Heute im TV: Einer der besten Serienkillerfilme aller Zeiten, der 16 Jahre später viel schlechter neu verfilmt wurde

28.07.2023 - 08:00 UhrVor 9 Monaten aktualisiert
BlutmondKinowelt
0
0
Heute kommt einer der besten Serienkillerfilme überhaupt im Fernsehen, der bereits zweimal neu verfilmt wurde, aber nur einmal gut. Lest hier, was hinter unserem TV-Tipp steckt.

Hannibal Lecter ist einer der bekanntesten Serienkiller der Filmgeschichte, dabei brauchte er zwei Anläufe zum Ruhm. Sein erster Einsatz in Blutmond - Roter Drache fand viel zu wenig Aufmerksamkeit. Heute könnt ihr das Meisterwerk von Heat-Regisseur Michael Mann im Fernsehen nachholen. Es lohnt sich, gerade weil es weitgehend auf die explizite Gewaltdarstellung anderer Serienkillerfilme verzichtet.

Blutmond basiert auf dem ersten Hannibal Lecter-Roman von Thomas Harris

Als Blutmond 1986 ins Kino kam, war Hannibal Lecter wenig mehr als eine Nebenfigur in einem Serienkillerroman. Im Mittelpunkt steht der gequälte FBI-Profiler Will Graham (William Petersen aus CSI), der den Mörder zweier Familien jagt. Eine seiner Stationen ist der inhaftierte forensische Psychiater Hannibal Lecter bzw. damals noch "Lecktor" (Brian Cox aus Succession), bei dem er Rat sucht. Der spielt allerdings sein eigenes Spiel. Parallel wird die Geschichte des Serienkillers Francis Dollarhyde (Tom Noonan) erzählt, der einer Arbeitskollegin (Joan Allen) näher kommt.

William Petersen

Michael Manns dritter Spielfilm enttäuschte an den Kinokassen. Zwei Jahre später veröffentlichte Thomas Harris seinen Roman Das Schweigen der Lämmer. Die Verfilmung von Jonathan Demme brachte Anthony Hopkins einen Oscar ein und von nun an war er der definitive Hannibal Lecter-Darsteller. Das wiederum führte 2002 zur enttäuschenden Neuverfilmung des ersten Romans.

Warum die Neuverfilmung so enttäuschte – und Michael Manns Film heute Kult ist

Roter Drache strotzte vor Stars, aber es fehlte dem Serienkillerfilm sowohl die fröstelnde Düsternis von Das Schweigen der Lämmer als auch die Stilsicherheit von Blutmond.

Brian Cox

Michael Manns Film besticht noch heute durch sein ausdruckstarkes Farbschema, das Figuren in tiefstes Nachtblau, Rot oder, im Fall von Lecters Gefängnis, blendend reines Weiß taucht. Das gibt dem Film einen realitätsfremden, fast märchenhaften Look. Blutmond fühlt sich deshalb wie die hypnotische Reise ins Bewusstsein von Will Graham an, der sich wiederum mehr und mehr die Vorstellungswelt des Killers einverleibt. Wenn dann doch die reale Gewalt in Wills Imagination einbricht, trifft einen das umso mehr.

  • Blutmond aka Manhunter wird am heutigen 28. Juli ab 22:25 Uhr bei 3Sat ausgestrahlt.
  • Wer den Film nachholen will, kann ihn unter anderem bei Amazon * streamen.

Erst 2013 wurde eine würdige Neuverfilmung von Roter Drache veröffentlicht. Die Serie Hannibal mit Hugh Dancy und Mads Mikkelsen fand in 3 Staffeln ihre eigene befremdliche Bilderwucht, um die Reise in die Finsternis darzustellen. 37 Jahre später lohnt sich trotzdem ein Wiedersehen mit Hannibals erstem Leinwand-Auftritt. Der gilt mittlerweile als einer der besten Vertreter seines Genres.

*Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links oder beim Abschluss eines Abos erhalten wir eine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News