Vergesst Netflix: Eine der besten Serien des Jahres über Schmerz, Scham und sexuelle Befreiung gibt's woanders

It's A Sin - S01 Trailer (English) HD
1:00
It's a SinAbspielen
© Channel 4
It's a Sin
20.07.2021 - 16:30 UhrVor 4 Tagen aktualisiert
7
5
Wir werden geradezu überschüttet mit neuen Serien bei Netflix, Disney+ und Amazon. Doch eine der besten und mitreißendsten Serien 2021 hat sich bei Starzplay versteckt: It's a Sin ist eine Wucht.

Kennt ihr das? Ihr schaut eine Serie und verliebt euch sofort in die Figuren. Ihr fiebert mit, wenn sie das Leben und die Liebe in vollen Zügen auskosten. Aber ihr wisst die ganze Zeit, dass diese Erfahrung am Ende einen hohen emotionalen Tribut von euch fordern wird. Nicht? Dann solltet ihr ganz schnell It's a Sin auf eure Merkliste setzen.

It's a Sin ist das neueste Projekt von Russel T. Davies, der zuletzt mit Years and Years unsere Herzen und Tränendrüsen durchgewrungen hat. Mit gerade mal 5 Episoden ist die Serie zwar kurzweilig, aber dafür umso intensiver. Streamen könnt ihr It's a Sin jetzt komplett bei Starzplay (u.a. buchbar als Channel bei Amazon Prime Video *).

It's a Sin: Selbsterfahrung im düstersten Kapitel der LGBTQ+ Geschichte

Worum geht es überhaupt in It's a Sin? Die britische Miniserie begleitet vier junge schwule Männer und ihre beste Freundin während eines Lebensabschnitts, in dem sich alles ändert: raus von zu Hause, sich von allen Zwängen befreien und die ersten Schritte als junger Erwachsener tätigen.

Schaut den Trailer zum Serien-Highlight It's a Sin

It’s A Sin - S01 Trailer (Deutsch) HD
Abspielen

Einer von ihnen ist Ritchie. Er ist auf einer kleinen britischen Insel aufgewachsen und kann es gar nicht erwarten, das Leben in der lauten Großstadt zu genießen. In London muss er seine Homosexualität nicht mehr versteckt und unterdrücken. Hier kann er ganz er selbst sein und sich in Bars, dunklen Straßenecken und fremden Betten selbst entdecken.

Aber die Sache hat einen Haken: Es ist das Jahr 1981 und ein neuartiges Virus – zuerst noch ein Mythos und später harte Realität – fordert die Leben zahlreicher junger Männer, wie Ritchie selbst einer ist: HIV, auch bekannt unter dem Namen der Erkrankung, die in vielen Fällen folgt, AIDS.

Eine Pandemie wütet: In It's a Sin wird der Schrecken der AIDS-Krise greifbar

Diese Serie bewegt sich mit schnellen Schritten durch die 1980er Jahre und bald schon finden sich die jungen Charaktere mitten in einem Albtraum wieder. Ihnen nahestehende Menschen, mit denen sie kürzlich noch gefeiert haben, verschwinden plötzlich aus ihrem Umfeld. In einem Alter, in dem das Leben erst richtig beginnen sollte, ist der Tod nun allgegenwärtig.

  • HIV und AIDS verbreiteten sich seit Beginn der 1980er Jahre unaufhaltsam und zuerst vorrangig in der Community homosexueller Männer. Ohne wirksame Behandlungsmethoden war AIDS lange Zeit ein Todesurteil. Bis 1990 starben allein in den USA über 100.000 Menschen an den Folgen von AIDS. Seit Beginn der Pandemie sind weltweit über 36 Millionen Menschen (Stand: 2020 ) gestorben. In Deutschland gab es mehr als 29.000 AIDS-Todesfälle.
It's a Sin

Charaktere wie Ritchie, die zu Beginn das Virus verklären, sich in Verschwörungstheorien verlieren und gar nicht daran denken, ihre hart erkämpfte Freiheit hergeben zu wollen, wirken erschreckend zeitgemäß.

Vor etwas Angst haben, das so abstrakt und ungreifbar erscheint? Kommt nicht in Frage. Gerade jetzt, wo sie gesamte Menschheit die Schrecken einer Pandemie am eigenen Leib erfährt, wirkt die AIDS-Krise der 80er umso greifbarer.

AIDS-Dramen gibt es viele, aber keines geht mir so ans Herz wie It's a Sin. Die Serie fokussiert sich auf den verzweifelten Ruf nach Akzeptanz, nach Hilfe in einer Gesellschaft, die die Betroffenen der AIDS-Krise verleugnet, wegsperrt, diffamiert, zum Feindbild der Gesellschaft erklärt und zum Sterben zurücklässt. Und das tut weh.

Der umwerfende Cast reißt euch das Herz heraus

Die größte Stärke von It's a Sin sind jedoch die Hauptcharaktere: Ritchie (Olly Alexander), Colin (Callum Scott Howells), Roscoe (Omari Douglas), Ash (Nathaniel Curtis) und natürlich auch Jill (Lydia West).

Sie alle sind mit großer Leidenschaft von größtenteils queeren Schauspielenden verkörpert und lassen euch (wenn ihr euch darauf einlässt) ein Teil ihrer WG, dem Pink Palace, werden.

Jede der Figuren macht im Verlauf der 5 Episoden eigenständige Erfahrungen und so setzt sich It's a Sin zu einer großen Collage unterschiedlicher Geschichten über Homosexualität in Zeiten der AIDS-Krise zusammen.

Obwohl die Storys von It's a Sin fiktiv sind, wird hier ein authentisches Bild geschaffen, dass das Lebensgefühl und die Lebenswelt queerer Menschen in den 1980er Jahren unverfälscht und schonungslos ehrlich wiedergibt. Erinnerungen und Leben, die hätten gelebt werden können, wurden ausgelöscht. Das geht an die Nieren.

It's a Sin: Stigmatisierung und Homophobie sind der Horror, der nicht endet

Das Besondere an It's a Sin ist aber auch, dass es sich nicht nur sehr persönlich anfühlt – es ist persönlich. Zumindest für den schwulen Serienautor Davies, der die AIDS-Krise in seinen vorherigen Werken wie Queer as Folk, Cucumber oder auch Banana nie so greifbar thematisieren konnte. Es ist die Verarbeitung der eigenen Schuld und Scham.

Um zu verstehen, was das bedeutet, ist eine Songzeile des titelgebenden Pet Shop Boys-Hits essenziell: "When I look back upon my life, it's always with a sense of shame. (Wenn ich auf mein Leben zurückblicke, dann immer mit einem Gefühl der Scham.)".

Hätte ich anders gehandelt, wenn ich gewusst hätte, was kommt? Trage ich durch meine Achtlosigkeit selbst die Schuld am Leid anderer? Habe ich dieses Leid verdient? Genau das ist es, was sich einige Charaktere am Ende der Reise fragen. Die Erkenntnis ist niederschmetternd.

It's a Sin

Es ist die Scham, die Generationen von queeren Menschen von Gesellschaft und Politik auferlegt wurde. So gleichen die Worte einer Figur in der finalen Episode einem Stich ins Herz: "Das ist es, was Scham tut. Sie lässt dich denken, dass du es verdient hast. Männer, die denken, sie hätten es verdient. Sie sterben und ein Teil von ihnen glaubt, dass es so sein soll."

Am Ende ist die Serie ein Schlag in die Magengrube. Sie ist ein Mahnmal des Schreckens von Homophobie und Stigmatisierung, die auch heute noch junge queere Menschen leiden lassen und Menschenleben kosten. 30 Jahre nach der AIDS-Krise.

Und so lange Menschen denken, sich dafür schämen zu müssen, wer sie sind und wen sie lieben, solange ist der Kampf um Toleranz und Akzeptanz noch nicht vorbei. Hoffen wir, dass es keine weitere 30 Jahre dauern wird.

Mehr Informationen zu HIV und sexuell übertragbaren Infektionen findet ihr auf der Seite der Initiative zur Förderung sexueller Gesundheit der BZgA namens Liebesleben . Ihr habt Fragen zum Thema STIs, zu Sexualität oder dem Coming Out? Scheut euch nicht, die Angebote der Beratungsstellen und telefonischen Beratung in Anspruch zu nehmen.

Mit It's a Sin: Die 21 besten Serien 2021 (bisher) bei Netflix, Amazon und mehr

Wir küren im Moviepilot-Podcast Streamgestöber traditionsgemäß unsere und eure besten Serien des Jahres zur Halbzeit:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externe Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Für euch bedeutet das von WandaVision über Mare of Easttown bis zu It's a Sin bei Disney+, Sky, Amazon, Netflix, Apple TV+ und mehr jede Menge Streaming-Tipps.

*Bei diesem Link zu Amazon handelt es sich um einen Affiliate-Link. Mit dem Abschluss eines Abos über diesen Link unterstützt ihr Moviepilot. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Habt ihr die Serie It's a Sin schon sehen können?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News