Meisterregisseur kehrt mit irrem Sci-Fi-Trip zurück: Als Krönung ist Kristen Stewart dabei

30.04.2021 - 17:00 UhrVor 6 Monaten aktualisiert
11
10
eXistenZ - Trailer (Deutsch)
1:56
eXistenZ und Kristen StewartAbspielen
© Turbine/20th Century Fox
eXistenZ und Kristen Stewart
David Cronenberg dreht nach vielen Jahren nochmal einen Film und die Story klingt nach feinstem Sci-Fi-Körperhorror. Zu den Stars gehört auch Kristen Stewart, was die Vorfreude perfekt macht.

Kaum ein Regisseur hat den menschlichen Körper so schön bizarr verformt und entstellt wie David Cronenberg. Mit Meisterwerken und Klassikern wie Die Fliege, Videodrome und Crash hat der Kanadier brillante Mischungen aus deftigem Horror und intellektuellem Anspruch geschaffen. Je älter Cronenberg wurde, desto stärker hat sich auch sein Kino selbst zwischen verschiedenen Genres verformt.

7 Jahre nach seinem bislang letzten Film Maps to the Stars, der als giftige Hollywood-Abrechnung ideal als Abschlusswerk durchgegangen wäre, meldet sich der Meisterregisseur jetzt doch nochmal mit einem neuen Film zurück. Das Projekt mit dem Titel Crimes of the Future sorgt durch die erste Handlungsbeschreibung und enthüllte Stars wie Kristen Stewart schon jetzt für pure Vorfreude.

Neuer David Cronenberg-Film klingt nach deftigem Sci-Fi-Körperhorror

Mit seinen letzten Filmen hat sich der Regisseur mehr und mehr von klassischem Horror und finsteren Sci-Fi-Visionen verabschiedet. Sein kommendes Projekt klingt dagegen stark nach dem frühen Cronenberg und verspricht laut Deadline  eine total irre Geschichte:

Der Film taucht tief in die nicht allzu ferne Zukunft ein, in der die Menschheit lernt, sich an ihre synthetische Umgebung anzupassen. Diese Entwicklung versetzt den Menschen über seinen natürlichen Zustand hinaus in eine Metamorphose und verändert sein biologisches Make-up. Während einige das grenzenlose Potenzial nutzen, versuchen andere, den Transhumanismus zu überwachen. Trotzdem breitet sich dieses „Accelerated Evolution Syndrome“ schnell aus.
Saul Tenser ist ein beliebter Performance-Künstler, der sich dem Accelerated Evolution Syndrom verschrieben und neue unerwartete Organe in seinem Körper hervorgebracht hat. Zusammen mit seiner Partnerin Caprice hat Tenser die Entfernung dieser Organe zu einem Spektakel gemacht, das treue Anhänger in einer Art Theateraufführung bestaunen können. Aber da sowohl die Regierung als auch eine seltsame Subkultur dies zur Kenntnis nehmen, ist Tenser gezwungen zu überlegen, was seine schockierendste Darbietung überhaupt sein könnte.

Hier könnt ihr einen Trailer zum Cronenberg-Klassiker Videodrome schauen:

Videodrome - Trailer (Englisch)
Abspielen

Allein durch diese erste Synopsis, die ich im englischen Original ungefähr dreimal lesen musste, entstehen schon typische Cronenberg-Bilder im Kopf. Seit eXistenZ von 1999, der für einige sogar der bessere Matrix ist, hat der Regisseur keinen Film mehr im Science-Fiction-Genre gedreht.

Jetzt kündigen Beschreibungen von Metamorphosen, wild im Körper herumwuchernden Organen und ein sogenanntes „Accelerated Evolution Syndrome“ aber ein Sci-Fi-Horror-Comeback der Extraklasse an. Und dann ist da ja auch noch der Cast, der unter anderem Kristen Stewart in den aufregenden Film bringt.

Kristen Stewart passt perfekt ins Kino von David Cronenberg

Dem Regisseur ist Twilight offenbar ein Begriff. Schon 2012 hat sich Cronenberg Robert Pattinson für Cosmopolis geschnappt. Gegen dessen Image als glitzender Vampir und Teenie-Schwarm hat er den Star in einen kalten, leeren Milliardär verwandelt, der sich nonstop in seiner Limousine vor der Apokalypse abschottet.

Hier könnt ihr einen Trailer zu Cosmopolis schauen:

Cosmopolis - Trailer (Deutsch) HD
Abspielen

So einen radikalen Imagewandel hat Kristen Stewart längst nicht mehr nötig. Seit Jahren zählt der ehemalige Twilight-Star mittlerweile zu den besten Schauspielerinnen ihrer Generation. Stewart hat schon oft ein geniales Händchen für große Regie-Namen bewiesen und brillierte zum Beispiel für Olivier Assayas (Die Wolken von Sils Maria, Personal Shopper) oder Kelly Reichardt (Certain Women) vor der Kamera.

Dabei besteht das große Talent von Kristen Stewart auch darin, selbst weniger aufregende Filme durch ihre bloße Ausstrahlung zu tragen und mit gewaltiger Ausdrucksstärke zu veredeln. Dass sie schon bald mit einem Meisterregisseur wie David Cronenberg zusammenarbeitet, passt perfekt zu ihrer Karriere, die zuletzt auch nochmal zu Blockbuster-Ausflügen wie 3 Engel für Charlie führte.

Neben Kristen Stewart spielen in Crimes of the Future unter anderem Viggo Mortensen, Léa Seydoux und Berlin Alexanderplatz-Star Welket Bungué mit. Die Dreharbeiten sollen im Sommer in Griechenland starten. Der Film dürfte dann 2022 erscheinen.

*Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links oder beim Abschluss eines Abos erhalten wir eine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Freut ihr euch auf einen neuen Film von David Cronenberg?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News