Keine Ultra-Gewalt für Tom Hardy: Venom 2 zerstört seinen großen Traum

02.09.2021 - 11:25 UhrVor 5 Monaten aktualisiert
1
0
Venom 2 - Trailer (English) HD
2:44
VenomAbspielen
© Sony
Venom
Tom Hardy wünschte sich für Venom 2 mehr Brutalität. Jetzt macht die Altersfreigabe des Films diesem Traum endgültig einen Strich durch die Rechnung.

An Venom 2 sind spätestens seit dem aufregenden neuen Trailer große Fan-Hoffnungen geknüpft: Ein Avengers-Hinweis schlug dort eine Brücke ins MCU. Aber schon zuvor wünschten sich viele Fans für den neuen Auftritt des Horror-Monsters eine andere Ausrichtung. Der alptraumhafte Symbiont sollte brutaler werden. Diesen Traum teilt auch Hauptdarsteller Tom Hardy – wie sich zeigt, wird daraus aber nichts: Die Venom 2-Altersfreigabe für die USA ist jetzt bekannt.

Das sagt unser Kollege Yves zum ersten Venom-Film:

Zum ersten Mal auf Moviepilot: Spider-Man REWATCH | VENOM
Abspielen

Altersfreigabe für Venom 2 zerstört Tom Hardys Gewalt-Traum

Der Wunsch der Fans ist grundsätzlich nicht verwunderlich: Venom ist ein menschenfressendes Alptraumvieh, dessen giftige, blubbernde, wie ein Tumor wuchernde Konsistenz an menschlichen Urängsten rührt. Mehr Blutvergießen würde dem Horror in den Augen vieler Fans einen authentischen Nachdruck verleihen. Tom Hardy teilt diese Einstellung.

Anlässlich der jugendfreundlichen PG-13-Altersfreigabe (Elterliche Aufsicht für Kinder unter 13 im Kino) des Erstlings Venom offenbarte der Schauspieler seine Meinung.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

YouTube Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

[Die häufigste Fan-Frage ist immer:] Bekommt der Film ein R-Rating? Er hat jetzt PG-13 in den USA, aber [das Franchise] könnte sich Richtung R-Rating [Elterliche Aufsicht für Jugendliche unter 17] entwickeln. Da gibt es viel, was man mit einer Menge willkürlicher Ultra-Gewalt einfärben könnte. Das ist natürlich die Richtung, in die ich gehen will.

Das ist die US-Altersfreigabe für Venom 2 mit Tom Hardy

Tom Hardys Traum von der Franchise-Zukunft wird jetzt aber leider von der Motion Picture Association (MPA) torpediert (via Filmratings.com ): Venom 2 hat ebenfalls ein jugendfreies PG-13-Rating bekommen. Fans erwartet also ein ähnlich zahmer Gewaltgrad wie im Vorgänger. Für Deutschland ist daher auch eine Freigabe ab 12 Jahren zu erwarten.

Würde mehr Brutalität Tom Hardys Venom besser machen?

Die Frage ist allerdings, ob das Venom-Franchise tatsächlich von einer exklusiven Altersbeschränkung auf Erwachsene profitieren würde. Mit größerer Freiheit bei der Gewaltdarstellung lassen sich einerseits gerade düstere Storylines tiefer ergründen.

Tom Hardy hätte gern mehr Gewalt in den Venom-Filmen

Bei einer grotesken Alptraum-Kreatur wie Venom oder dem in Teil 2 auftretenden Serienkiller Cletus Kassady (Woody Harrelson) scheinen solche Storylines alles andere als abwegig: Ein Potenzial für Brutalität ist im Venom-Franchise auf jeden Fall vorhanden. Mit Filmen wie Joker und Deadpool hat sich außerdem gezeigt, dass Comic-Stoffe mit R-Rating an den Kinokassen durchaus erfolgreich sein können.

Ein R-Rating, das in Deutschland häufig eine Freigabe ab 16 Jahren bedeutet, könnte dem Venom-Franchise also neue Möglichkeiten eröffnen. Wer allerdings im PG-13 eine Verwässerung der ursprünglichen Venom-Welt aus den Comics sieht, liegt schlicht falsch.

Die Venom-Figur entstammt immerhin den Marvel-Comics der 80er und 90er Jahre, die an heutigen Standards gemessen sehr zahme Gewaltdarstellungen enthielten oder Brutalitäten ins Off verbannten.

Grausames Serienkiller-Monstrum: Cletus Kasady / Carnage

Trotz des von Tom Hardy befürworteten Fan-Traums ist ein Venom auf PG-13-Basis also kein Treuebruch gegenüber dem Comic-Original: Tatsächlich kommt der Erstling der Stimmung der Vorlage mit seiner Mixtur aus Klaumauk und zarter Action recht nahe.

Und doch ist es vielleicht lohnenswert, wenn sich die Kinofilme künftig an einem anderen Tonfall orientieren. Venom und Gegenspieler Carnage haben etwas inhärent Brutales an sich. Als würden sie auf ein R-Rating warten.

Wollt ihr in Zukunft einen brutaleren Venom sehen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News