Community

Diese Schauspieler haben ihre eigenen Werke nicht gesehen

04.01.2016 - 16:30 Uhr
24
1
Eigene Filme anschauen? Nein Danke!Abspielen
© Walt Disney Studios Motion Pictures
Eigene Filme anschauen? Nein Danke!
Vor der Kamera zu stehen ist für einige Schauspieler und Schauspielerinnen offensichtlich angenehmer, als sich das fertige Ergebnis anzusehen. Ein paar der bekanntesten Gesichter haben nämlich Schwierigkeiten, sich selbst in Film und Fernsehen zu betrachten.

Selbst einigen Schauspielern fällt es offensichtlich schwer, sich selbst auf der Leinwand oder im Fernsehen zu sehen. Vanity Fair  hat eine Liste von Darstellern zusammengestellt, die ihre eigenen Auftritte geflissentlich ignorieren.

Maggie Smith

Maggie Smith

Die britische Grande Dame offenbarte vor einiger Zeit , dass sie keine einzige Episode der Serie Downton Abbey gesehen habe, in der sie in den letzten fünf Jahren mitgewirkt hatte. Sie zeigte sich sogar recht glücklich, dieses Kapitel abgeschlossen zu haben. Das hat mit den aufwändigen Kostümen und Korsetten zu tun, die die Schauspielerin zu tragen hatte. Allerdings gab sie auch zu, dass sie Letzteren auch teilweise durch ihre aufrechte Haltung entgehen konnte.

Angelina Jolie

Angelina Jolie

Schon 2009  gestand die Schauspielerin, dass sie sich ihre Filme nur ungern ansieht. Sie gab dabei auch zu, eine Schwäche für die Filme ihres Gatten Brad Pitt entwickelt zu haben. Ein paar Vorführungen von ihrem gemeinsamen Film By the Sea, bei dem Jolie auch Regie führte, ließen sich aber höchstwahrscheinlich nicht vermeiden.

Adam Driver

Adam Driver

Der Schauspieler dürfte den meisten Zuschauern spätestens seit Star Wars: Episode VII - Das Erwachen der Macht ein Begriff sein. Zuvor machte er sich in erster Linie durch seine Auftritte in der HBO-Serie Girls einen Namen. Nach eigenen Angaben  hat er davon bisher aber nur die Pilotepisode gesehen. Den neuesten Star Wars-Film hat er sich hingegen schon angeschaut.

Julianne Moore

Julianne Moore

Die Schauspielerin macht keinen Hehl daraus, dass sie sich selbst nicht gern in ihren Filmen sieht. 2013 erzählte sie , dass sie keinen einzigen ihrer Filme gesehen habe. Die Arbeit vor der Kamera sei es demnach, die Moore wirklich reize.

Matthew Fox

Matthew Fox

Zum Finale von Lost gestand Hauptdarsteller Matthew Fox, dass er die Serie nie gesehen habe. Seiner Begeisterung für das Projekt tat das aber keinen Abbruch, denn der Schauspieler fügte er hinzu, dass er von der Story, die er den Skripten entnehmen konnte, begeistert gewesen sei.

Jared Leto

Jared Leto

Bei Late-Night-Host Conan O'Brien beichtete der Schauspieler und Musiker 2013 , dass er seinen Film Dallas Buyers Club nicht gesehen habe. Wir könnten meinen, dass der Film auch für Jared Leto einen Blick wert ist, immerhin gewann er dafür bei den Oscars die Trophäe für den Besten Nebendarsteller.

Johnny Depp

Johnny Depp

Johnny Depp hat schon vor einer Weile mit seinen eigenen Filmen abgeschlossen und die Entscheidung getroffen, sich selbige nicht mehr anzusehen. Das merkte er während der Promo-Phase  zu Lone Ranger an. Das hat aber auch seine Nachteile, gab er zu. Damit könne er nämlich die Arbeit der übrigen Beteiligten nicht würdigen. Auf der anderen Seite sieht der Schauspieler seine Arbeit als getan an, sobald er mit den Dreharbeiten fertig ist.

Was haltet ihr von Schauspielern, die sich ihre eigenen Auftritte nicht angucken?

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

Mehr zum Thema

Angebote zu Maggie Smith & aktuelle News

Themen: