Haus des Geldes: 5 Dinge, die in der Netflix-Serie keinen Sinn ergeben

La Casa de Papel - S05 Announcement Teaser Trailer (Englische UT) HD
1:09
Haus des GeldesAbspielen
© Netflix
Haus des Geldes
18.07.2021 - 09:00 UhrVor 2 Tagen aktualisiert
10
0
Der Spaß an dem Netflix-Hit Haus des Geldes wird immer wieder durch nervige Logikfehler getrübt. Wir haben 5 Sachen aufgelistet, die uns in den ersten 4 Staffeln besonders gewurmt haben.

Die Heist-Serie Haus des Geldes ist ein wahres Phänomen. Nach einem ernüchternden Lauf als Miniserie im spanischen TV erhielt die Serie auf Netflix eine zweite Chance. International fand sie endlich die Aufmerksamkeit, die ihr vorher vergönnt war. Und so wechselte Haus des Geldes zu Netflix, wo es in diesem Jahr nach 5 Staffeln zu Ende gehen wird.

Wir feiern Haus des Geldes. Aber inmitten der waghalsigen Raubüberfälle haben sich immer wieder Plotholes, ärgerliche Fehler und sinnfreie Charakterentscheidungen eingeschlichen, die uns sauer aufgestoßen sind. Fünf davon wollen wir euch hier einmal kurz vorstellen.

1. Die Polizei in den ersten Staffeln Haus des Geldes ist absolut unfähig

Der erste Heist in der spanischen Banknotendruckerei wurde vom Professor (Álvaro Morte) minutiös geplant. Einkalkuliert war dabei wohl auch die Inkompetenz der zuständigen Ermittler:innen rund um Inspectora Raquel Murillo. Diese handeln nämlich mehr als einmal völlig sinnfrei.

Rückblick auf Haus der Geldes: So hat alles angefangen

Haus des Geldes - S01 Trailer (Deutsch) HD
Abspielen

Immer wieder im Verlauf der ersten 2 Staffeln müssen wir uns fragen: Warum stellt nicht jemand einfach den Strom ab? Das hätte das ganze Unterfangen der Bande unterbunden. Ohne Strom: keine frisch gedruckten Geldscheine. Aber sicherlich hätte der Professor auch dafür einen Backup-Plan parat gehabt.

Einer der größten Logikfehler in Staffel 1 betrifft allerdings das Phantombild, mit dem die Identität des Professors offenbart worden wäre. Der Besitzer eines Schrottplatzes wird von der Polizei einbestellt, um ein Phantombild des Professors zu erstellen, den er zuvor gesehen hat. Dem Professor aber gelingt es, den Mann zu erpressen, welcher das Bild sofort wieder löscht.

Aber hier hat sich der gewaltige Fehler eingeschlichen: Warum kann der zuständige Polizeibeamte, der das Bild wenige Minuten zuvor angefertigt hat, dieses nicht aus seiner Erinnerung rekonstruieren? Oder noch einfacher: Warum kennt niemand bei der Polizei die magische Tastenkombination STRG+Z?

2. Warum hält sich niemand in Haus des Geldes an die Regeln?

Hierbei handelt es sich nicht um ein Plothole, sondern mehr um ein Beobachtung des fragwürdigen Verhaltens der Charaktere. Die oberste Regel des Professors ist: Keine persönlichen Beziehungen. Denn diese gefährden nur den Plan. Leider aber hält sich niemand aus seiner Bande daran – nicht mal der Professor.

Haus des Geldes

Kaum in der Banknotendruckerei angekommen, verlieben sich die Bankräuber:innen munter und lassen all ihren Gefühlen freien Lauf. Und wie zuvor befürchtet, sorgen Liebe und Eifersucht für die größten Konflikte und Fehler im Ablauf des Plans innerhalb der Banknotendruckerei und später auch der Zentralbank. Aber seien wir ehrlich: Ohne Kitsch und Gefühle wäre Haus des Geldes nur halb so spannend.

3. Die Bande des Professors ist eine Gefahr für sich selbst

Der Professor handelt grob fahrlässig. Denn die Menschen, die er sich für seinen großen Heist-Plan zusammengesucht hat, sind alle emotional instabil.

Fünf Monate lang wurde sich auf den Überfall vorbereitet.

Aber sobald sich alle in der Banknotendruckerei befinden, beginnen auch schon die Machtspielchen, bei denen im Minutentakt drohend die Waffen gezückt werden.

Haus des Geldes

Das wird gerade beim zweiten Heist deutlich. Palermo (Rodrigo De la Serna) kann noch so geniale Fähigkeiten haben: Er ist und bleibt ein Soziopath, genauso wie Berlin zuvor. Waren es damals noch die familiären Verbindungen, die Berlins Teilhabe erklärten, gibt es im Fall von Palermo keine Ausreden.

Palermo gießt ständig Öl ins Feuer und bringt die Stimmung unter den Bankräubern regelmäßig zum Überkochen. Er ist eine Gefahr für das gesamte Team und hätte niemals vom Professor eingebunden werden sollen.

4. Niemand in Haus des Geldes kann mit Waffen umgehen

Waffen sind ein wichtiger Bestandteil der beiden Heists – nur kann niemand wirklich gut mit ihnen umgehen oder hat einen kühlen Kopf, um diese richtig einzusetzen. Besonders in Staffel 4 wird klar, dass die Bande so gut schießen kann wie Stormtrooper.

Während eines Shootouts mit der entkommenen Geisel Gandia wird dieser im Kugelhagel so gut wie gar nicht verwundet. Dieser Umstand ist besonders schmerzhaft, da er Nairobi später das Leben kostet. Nachdem Gandia Nairobi in den Kopf schießt, schafft es niemand ihn auf 3 Meter Entfernung zu treffen.

5. Der zweite Haus des Geldes-Heist ist ein Himmelfahrtskommando

Seit der 3. Staffel entspinnt sich der Goldraub in der spanischen Zentralbank. In Rückblenden erfahren wir mehrfach, dass dieser vom Professor, Berlin und Palermo ausgeklügelte Plan zum Scheitern verurteilt ist. Zu viele Sackgassen und Variablen machen einen erfolgreichen Raub unmöglich.

Der Professor und seine Crew setzen diesen dennoch in die Tat um. Nicht nur ist der Plan unausgereift, auch wurde er 5 Jahre zuvor geschmiedet. So sind zum Beispiel der Bankdirektor und seine Persönlichkeit ein essentieller Teil des Plans. Es ist schon ein großer Glücksfall, dass dieser 5 Jahre später immer noch im Dienst ist.

Vorbereitung auf das Ende: Wir blicken zurück auf 4 Staffeln Haus des Geldes

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Podigee, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Podigee Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Der Professor muss schon arg naiv sein, wenn er glaubt, dass sich in 5 Jahren nichts an den Vorgängen, dem Personal, den Sicherheitsvorkehrungen und den Räumlichkeiten der Bank geändert hat. Der Zentralbank-Raub kann nicht gut enden. Und genau das versprechen auch schon die ersten Details zur finalen 5. Staffel von Haus des Geldes.

Die vielen Ungereimtheiten sind in Haus des Geldes nicht zu übersehen. Am Ende ist es aber auch nicht die Logik, wegen der wir die spanische Heist-Serie so feiern. Vielmehr sind es die wahnsinnigen Plot-Twists und die heißblütigen Charaktere, die sich trotz ihrer leidenschaftlichen Konflikte immer wieder gemeinsam aus noch so ausweglosen Situationen retten können.

Welche Fehler sind euch in Haus des Geldes schon aufgefallen?

Das könnte dich auch interessieren

Schaue jetzt

Kommentare

Aktuelle News