Emmys 2016 - Das sind die Überraschungen unter den Nominierten

Master of None
© Netflix
Master of None

Klar macht es auch Spaß, über die missachteten Serien unter den Emmy-Nominierungen zu lästern. Schmerzlich vermisst haben wir in den Hauptkategorien Orange Is the New Black, The Leftovers, Fresh Off The Boat, Crazy Ex-Girlfriend und Show Me a Hero. Und, dass Netflix' Marvel-Serien in den Drehbuch- und Schauspielkategorien immer noch keine Anerkennung finden, ist auch sehr schade. Aber lasst uns an dieser Stelle lieber den Blick auf die verdient Nominierten und Überraschungen richten, denn von denen gibt es auch einige (via Slash Film und Collider).

Im Gegensatz zum Auslöser der #OscarsSoWhite-Kontroverse sind die Nominierten bei den Emmys erfreulicherweise recht divers. Aziz Ansari ist mit seiner Serie Master of None mehrfach vertreten (Bester Hauptdarsteller, Beste Comedy-Serie, Bestes Drehbuch). Und auch Black-ish, Empire und Luther haben sich ebenfalls in den Hauptkategorien Nominierungen abgeholt. Wie Buzzfeed feststellt, sind zum ersten Mal in der 68-jährigen Geschichte der Emmys in jeder der sechs Schauspiel-Kategorien People of Color nominiert.

In den Comedy-Kategorien ziehen sich The Big Bang Theory und Modern Family endlich etwas zurück. Zwar haben sie noch die Chance auf einen Preis in der Kategorie Beste Comedy-Serie, in den Schauspiel-Kategorien ist in diesem Jahr aber nur Ty Burrell nominiert. Dafür darf mit Thomas Middleditch erstmals ein Schauspieler aus HBOs Silicon Valley auf einen Preis hoffen. Die Serie war zwar schon mehrfach nominiert, aber nur für Drehbücher, in technischen Kategorien und als beste Comedy-Serie. Endlich wird in diesem Jahr auch das Schauspiel honoriert.

Laurie Metcalf hat in diesem Jahr sogar dreifach die Chance auf einen Emmy. In der Kategorie Beste Schauspielerin in einer Comedy-Serie wird sie für die sonst wenig beachtete HBO-Serie Getting On geehrt. Außerdem ist sie für ihre Gastrollen in The Big Bang Theory und Horace and Pete nominiert.

In den Drama-Kategorien wird The Americans erstmals im großen Stil bedacht. Zwar gab es in den letzten Jahren vereinzelte Nominierungen für Gast-Stars und Drehbuch. In diesem Jahr ist die Serie nach vier Staffeln aber endlich als Beste Dramaserie dabei. Daneben dürfen erstmals Hauptdarsteller Keri Russell und Matthew Rhys auf jeweils einen Preis hoffen. Als Konkurrentin zu Keri Russell geht zum zweiten Mal in Folge Tatiana Maslany für Orphan Black ins Rennen. Orphan Black wird 2017 zu Ende gehen, The Americans 2018. Neben den Rekord-Nominierungen von Game of Thrones darf sich in der Kategorie Beste Nebendarstellerin in einer Drama-Serie die fantastische Constance Zimmer für UnREAL freuen. Damit ist die Lifetime-Serie erfreuliche zwei Mal nominiert.

Die 68. Verleihung der Primetime Emmys findet am 18.09.2016 im Microsoft Theater in Los Angeles statt. In Deutschland überträgt der Pay-TV-Sender TNT Serie die Emmys dann live in der Nacht von Sonntag auf Montag ab 1 Uhr. Die komplette Liste der Nominierten findet ihr hier.

Welche Emmy-Nominierungen haben euch besonders gefreut oder überrascht?

Community Autor
folgen
du folgst
entfolgen
Deine Meinung zum Artikel Emmys 2016 - Das sind die Überraschungen unter den Nominierten
869953bfae7a436d8ec88e4545b89e73