Politische Korrektheit unerträglich

Django Unchained - Hauptdarsteller im Interview

Django Unchained startet am 17. Januar 2013 in den deutschen Kinos. Der für fünf Oscars nominierte Western vom Kult-Regisseur Quentin Tarantino ist eine Hommage an die Spaghettiwestern der 1960er und 1970er Jahre, deren erfolgreicher Vertreter Django von 1966 auch im Titel des neuen Streifen gewürdigt wird.
Der Blick in den Westen scheint für Quentin Tarantino nur allzu logisch, denn den alten Kung-Fu Eastern hat er schon mit seiner Saga Kill Bill: Volume 1 & Kill Bill: Volume 2 Respekt gezollt.

Der Film erzählt die Geschichte des Sklaven Django (Jamie Foxx) in den US-Südstaaten, der vom deutschen Kopfgeldjäger Dr. King Schultz (Christoph Waltz) befreit wird und sich gemeinsam mit diesem auf die Suche nach seiner verschleppten Frau (Kerry Washington) macht. Samuel L. Jackson, mittlerweile in der dritten Zusammenarbeit mit Altmeister Quentin Tarantino, übernahm die Rolle des bitteren Sklaven Stephen, der zusammen mit seinem Herrn (gespielt von Leonardo DiCaprio) die Antagonisten des Films darstellen.

In den USA erregte das sensible Thema schon vor der Premiere bei einigen Interessengruppen Anstoß, unter anderen bei Regisseur Spike Lee, der schon seit geraumer Zeit scharfe Kritik an Quentin Tarantino übt.

Batzmann hat sich in Berlin mit den Hauptdarstellern Christoph Waltz, Jamie Foxx, Samuel L. Jackson und Kerry Washington getroffen, um einen tieferen Einblick in das Werk zu erhalten, sowie die Schauspieler nach ihrer persönlichen Auseinandersetzung mit der Thematik zu befragen.

Schaut das komplette Interview mit den Hauptdarstellern von Django Unchained an, nur hier bei Moviepilot.

Themen:

Deine Meinung zum Artikel Django Unchained - Hauptdarsteller im Interview

lädt ...