Ein strahlendes Land ist ein Dokumentarfilm aus dem Jahr 2019 von Marvin Oppong.

Im per Crowdfunding finanzierten Dokumentarfilm Ein strahlendes Land sucht Marvin Oppong in Deutschland Orte auf, die radioaktiv verseucht sind.

Kompletter Inhalt & Hintergrundinfos zu Ein strahlendes Land

Journalist und Filmemacher Marvin Oppong reist zwei Jahre lang durch seine Heimat, um innerhalb der Grenzen Deutschlands mit einem Geigerzähler die Umgebung auf radioaktive Strahlung zu testen. Auch wenn die Bundesrepublik kein Tschernobyl oder Fukushima ist, will er nachweisen, dass eine Strahlenverseuchung hier viel häufiger vorkommt, als der normale Bürger annehmen würde.

Als investigativer Dokumentarfilmer begibt sich Marvin Oppong an Orte wie Atommüll-Lager und Forschungszentren unterschiedlicher Nuklearanlagen. Seine Untersuchung fördert nicht nur Uranhalden in Thürigen, sondern auch kontaminierte süddeutsche Einkaufsgelände, strahlenbetroffene sächsische Kindergärten und bayerische radioaktive Pilze zu Tage. Im Gespräch mit Umweltministern, Anwohnern, Wissenschaftlern und Kernkraftwerk-Betreibern sucht er nach Verantwortlichen für ein strahlendes Land. (ES)

Statistiken

Das sagen die Nutzer zu Ein strahlendes Land

0.0 / 10
2 Nutzer haben diesen Film bewertet. Ab 10 Bewertungen zeigen wir den Schnitt.
0
Nutzer sagen
Lieblings-Film
0
Nutzer sagen
Hass-Film
7
Nutzer haben sich diesen Film vorgemerkt
0
Nutzer haben
kommentiert
Regisseur/in
Kameramann/frau
Kameramann/frau
Filter:
Alle
Freunde
Kritiker
Ich
Sortierung:
Datum
Likes
Bewertung

1 Video & 5 Bilder zu Ein strahlendes Land

Jetzt digital und ab 28. Juni auf DVD & Blu-ray!Flucht aus Leningrad