Schilf - Alles, was denkbar ist, existiert

Schilf - Alles, was denkbar ist, existiert

DE · 2012 · Laufzeit 90 Minuten · FSK 12 · Thriller, Drama · Kinostart

Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
5.7
Kritiker
9 Bewertungen
Skala 0 bis 10
5.1
Community
114 Bewertungen
11 Kommentare
Hol dir Filmempfehlungen!

von Claudia Lehmann und Claudia Lehmann, mit Mark Waschke und Stipe Erceg

Im deutschen Mysterie-Thriller Schilf vermutet ein Physik-Dozent die Entführung in ein Parallel-Universum, als sein eigener Sohn plötzlich spurlos verschwindet.

Handlung von Schilf
 Schilf ist ein Thriller, der uns in das für das Genre sehr ungewöhnliche Milieu der Universitäts-Physik führt. Mit seiner Suche nach Paralleluniversen macht sich der jenaer Professor Sebastian (Mark Waschke) nicht nur Freunde. Besonders sein alter Kumpel Oskar (Stipe Erceg), der mittlerweile eine Koryphäe am Teilchenbeschleuniger C.E.R.N in Genf geworden ist, hält Sebastians Viele-Welten-Theorie für Spinnerei.

Um seiner Theorie zum Durchbruch zu verhelfen, versucht Sebastian eine Zeit in absuluter Ruhe zu arbeiten. Hierfür schickt er seinen Sohn Nick (Nicolas Treichel) ins Ferienlager und seine Frau Maike (Bernadette Heerwagen) in den Urlaub. Auf dem Weg ins Ferienlager verschwindet jedoch plötzlich Sebastians Sohn und ein unbekannter fordert telefonisch von ihm, den Chef einer Klinik (Paul Grasshoff) zu ermorden. Wie sich herausstellt, ist dieser nicht nur mit seiner Frau befreundet, sondern auch in einen Pharmaskandal verwickelt.

Hintergrund & Infos zu Schilf
Schilf ist nach der Dokumentation Hans im Glück und einigen Kurzfilmen der erste Spielfilm von Regisseurin Claudia Lehmann. Dabei basiert Schilf auf dem gleichnamigen Kriminalroman von Juli Zeh, die in einer Mischung aus theoretischer Physik und Thriller-Handlung Fragen nach Schuld und Moral stellt, die im wissenschaftlichen Kontext und darüber hinaus untersucht werden.

Da Schilf am Grenzgebiet der Wissenschaft angesiedelt ist, war die Produktionsgesellschaft X-Filme um eine größtmögliche wissenschaftliche Genauigkeit bemüht. Daher versicherte sie sich schon in der Drehbuchphase der Unterstützung der Friedrich Schiller Universität Jena und dem Forschunszentrum C.E.R.N. in Genf, welche diese bereitwillig zusagten. (ST)

  • Schilf - Alles, was denkbar ist, existiert - Bild
  •  - Bild
  •  - Bild
  •  - Bild

Mehr Bilder (7) und Videos (1) zu Schilf - Alles, was denkbar ist, existiert


Cast & Crew zu Schilf - Alles, was denkbar ist, existiert

7 Kritiken & 11 Kommentare zu Schilf - Alles, was denkbar ist, existiert