffentlich werden wir Amandla Stenberg also noch in vielen kraftvollen Rollen zu sehen bekommen, die sich am Puls unserer Zeit bewegen und dem Blaulicht in der Nacht etwas entgegenzusetzen wissen.

Habt ihr The Hate U Give gesehen? Wie habt ihr Amandla Stenberg bisher wahrgenommen?

Moviepilot Team
StrawStar Esther Stroh
folgen
du folgst
entfolgen
Redakteurin bei Moviepilot. Potterhead, Buchvorlagen-Verschlingerin und Abspann-Sitzenbleiberin. Durchs Aufwachsen ohne TV früh zur Kinogängerin erzogen.
Deine Meinung zum Artikel The Hate U Give: Amandla Stenberg und das Leben nach den Hunger Games
Ab 22. August im Kino!Good Boys
77f3c34b1f86448595d6e41ebe94146b