Community
Fluch des Star-Images

Die Zukunft der Harry Potter-Stars

19.11.2010 - 08:50 UhrVor 9 Jahren aktualisiert
23
12
Werden sie ihr Harry Potter Image wieder loswerden?
© Warner Bros. Pictures Germany
Werden sie ihr Harry Potter Image wieder loswerden?
Wie sieht die Zukunft der Harry Potter aus? Wir haben uns umgesehen, wie Daniel Radcliffe und Co. versuchen, das Image ihrer Harry Potter-Rollen in den nächsten Jahren loszuwerden.

Harry Potter und die Heiligtümer des Todes 2 steckt gerade in der Post-Produktion, heute startet mit Harry Potter 7 der erste Teil des letzten Films der Franchise-Reihe in deutschen Kinos. Der letzte tränenreiche Drehtag einer insgesamt 10jährigen Zusammenarbeit ist schon längst Vergangenheit. Um nicht in ein kreatives Loch zu fallen, vor allem aber um nicht auf dem Image der dauerhaft verkörperten Rolle hängen zu bleiben, müssen die Jungstars passende Projekte für ihre Zeit nach Harry Potter finden. Und so sieht sie aus, die Zukunft der Harry Potter-Stars.

Daniel Radcliffe will große ernste Rollen spielen
Um Harry Potter brauchen wir uns keine Sorgen zu machen. Der hat es bisher immer geschafft und wird es auch weiterhin tun. Nach seinem außergewöhnlichen, weil nackten Spiel eines psychisch gestörten Stallburschen im Bühnenstück Equus will Daniel Radcliffe nicht nur bei ernsten Rollen bleiben, sondern seinen Fuß auch noch nicht ganz aus der Theaterbranchentür nehmen. Ab Februar 2011 wird er im Broadway-Musical How to Succeed in Business Without Really Trying als aufstrebender Fensterputzer zu sehen sein.

Dem Kinopublikum wird er 2011 als junger Anwalt Arthur Kipps im Remake des Horrorthrillers Die Frau in Schwarz wieder zur Verfügung stehen. Und noch ein Remake säumt den Weg des Daniel Radcliffe aller Voraussicht nach 2012. Als Paul Bäumer zieht er in Im Westen nichts Neues in den Ersten Weltkrieg, wie Lew Ayres das schon schon 1930 im Oscar gekrönten Klassiker getan hat. Vorher macht sich Daniel Radcliffe aber in Journey als Fotograf auf den Weg durch Somalia. Am interessantesten klingt das für 2012 geplante Projekt Das ist das Ende, für das Seth Rogen den Ex-Potter Star haben will.

Emma Watson will frecher werden
Nachdem aus der Rolle der Lisbeth Salander im US-Remake von Verblendung nichts zu werden scheint, für die sich Emma Watson die Haare augenscheinlich hat trimmen lassen, wird sie im Moment noch für eine Rolle in der Romanadaption The Perks of Being a Wallflower gehandelt. Die literarische Vorlage von Stephen Chobsky, die manchen von euch vielleicht eher unter dem deutschen Titel “Vielleicht lieber Morgen” bekannt ist, löste wegen dem vielem Sex, der Drogen und dem Suizid einen ziemlichen Wirbel aus. Aktuell dreht Watson für My Week with Marilyn, der einen kurzen Ausschnitt aus dem Leben von Sexsymbol Marilyn Monroe beleuchtet.

Rupert Grint will fliegen
Bereits abgedreht, aber in Deutschland noch nicht veröffentlicht ist die Gangsterkomödie Wild Target – Sein schärfstes Ziel, in der Rupert Grint den Lehrling eines Auftragsmörders spielt, der einen “Killer Instinct” hat. Des Weiteren plant der Ex-Weasley für 2011, in Eddie the Eagle in die Luft zu gehen. Rupert Grint wird den ersten englischen Skispringer verkörpern, der bei der Winterolympiade dabei gewesen ist.

Tom Felton will’s blutig
Ja, was wird eigentlich aus Tom Felton? Für die Harry Potter-Filme war er mindestens genauso wichtig wie Daniel Radcliffe, Emma Watson und Rupert Grint. Als Draco Malfoy war er seit Harry Potter und der Stein der Weisen mit dabei und wurde zu einem immer ernstzunehmenderen Gegner für Potter.

Seine weiteren Projekte bleiben düster. Noch im Januar 2010 war Tom Felton im mittelmäßigen Horrorstreifen 13Hrs zu sehen, da steckt auch schon wieder ein neuer Streifen in der Post-Produktion. Bei Planet der Affen: Prevolution handelt es sich um ein Prequel zu den erfolgreichen Filmreihe um den Planet der Affen, das zeigt, wie sich die intelligenten Affen aufgrund gentechnischer Versuche in San Francisco überhaupt entwickeln konnten. Noch einem schief gelaufenen Experiment widmet sich Tom Felton in Apparition – Dunkle Erscheinung, in dem er an der Seite der Twilight-Vampirin Ashley Greene spielen wird. Der Horrorthriller steckt genau wie der ebenfalls dem Horror-Genre zuzurechnende Evac schon in der Post-Produktion. Nur der Kriegsfilm Erasure muss noch gedreht werden. Tom Felton scheint seine Schäfchen also genau wie Daniel Radcliffe im Trockenen zu haben und wartet nur darauf, sie eines nach dem anderen herauszulassen.

Was meint ihr? Werden wir die Darsteller noch lange auf der Leinwand sehen oder verschwinden sie mit dem Ende von Harry Potter?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News