Kino-Charts

Tribute von Panem 2 gibt Spitze an Eiskönigin ab

Die Eiskönigin belegt ersten Platz der Kino-Charts
© Disney
Die Eiskönigin belegt ersten Platz der Kino-Charts

Das zweite Advent-Wochenende war für die Kinobesucher offenbar ein Anlass, sich eher mit putzigen Disney-Figuren zu beschäftigen als mit sich gegenseitig meuchelnden Jugendlichen. Denn sowohl in den USA als auch in Deutschland konnte Die Eiskönigin – Völlig unverfroren dem bisherigen Spitzenreiter Die Tribute von Panem – Catching Fire den ersten Platz der Kino-Charts streitig machen. Insgesamt 31,6 Millionen US-Dollar nahm der Disney-Animationsfilm in 3.742 Kinos über das Wochenende nach Thanksgiving ein, das allgemein eher als ein schwaches Wochenende gewertet wird, in diesem Jahr aber ganz ordentliche Zahlen einfährt. Den zweiten Platz belegt mit 27 Millionen in 4.163 Kinos nun Die Tribute von Panem – Catching Fire, der weltweit bereits 673,4 Million eingenommen hat.

Der dritte Platz der US-Charts geht an den Thriller Auge um Auge, der mit einem Umsatz von 5,3 Millionen zu einer herben Enttäuschung wurde. Obwohl der Film mit einem namhaften Schauspielerensemble aufwartet, zu dem Christian Bale, Woody Harrelson, Casey Affleck, Willem Dafoe und Forest Whitaker gehören, konnte Out of the Furnace nicht viele Kinobesucher anlocken. Da er mit einem Budget von 22 Millionen gedreht wurde, wird sich sein finanzieller Verlust zwar in Grenzen halten, überraschend kommt es dennoch. Den vierten Platz belegt Thor 2: The Dark Kingdom, der 4,7 Millionen einspielte und noch vor Weihnachten die 200 Millionen-Grenze übertreten wird, aktuell stehen die nationalen Umsätze bei 193,6 Millionen. Die Top Fünf schließt mit 3,8 Millionen das Remake Der Lieferheld – Unverhofft kommt oft.

In Deutschland sehen die ersten beiden Plätze der Kino-Charts nicht anders aus als in den USA. 540.000 Zuschauer spielten insgesamt 4,4 Millionen Euro in die Kassen und brachten Die Eiskönigin – Völlig unverfroren auf den ersten Platz. Die Tribute von Panem – Catching Fire musste in der dritten Woche mit 380.000 Besuchern und einem Einspielergebnis von 3,3 Millionen mit dem zweiten Platz vorliebnehmen. Insgesamt haben sich bereits 2,6 Millionen die Verfilmung des Buchs von Suzanne Collins angesehen, doppelt so viele wie Die Eiskönigin, die allerdings auch erst zwei Wochen läuft. Nachwievor sehr erfolgreich läuft Fack ju Göhte, 315.000 verkaufte Tickets und ein Umsatz von 2,4 Millionen konnte der Film von Bora Dagtekin in der fünften Woche für sich verzeichnen und ist damit der zweiterfolgreichste Film des Jahres.

Der vierte Platz geht an einen Neustart: Carrie lockte 80.000 Besucher in die Kinos und spielte 650.000 Euro ein. Mit 55.000 Besuchern und einem Einspielergebnis von 440.000 Euro beschließt The Counselor die Top fünf der deutschen Kino-Charts. Mit 330.000 Euro verpasste Inside Llewyn Davis knapp die Top 5, den achten Platz belegt die deutsche Produktion Das kleine Gespenst, 220.000 Euro spielte der Kinderfilm ein. Das Remake Oldboy von Spike Lee kam auf 70.000 Euro und holte sich Platz 18.

Weitere Chart-Positionen in den USA:
Platz 6: Homefront (3,38 Millionen US-Dollar)
Platz 7: Die Bücherdiebin (2,7 Millionen US-Dollar)
Platz 8: The Best Man Holiday (2,67 Millionen US-Dollar)
Platz 9: Philomena (2,28 Millionen US-Dollar)
Platz 10: Dallas Buyers Club (1,46 Millionen US-Dollar)

Quellen
Box Office Mojo
Mediabiz

Community Autor
folgen
du folgst
entfolgen
Deine Meinung zum Artikel Tribute von Panem 2 gibt Spitze an Eiskönigin ab
09660e5ddd054122a4abd80cf6802281