Was weg is, is weg

Was weg is, is weg

DE · 2012 · Laufzeit 88 Minuten · FSK 12 · Komödie · Kinostart

Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
6.6
Kritiker
6 Bewertungen
Skala 0 bis 10
5.9
Community
87 Bewertungen
4 Kommentare
Hol dir Filmempfehlungen!

von Christian Lerch, mit Maximilian Brückner und Florian Brückner

Was Weg is, is weg zeigt uns Bayern in den 1980ern. Jeder glaubt, die Welt um sich ist in Ordnung. Nur Florian (Florian Brückner) hat von der bayrischen Selbstzufrieden genug und will weg, denn er weiß, dass es woanders noch viel zu tun gibt. Als Umweltschützer will er auf dem Greenpeace-Schiff Rainbow Warrior anheuern. Doch es kommt anders, denn nicht nur seine neue Liebe Luisa hält ihn von der Abreise ab, sondern auch ein herrenloser Unterarm und seine beiden Brüder Paul und Hansi.

Hintergrund & Infos zu Was Weg is, is weg
Wer sich bei der bayrischen Komödie Was weg is, is weg an die süddeutschen Lokal-Komödien von Marcus H. Rosenmüller (Sommer in Orange, Wer früher stirbt, ist länger tot) erinnert fühlt, hat nicht ganz unrecht. Das Drehbuch stammt von Christian Lerch, der schon für Wer früher stirbt, ist länger tot das Drehbuch beisteuerte und sich für Was Weg is, is weg vom Roman Bellboy inspieren lies, der wiederum vom Münchner Kabarettisten Jess Jochimsen stammt.

  •  - Bild
  •  - Bild
  •  - Bild
  •  - Bild

Mehr Bilder (19) und Videos (1) zu Was weg is, is weg


Cast & Crew zu Was weg is, is weg

Drehbuch
Filmdetails Was weg is, is weg
Genre
Schwarze Komödie, Komödie
Zeit
Gegenwart
Ort
Bayern
Handlung
Behinderung, Bruder, Bruder-Bruder-Beziehung, Eltern-Kind-Entfremdung, Eltern-Kinder-Beziehung, Geld, Greenpeace, Hof, Säge, Tagtraum, Umweltschützer, Unfall, Versicherungsagent, Versicherungsbetrug, Wirtschaft
Stimmung
Witzig
Verleiher
Central, Senator
Produktionsfirma
ARD Degeto Film , Bayerischer Rundfunk , Senator Film Produktion GmbH , deutschfilm GmbH

6 Kritiken & 4 Kommentare zu Was weg is, is weg