Universals Monsterverse heißt nun Dark Universe, Termin für Bride of Frankenstein

Dark Universe
© Universal
Dark Universe

Kennt ihr den Unterschied zwischen Monsterverse und MonsterVerse? Möglicherweise sorgte diese Frage auch in der Chefetage von Universal für Unruhe. Während das Monsterverse nämlich bis vor Kurzem noch als inoffizieller Titel ihrer hauseigenen Filmreihe um die Universal Monsters verwendet wurde, steht MonsterVerse für Legendarys Franchise rund um Godzilla, Kong: Skull Island und Co. In einer offiziellen Pressemitteilung gab Universal nun bekannt, dass ihre auf Horrorklassikern der eigenen Filmhistorie basierende Filmreihe ab sofort Dark Universe heißt. Als erster Vertreter dieses geteilten Universums startet Die Mumie hierzulande am 08.06.2017 in den Kinos.

Oben findet ihr einen Trailer für das Dark Universe, der allerdings keine Ausschnitte aus den neuen Filmen zeigt, sondern Szenen der klassischen Vorbilder zusammenschneidet und mit neuer Musik unterlegt. Zudem veröffentliche Universal ein Foto, das die neuen Darsteller der zumeist alten Charaktere zeigt: Johnny Depp (Der Unsichtbare), Javier Bardem (Frankensteins Monster), Tom Cruise (Nick Morton), Russell Crowe (Dr. Henry Jeckyll) und Sofia Boutella (Die Mumie).

Ursprünglich sollte bereits 2018 der nächste Ableger des Dark Universe folgen. Allerdings erscheint dieser in Form von Bride of Frankenstein erst am 14.02.2019 in den USA. Ein deutscher Kinostart steht aktuell noch aus. Universal bestätigte überdies Bill Condon als Regisseur der Neuauflage nach dem Kultfilm aus dem Jahre 1935. Der New Yorker landete mit dem Remake Die Schöne und das Biest zuletzt einen Milliardenhit an den Kinokassen. Das Drehbuch schreibt David Koepp, der aktuell u. a. am Skript zum fünften Teil der Indiana Jones-Reihe arbeitet.

Universal ließ zudem wissen, dass der insbesondere für seine Zusammenarbeit mit Tim Burton bekannte Danny Elfman eigens ein musikalisches Thema für das Markenlogo von Dark Universe komponierte. Das Filmuniversum wurde ursprünglich von Die Mumie-Regisseur Alex Kurtzman und Chris Morgan (Fast & Furious 8) initiiert. Später erhielten die beiden zudem namhafte Verstärkung u. a. durch Christopher McQuarrie (Mission: Impossible 5 - Rogue Nation), welcher am Drehbuch von Die Mumie mitschrieb, sowie eben David Koepp.

Seid ihr am Dark Universe von Universal interessiert?

moviepilot Team
NeonFox Alexander Börste
folgen
du folgst
entfolgen

Deine Meinung zum Artikel Universals Monsterverse heißt nun Dark Universe, Termin für Bride of Frankenstein