Unerwartet: Thor-Spaßmacher Chris Hemsworth spielt den Hauptbösewicht im Mad Max-Prequel Furiosa

02.03.2022 - 08:30 UhrVor 5 Monaten aktualisiert
10
0
© Disney
Chris Hemsworth in Thor 3
Eines der großen Sci-Fi-Sequels der nächsten Jahre wird bald gedreht: Furiosa, das Prequel von Mad Max Fury Road. Darin spielt Thor-Star Chris Hemsworth eine unerwartete Rolle.

Zuletzt wurde vor allem über die Schwierigkeiten beim Dreh von Mad Max: Fury Road berichtet. Dabei ging fast unter, dass wir in die Welt des postapokalyptischen Action-Blockbusters zurückkehren werden. Diesmal allerdings ohne Charlize Theron und Tom Hardy, aber mit Anya Taylor-Joy (Das Damengambit) und Thor-Star Chris Hemsworth.

Seit Kurzem gibt es Details, welche Rolle Chris Hemsworth im Mad Max-Prequel Furiosa spielt und darauf hätten vermutlich die wenigsten getippt, die die Karriere des Australiers verfolgen.

Diese Rolle spielt Chris Hemsworth im postapokalyptischen Sci-Fi-Prequel Furiosa

Chris Hemsworth wurde als Donnergott und Superheld Thor 2011 weltberühmt. Er spielte seitdem verzweifelte Walfänger, Schneewittchens Beschützer, Rennfahrer, berittene Soldaten und Men in Black. Meistens war Hemsworth als Held zu sehen. Deswegen klingt seine Rolle in Furiosa nach einem großen schauspielerischen Schritt. Denn der Thor-Star wird den Bösewicht in George Millers Endzeit-Prequel spielen. Es ist sein erster Antagonist in einem Blockbuster dieser Größe.

Dieses Video zeigt, was Chris Hemsworth am Set erwarten könnte:

Mad Max Fury Road - Featurette Tanker Stunt (English) HD
Abspielen

Das geht aus dem neuen Buch "Blood, Sweat & Chrome: The Wild and True Story of Mad Max: Fury Road" von Kyle Buchanan hervor, in dem auch die Storys über Tom Hardys Verhalten am Set verraten werden. /Film  zitiert den dafür interviewten P. J. Voeten, Fury Road-Produzent und Regie-Assistent von George Miller:

George hat Chris [Hemsworth] zunächst aus Höflichkeit getroffen und hat sich dann in die Idee verliebt. Er wird gegen seinen Typ besetzt, als Haupt-Bösewicht.

Zur Erinnerung: Der "Hauptbösewicht" in Mad Max: Fury Road war kein Geringerer als Immortan Joe (Hugh Keays-Byrne), der schon mit seiner monströsen Maske für Angst und Schrecken sorgte. In diese Fußstapfen wird Chris Hemsworth in Furiosa treten, wenn auch noch nicht klar ist, wen er spielt. P. J. Voeten sagte dazu:

Unglücklicherweise müssen wir jetzt unsere ganzen anderen Charaktere finden, die es nicht mehr gibt: einen neuen Immortan, einen neuen Bullet Farmer und ein paar andere.

In den letzten Jahren musste die Mad Max-Familie nämlich sowohl den Tod von Hugh Keays-Byrne als auch den des Bullet Farmer-Darstellers Richard Carter verkraften. Beider Figuren dürften in einer jüngeren Version für das Prequel Furiosa neu besetzt werden.

Für Thor-Star Chris Hemsworth könnte die Furiosa-Rolle genau zum richtigen Zeitpunkt kommen

Chris Hemsworth hat hier und da schon etwas düstere Figuren gespielt, etwa den Kult-Anführer in Bad Times at the El Royale. In Großproduktionen trat er jedoch häufig als Held auf, was vom Publikum außerhalb des Marvel Cinematic Universe (MCU) selten belohnt wurde. Filme wie Im Herzen der See, The Huntsman & The Ice Queen oder Blackhat waren finanzielle Misserfolge.

Immortan Joe

Eine Erweiterung seines Schauspieler-Images kann also nicht schaden, im Gegenteil. Zu Hemsworths besten Rollen gehörten bisher komödiantische Auftritte, etwa in Ghostbusters und natürlich Thor 3: Tag der Entscheidung. Nun könnte ein einprägsamer Auftritt als Bösewicht dazukommen. Denn wenn die Mad Max-Filme von George Miller für eines bekannt sind, dann die Vielzahl grotesker Figuren-Kreationen, die man so schnell nicht vergisst.

Wann kommt Furiosa ins Kino?

Furiosa wird am 23. Mai 2024 ins Kino kommen. Der Dreh beginnt in den kommenden Wochen in Australien (via Central Western Daily ). George Miller führt wieder Regie und schrieb das Drehbuch mit seinem Fury Road-Co-Autor Nick Lathouris. Anya Taylor-Joy wird eine jüngere Version von Charlize Therons Fury Road-Heldin Furiosa spielen.

*Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links oder beim Abschluss eines Abos erhalten wir eine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News