Skyfall

Bond 23 hat einen Titel, Bond Girls und sogar ein bisschen Inhalt

Bond 23 ist nicht weiter namenlos
© Sony
Bond 23 ist nicht weiter namenlos

Endlich ist es soweit. Vorbei ist die Zeit der Gerüchte, endlich gibt es richtige, echte Fakten zu James Bond 007 – Skyfall, wie der offizielle Titel seit der gestrigen Pressekonferenz lautet, auch wenn darüber schon einige Zeit spekuliert wurde.

Am 7. November 2011 starten in London die Dreharbeiten für das dritte Abenteuer von Daniel Craig als berühmtester Geheimagent aller Zeiten. Weitere Drehorte sind Istanbul, Schottland und China. James Bonds Gegenspieler wird bekanntlich Javier Bardem geben und die Vermutungen der Presse sind, dass Ralph Fiennes ebenfalls einer der Antagonisten wird. Dieser war jedoch, genauso wenig wie Albert Finney und Ben Whishaw, während des eröffnenden Presseevents nicht anwesend und Regisseur Sam Mendes weigerte sich daher, etwas über die Rollen der abwesenden Schauspieler zu sagen.

Dafür wurde eröffnet, dass Dame Judi Dench als M wiederkehren würde und wir uns auf zwei neue Bond Girls freuen dürfen. Naomie Harris wird die Agentin Eve spielen. Ein Nachname wurde noch nicht genannt, aber seit einiger Zeit gibt es Gerüchte, dass sie Miss Moneypenny zurück auf die Leinwand bringen wird. Die französische Schauspielerin Berenice Marlohe gibt die charismatische Figur Severine, die sehr auf eine klassische Femme fatale hindeutet. Sie signalisierte während der Presseveranstaltung stark, dass sie alles sein würde, was die Fans an einem Bond Girl lieben. Das lässt doch mal viel Interpretationsspielraum.

BBC berichtet, dass die Handlung von James Bond 007 – Skyfall Bonds Loyalität zu seiner Chefin M testet, deren Vergangenheit sie einholt. MI6 wird angegriffen und 007 muss die Bedrohung zerstören, egal was es für ihn selbst bedeutet. Laut Sam Mendes wird James Bond 007 – Skyfall ein klassischer Bond-Film, mit allem was dazugehört – inklusive einer Menge Action und einiger Überraschungen. Ins Detail wollten die Macher jedoch nicht gehen.

Was der Titel Skyfall zu bedeuten hat, ließen sich die Produzenten Michael G. Wilson und Barbara Broccoli ebenfalls nicht entlocken. Das Drehbuch stammt von Neal Purvis, John Logan und Robert Wade. Um das Budget müssen sich die Filmemacher keine Sorgen machen und jeder Bericht über Kürzungen sei falsch. Im Gegenteil, sie hätten sogar noch Ideen hinzufügen können, dass es dem von James Bond 007 – Ein Quantum Trost, das auf Rund 200 Millionen Dollar geschätzt wird, in nichts nachsteht.

Fans von Daniel Craig als James Bond dürfen sich übrigens freuen: Auch wenn der Schauspieler vor Kurzem noch in einem Interview gesagt hatte, dass er sich zu alt für die Rolle fühlt, gab er auf der Pressekonferenz in London zu, dass er James Bond gerne noch ein paar Jahre spielen würde.

James Bond 007 – Skyfall wird am 26. Oktober 2012 in Großbritannien veröffentlicht. Ein deutscher Termin ist noch nicht bekannt.

Was haltet ihr von dem offiziellen Titel und all den neuen, wenn auch vagen, Infos?

Community Autor
folgen
du folgst
entfolgen
Ich mache Dinge mit Worten und Videospielen für GamePro.de und brauche dafür sehr viel Kaffee.
Deine Meinung zum Artikel Bond 23 hat einen Titel, Bond Girls und sogar ein bisschen Inhalt