Haus des Geldes: Darum wird das Netflix-Remake besser als das Original

26.06.2021 - 10:00 Uhr
2
1
La Casa de Papel - S05 Announcement Teaser Trailer (Englische UT) HD
1:09
Haus des GeldesAbspielen
© Netflix
Haus des Geldes
Haus des Geldes bekommt auf Netflix bald ein südkoreanisches Remake. Die Serie interpretiert den Professor und seine Bande neu und könnte sogar besser werden als das Original.

Der Serien-Erfolg Haus des Geldes wird im kommenden Dezember bei Netflix nach 5 Staffeln zu Ende gehen. Ganz verabschieden müssen sich Fans des Professors und seiner ausgeklügelten Heist-Pläne aber nicht.

Während Gerüchte um mögliche Spin-offs zu den Charakteren aus Haus des Geldes noch nicht greifbar sind, ist ein Projekt aber bestätigt: ein südkoreanisches Remake ist bereits in der Mache und das neue Setting passt perfekt zu dem, was Haus des Geldes ausmacht.

Im Netflix-Remake bleibt sich Haus des Geldes treu: K-Drama ist das ideale Genre

Viel ist noch nicht über die Handlung des Haus des Geldes-Remakes bekannt. Bisher wurde nur der beachtliche Cast (inklusive Lost-Star Kim Junjin als neue Inspectora!) enthüllt. Die Bestätigung von Figuren wie dem Professor, Berlin, Tokio, Rio und Co. legt nahe, dass das Remake sehr nah am Original La casa de papel sein wird.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Instagram, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Instagram Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Sollte es auch hier erneut um einen Banknotendruckerei-Heist gehen, dann wird sich der neue Professor die Korea Minting and Security Printing Corporation in der Metropole Daejeon für seinen Heist-Plan auserkoren haben – gedruckt werden dann keine Euro mehr, sondern Won.

Das spanische Original Haus des Geldes wurde international nach der Veröffentlichung auf Netflix zu einem Überraschungserfolg. Und das nicht nur aufgrund der ausgeklügelten Story sowie den komplexen Figuren. Diese Serie scheute sich trotz ihres brutalen Heist-Settings nicht davor, sich Kitsch, Klischees und den großen Gefühlen hinzugeben – samt verhängnisvoller romantischer Verstrickungen versteht sich.

Das das können nicht nur die Spanier. Ein Blick auf die ausufernde Fülle an populären K-Dramas (einem Seriengenre aus Südkorea) zeigt, dass das neue Haus des Geldes in Ostasien bestens aufgehoben ist. Südkoreanische Serien verstehen es, irrwitzige Szenarien und Genres miteinander zu vermischen und oft wird dabei nicht mit Emotionen gegeizt.

Rückblick auf Haus des Geldes Staffel 1: So hat alles angefangen

Haus des Geldes - S01 Trailer (Deutsch) HD
Abspielen

Ein Netflix-Beispiel gefällig? Die Serie Kingdom aus Südkorea vereint ungewöhnlichen Zombie-Horror mit historischem Setting und jeder Menge blutiger Action – und bindet das ganze an dramatische Palastintrigen rund um Politik, Loyalität und wahnsinnige Königinnen.

Netflix' nächstes Haus des Geldes: Das neue Setting passt perfekt

In Haus des Geldes wird der größte Raubüberfall in der Geschichte Spaniens geplant und ausgeführt. Warum? Weil sich eine Gruppe von Menschen aus ärmlichen Verhältnissen zusammenschließt, um mit dem Geld ein besseres Leben führen zu können. Soziale Ungleichheit und Versäumnisse des Staats sind Themen, die in Haus des Geldes verhandelt werden.

Und hier bietet Südkorea den perfekten Schauplatz, um diese Sozialkritik auch in das Remake einfließen zu lassen und sogar noch stärker zu thematisieren. Denn in Südkorea ist die Schere zwischen Arm und Reich riesig und der Anteil an Menschen, die an der Armutsgrenze leben, extrem hoch.

Haus des Geldes

Dieser Konflikt und der verzweifelte Kampf für den sozialen Aufstieg ist in südkoreanischen Filmen und Serien omnipräsent und wurde zuletzt in Werken wie Parasite und Burning bissig und pointiert umgesetzt.

Die Frage "Was tun Menschen, um ein besseres Leben führen zu können?" wird in Haus des Geldes (auf koreanisch dann vermutlich Don-ui jib) unweigerlich eine zentrale Rolle spielen. In diesem sozialkritischen Aspekt hat das Remake die besten Chancen, die spanische Serie noch zu übertreffen und uns die Motivation der einzelnen Figuren näher zu bringen.

Haus des Geldes: Mehr Tempo macht das Netflix-Remake besser

Das Haus des Geldes-Remake hat nun die Chance, aus den Fehlern der Netflix-Vorlage zu lernen und gerade die vielen dramaturgischen Längen der ersten zwei Staffeln auszumerzen. In diesem Punkt kann das Original auf jeden Fall verbessert werden.

Die Chancen dafür stehen gut. Denn die Neuauflage soll aus 12 Episoden bestehen. Und sollten diese den kompletten Banknotendruckerei-Heist umfassen, wäre das eine willkommene Raffung gegenüber den 22 Folgen des Originals.

Haus des Geldes könnte als K-Drama wirklich besser werden. Einer enormen Herausforderung muss sich das Remake allerdings stellen: Kann Haus des Geldes ohne Paella und heißblütige Spanier:innen überhaupt funktionieren?

Haus des Geldes bei Netflix: Unser Fazit nach 4 Staffeln

In dieser Minifolge unseres Moviepilot-Podcasts Streamgestöber - auch bei Spotify  - prüfen wir nach unserem allgemeineren Podcast zu spanischen Netflix-Serien ganz konkret die 4. Staffel von Haus des Geldes auf Herz und Nieren:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Podigee, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Podigee Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Wir loten Stärken und Schwächen der 4. Season Haus des Geldes aus, die ganz bestimmt nicht langweilig ist, bevor über mögliche Wendungen in Staffel 5 der Netflix-Serie spekuliert wird.

Wusstet ihr schon, dass Haus des Geldes neu aufgelegt wird? Was sollte das Remake besser machen?

Das könnte dich auch interessieren

Schaue jetzt

Kommentare

Aktuelle News