Es passiert: Der Snyder-Cut ist real - Neue Justice League-Version kommt 2021

21.05.2020 - 10:00 UhrVor 5 Tagen aktualisiert
100
9
Justice LeagueAbspielen
© Warner Bros.
Justice League
Die DC-Sensation ist perfekt. Warner lässt Zack Snyder den sagenumwobenen Snyder-Cut von Justice League umsetzen. Erfahrt hier alles: Wo, Wann und wie erscheint die Fassung?

Regisseur Zack Snyder und die Snyder-Cut-Jünger haben sich durchgesetzt und machen einen DC-Traum wahr. Wie der Hollywood Reporter  schreibt, wird die lange sagenumwobene Justice League-Fassung tatsächlich fertiggestellt und veröffentlicht. Auch das Branchenblatt Variety  berichtet entsprechend. Nachfolgend beantworten wir euch alle wichtigen Fragen.

Mit Ben Affleck als Batman: Justice League streamen *

#ReleasetheSnyderCut - Wann erscheint der Snyder-Cut von Justice League?

Das Jahr 2021 ist angepeilt. Einen genauen Termin gibt es nicht, wohl auch weil der Aufwand derzeit schwer einschätzbar ist. Erste Gerüchte über die handfesten Pläne tauchten letzte Woche auf, die sich in den letzten Stunden zunehmend erhärteten. Justice League erschien in seiner ursprünglichen Form im November 2017, bis zum Neustart werden also ca. dreieinhalb Jahre vergehen.

Kino oder Stream: Wo erscheint die neue Justice League-Version?

Auf Warners Streamingdienst HBO Maxx. Der Dienst startet am 27. Mai, also in einer Woche. Der Account verkündete die Nachricht selbst:

Snyder selbst hatte die Nachricht seinen Fans bei einer Watch-Party zu Man of Steelmitgeteilt - und euphorische Reaktionen geerntet.

Wie lang ist der Snyder-Cut?

Im Hollywood Reporter ist die Rede von einer 4-Stunden-Fassung. Der Directors Cut, so der Bericht, könnte aber auch in Form von sechs Kapiteln, quasi als Serie, veröffentlicht werden.

Großer Aufwand: Der Snyder-Cut kostet ein Vermögen

Die Justice League-Renovierung ist offenbar ein gigantisches Unterfangen. Zwischen 20 und 30 Millionen US-Dollar soll die Fertigstellung der Neufassung kosten. Zack Snyder selbst sagt über den Gehalt des nie gesehenen Materials: "Ihr habt vielleicht ein Viertel dessen gesehen, was ich gedreht habe." Der Film werde deshalb "eine ganz neue Sache und vor allem für jene, die den bereits veröffentlichten Film gesehen haben, eine ganz neue Erfahrung [...]"

Im Artikel von THR erzählt Zack Snyder noch viel mehr über seine Gräbenkämpfe im Mahlwerk des großen Filmstudios Warner und seine Unterstützer, etwa Toby Emmerich, aktuell Vorsitzender der Warner-Gruppe und langjähriger Filmproduzent. Für die Details ist in ihrer Ausführlichkeit hier kein Platz. Aber allein die Durchsetzung dieses Unternehmens ist eine Geschichte für sich, die in den nächsten Monaten ihren sicher ebenfalls spannenden Fortgang finden wird.

Analyse im Video: Ist Justice League gut oder schlecht?

Ist Justice League gut oder schlecht? | Top oder Flop
Abspielen

Für die Einarbeitung des Rohmaterials steht Snyder nun die gesamte Postproduktions-Crew zur Verfügung, die schon an der Originalfassung mitwirkte. Im Detail geht es hier um Aufgaben beim Schnitt, den Visuellen Effekten und dem Score.

Eine neue DC-Erfahrung: Wiederholt Snyder den Batman v Superman-Erfolg?

Zustande kam die Snyder-Cut-Hoffnung überhaupt erst, da Zack Snyder Justice League, in dem mit Batman, Wonder Woman und Superman der sogenannte DC-Dreizack abermals aufeinandertrifft, nicht selber zu Ende inszenieren konnte. Nach seinem Ausfall übernahm Joss Whedon (Avengers 1 und 2) den Teamfilm.

Die Erwartungen an seine Version sind auch deshalb so groß, da die Kinofassung des Vorgängers Batman v Superman: Dawn of Justice viele Fans enttäuschte - die später jedoch von der um eine halbe Stunde längeren Fassung, die auf DVD und Blu-ray erschien, entschädigt wurden. Auch hier sprechen manche Verteidiger von einer Fassung, die durch punktuelle Ergänzungen zu jener neuen Erfahrung wird, die Snyder nun für Justice League verspricht.

#ReleasetheSnyderCut - Die Bewegung hinter dem DC-Film triumphiert

Aus einem Fantraum, der lange als ein solcher verdammt schien, wird nun Wirklichkeit. DC-Fans hielten den Wunsch am Leben, eine ganze Bewegung, man könnte auch von einer Glaubensgemeinschaft reden, bildete sich unter dem fordernden Hashtag #ReleasetheSnyderCut.

Auch die Stars des Films, Ben Affleck (Batman), Gal Gadot (Wonder Woman) und Jason Momoa (Aquaman) setzten sich für die Veröffentlichung ein. Zack Snyder selbst befeuerte den Mythos regelmäßig mit Screenshots des bereits gedrehten Materials.

Der Film existiert, schien er damit zu sagen. Ihr müsst nur zugreifen. Genau das tut Warner nun, mithilfe neuer logistischer Möglichkeiten und des unkomplizierten Vertriebs über Streamingplattformen. Denn nicht zuletzt wirft der Snyder-Cut von Justice League natürlich ein Werbeschlaglicht auf den Dienst HBO Maxx.

Egal, die Fans kriegen jetzt, was sie wollen, sie müssen sich nur noch in Geduld üben.

*Bei den Links zum Angebot von Amazon handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links erhalten wir eine Provision.

Wie cool ist das denn bitte?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News